16. Dezember 2016

Preisvorteil bis zu 3215 Euro Sondermodelle Drive vom Skoda Fabia und Rapid

Der Skoda Fabia kommt als Sondermodell Drive.
Der Skoda Fabia kommt als Sondermodell Drive. © Skoda

Skoda legt vom Fabia und dem Rapid das Sondermodell Drive auf. Zum Serienumfang gehören unter anderem 16 Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Klimaanlage und und beheizbare Vordersitze. Kunden können sich über einen satten Preisvorteil freuen.




Gerade erst hat Skoda vom Yeti das Sondermodell Drive aufgelegt. Jetzt folgen der Kleinwagen Fabia und der Rapid. Zur Serienausstattung des Sondermodells Drive für diese beiden Fahrzeuge gehören unter anderem 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, die Klimaanlage Climatronic und beheizbare Vordersitze, wie der Hersteller am Deutschlandsitz in Weiterstadt mitteilte.


Zwei Ausstattungspakete im Angebot

Darüber hinaus bietet der Importeur für diese beiden Modelle die Ausstattungspakete „Licht & Sicht“ und „Infotainment“ an. Für den Kunden des Sondermodells Drive entsteht in Kombination mit diesen Ausstattungspaketen im Vergleich zu einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodel ein Preisvorteil von bis zu 3215 Euro. Zudem gewährt Skoda eine Garantie von bis zu fünf Jahren.

Während das Paket „Licht und Sicht“ neben beheizten Scheibenwaschdüsen, einer Scheinwerferreinigungsanlage, einen Fahrlichtassistenten mit Coming- und Leaving-Home- sowie Tunnellichtfunktion sowie Regensensor und Parksensoren verfügt, gehören beim Paket „Infotainment“ das Navigationssystem Amundsen mit 6,5 Zoll großem Farb-Touchdisplay, eine Sprachbedienung sowie Smart-Link und Smart-Gate zum Lieferumfang. So ausgestattet besteht bei der Fabia-Modellen ein Preisvorteil von bis zu 2370 Euro. Der Einstiegspries für den Fabia Drive beginnt bei 15.730 Euro, für den Combi bei 17.030 Euro. Insgesamt stehen vier Benziner und zwei Diesel für den Fabia zur Verfügung. Das Sondermodell Drive des Rapid startet bei 18.860 Euro, das des Rapid Spaceback bei 18.760 Euro. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Skoda

Elf neue Modelle in 2017Skoda feiert drittes Rekordjahr in Folge

Skoda hat auch 2016 mit Bestwerten abgeschlossen. Die für dieses Jahr vorgesehenen Modellneuheiten wie Kodiaq oder Octavia sollen die VW-Tochter zu dem vierten Rekordjahr in Folge führen.


Skoda-Deutschland-Chef Frank Jürgens«Für uns steht die Rendite im Vordergrund, nicht die Absatzzahl»

Skoda erwartet in diesem Jahr in Deutschland erneut Bestwerte beim Absatz. Im Interview mit der Autogazette spricht Geschäftsführer Frank Jürgens über neue Modelle, Kundenzufriedenheit und darüber, was er unter gesundem Wachstum versteht.


Zuwachs von 3,1 ProzentSkoda mit Rekord-Absatz im Februar

Es läuft rund für Skoda: Im Vormonat konnte der tschechische Autobauer seine weltweiten Auslieferungen um knapp über drei Prozent auf 81.200 Fahrzeuge steigern. Es war zugleich der beste Februar der Unternehmensgeschichte.



Mehr aus dem Ressort

Nissan dreht die Anlage beim Juke auf
Premium mit Super-SoundNissan Juke dreht zum Abschied auf

Nissan lässt es zum Abschied der aktuellen Juke-Generation noch einmal richtig krachen. Das limitierte Sondermodell Premium haben die Japaner mit viel Infotainment und Assistenzsystemen vollgestopft.


Lotus belebt das Bond-Auto wieder
Evora 410Lotus feiert Bond-Jubiläum

Lotus belebt die Vergangenheit. Zum 40-jährigen Jubiläum eines James Bond-Films legen die Engländer den tauchfähigen Evora 410 wieder auf – allerdings nur ein Mal.


Subaru bringt den XV als limitiertes Sondermodell auf den Markt
Auf jeweils 100 Einheiten limitiertSubaru weist Forester und XV den Weg

Subaru spendiert dem XV und dem Forester Navigationssystem und Metallic-Lackierung in einer begrenzten Auflage an. Klar, dass bei der Limited Edition der Allradantrieb nicht fehlen darf.