Skoda toppt Octavia RS

Topmodell RS 245 erhält 15 PS mehr

Skoda bringt den stärksten Serien-Octavia der Unternehmensgeschichte
Skoda bringt den stärksten Serien-Octavia der Unternehmensgeschichte © Skoda

Skoda setzt die Latte beim Octavia RS höher. Beim RS 245 ist der Name Programm und bildet einen neuen Meilenstein in der Geschichte der tschechischen VW-Tochter.

Skoda legt beim Octavia RS noch einen drauf. Mit dem Octavia RS 245 bringt die tschechische VW-Tochter den stärksten Octavia der Unternehmensgeschichte auf den Markt, wie Skoda mitteilte.

Der kompakte Sportler kommt auf eine Leistung von 180 kW/245 PS, 15 PS mehr als der bisher stärkste RS. Premiere feiert der Alltagsbolide sowohl als Limousine als auch als Kombi auf dem Autosalon in Genf.

Skoda Octavia RS 245 in 6,6 Sekunden auf 100

Lediglich 6,6 Sekunden benötigt die Limousine für den Sprint zur 100 km/h-Marke, der Kombi hat ein Zehntel mehr auf der Uhr. Bei 250 km/h regelt die Elektronik ab. Bereits bei 1600 Umdrehungen steht das maximale Drehmoment von 370 Nm bis 4300 Umdrehungen zur Verfügung. Geschaltet wird über ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, das erstmalig in einem Octavia zum Einsatz kommt.

Skoda legte die Karosserie für das Sportfahrwerk um 14 Millimeter tiefer, die hintere Spur um 38 Millimeter breiter ausgefallen als beim Vorgänger. Das ESP verfügt über einen Sportmodus, die elektronisch geregelte Vorderachs-Quersperre VAQ ermöglicht ein sportliches Beschleunigen aus den Kurven heraus unterstützt von einer Progressivlenkung sowie einer Fahrprofilauswahl.

Skoda Octavia RS 245 peilt den Sieg an

Der Skoda Octavia Combi RS sorgt für sportliches Flair in Genf
Auch als rasanter Kombi ist der Octavia RS 245 unterwegs Skoda

Auch optisch setzt sich der RS 245 von den überarbeiteten Seriengeschwistern ab. Der neue Markengrill wird ebenso verbreitert wie die Lufteinlässe mit Wabenstruktur. Die Rippen und der Rahmen des Grills sind in Schwarz gehalten. Die LED-Scheinwerfer beherbergen das adaptive Lichtsystem AFS.

Auf dem Kühlergrill und der Heckklappe wurde das RS-Logo platziert – begleitet von einem schwarz glänzendem „V“, das für Victory stehen soll. Heck und Dachkantenspoiler dürfen ebenso wenig fehlen wie ein markanter Sound aus der Sportabgasanlage.

Skoda Octavia RS 245 ab etwa 34.000 Euro

Sportlich geht es im Innenraum weiter, der vornehmlich in Schwarz gehalten ist mit Pedalen im Alu-Design. Alcantarasportsitze mit RS-Logo dürfen dabei nicht fehlen. Hinzu kommen noch ein Sport-Multifunktionslederlenkrad mit perforiertem Leder am Lenkradkranz sowie LED-Ambientebeleuchtung in den Dekorleisten mit zehn wählbaren Farben.

Wie bei den normalen Serienmodellen und dessen Varianten sind auch die neuen mobilen Online-Dienste sowie die neue Infotainment-Generation in den Octavia RS 245 eingezogen. Auch die mittlerweile verfügbaren Fahrerassistenzsysteme sind für das Topmodell der Octavia-Baureihe bestellbar.

Mit dem RS 245 setzen die Tschechen einen neuen Meilenstein in der seit 1974 andauernden RS-Geschichte, die zunächst nur für den Rennsport benutzt wurde. Seit dem Jahr 2000 wird das Kürzel auch auf die sportlichen Serienmodelle übertragen, von denen in 16 Jahren 200.000 Einheiten verkauft wurden, die Hälfte davon aber allein in den letzten drei Jahren. Somit wird der rund 34.000 Euro Octavia RS 245 sicher einige Anhänger finden. (AG/TF)

Vorheriger ArtikelVW-Werk Zwickau setzt Elektrobaukasten um
Nächster ArtikelSuzuki SX4: Wie guter Wein
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam noch das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit Beginn 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.