16. Dezember 2016

Preisvorteil bis zu 3215 Euro Sondermodelle Drive vom Skoda Fabia und Rapid

Der Skoda Fabia kommt als Sondermodell Drive.
Der Skoda Fabia kommt als Sondermodell Drive. © Skoda

Skoda legt vom Fabia und dem Rapid das Sondermodell Drive auf. Zum Serienumfang gehören unter anderem 16 Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Klimaanlage und und beheizbare Vordersitze. Kunden können sich über einen satten Preisvorteil freuen.




Gerade erst hat Skoda vom Yeti das Sondermodell Drive aufgelegt. Jetzt folgen der Kleinwagen Fabia und der Rapid. Zur Serienausstattung des Sondermodells Drive für diese beiden Fahrzeuge gehören unter anderem 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, die Klimaanlage Climatronic und beheizbare Vordersitze, wie der Hersteller am Deutschlandsitz in Weiterstadt mitteilte.


Zwei Ausstattungspakete im Angebot

Darüber hinaus bietet der Importeur für diese beiden Modelle die Ausstattungspakete „Licht & Sicht“ und „Infotainment“ an. Für den Kunden des Sondermodells Drive entsteht in Kombination mit diesen Ausstattungspaketen im Vergleich zu einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodel ein Preisvorteil von bis zu 3215 Euro. Zudem gewährt Skoda eine Garantie von bis zu fünf Jahren.

Während das Paket „Licht und Sicht“ neben beheizten Scheibenwaschdüsen, einer Scheinwerferreinigungsanlage, einen Fahrlichtassistenten mit Coming- und Leaving-Home- sowie Tunnellichtfunktion sowie Regensensor und Parksensoren verfügt, gehören beim Paket „Infotainment“ das Navigationssystem Amundsen mit 6,5 Zoll großem Farb-Touchdisplay, eine Sprachbedienung sowie Smart-Link und Smart-Gate zum Lieferumfang. So ausgestattet besteht bei der Fabia-Modellen ein Preisvorteil von bis zu 2370 Euro. Der Einstiegspries für den Fabia Drive beginnt bei 15.730 Euro, für den Combi bei 17.030 Euro. Insgesamt stehen vier Benziner und zwei Diesel für den Fabia zur Verfügung. Das Sondermodell Drive des Rapid startet bei 18.860 Euro, das des Rapid Spaceback bei 18.760 Euro. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Skoda

2019 kommt Plug-in-HybridSkoda baut ab 2020 erstes Elektroauto

Skoda wird ab 2019 mit dem Superb sein erstes Plug-in-Modell auf den Markt bringen. Ein Jahr später folgt das erste rein elektrische Modell.


VW-Tochter auf ErfolgskursSkoda wächst im Oktober weltweit fast zweistellig

Der Erfolgskurs von Skoda hält an. Die VW-Tochter konnte im Oktober ihre weltweiten Auslieferungen um fast zehn Prozent steigern.


Neue Sondermodell-FamilieSkoda gibt sich wieder clever

Skoda gründet eine neue Familie von Sondermodellen. Dabei erhalten die normalen Serienfahrzeuge einfach den mittlerweile traditionellen Marken-Claim.



Mehr aus dem Ressort

Mercedes bringt die G-Klasse als finale Limited Edition
Drei Varianten des Gelände-DinosSportlicher Abschied der Mercedes G-Klasse

Mercedes läutet den Abschied der G-Klasse mit gleich drei Sondermodellen ein. Zwei Vertreter der Limited Edition sind dabei auf sportliche Leistungen getrimmt, eine Version kümmert sich um das Grobe.


Lotus macht die Eleise Cup 260 alltagstauglich
Kleine SonderserieLotus Elise Cup für den Alltag

Lotus legt eine sehr kleine Sonderserie auf. Die eigentlich für den Rennkurs geschaffene Elise Cup wird alltagstauglich gemacht.


Der Mercedes-AMG nimmt Abschied für 310.000 Euro
Final EditionMercedes-AMG nimmt Abschied vom G 65

Mercedes-AMG schickt die hochgepimpte G-Klasse in Rente. Zum Abschied gibt es eine auf 65 Einheiten limitierte Sonderserie zu einem eher unlimitierten Liebhaberpreis.