9. Februar 2017

Premiere auf Autosalon Genf Skoda Citigo wird aufgehübscht

Optisch wurde der Skoda Citigo leicht modifiziert.
Optisch wurde der Skoda Citigo leicht modifiziert. © Skoda

Skoda spendiert seinem Kleinstwagen Citigo eine Modellüberarbeitung. Dazu gehören nicht nur optischen Modifikationen außen, sondern auch im Innenraum wurde Hand angelegt.




Bereits im Sommer 2016 hat Skoda sein Kleinwagenmodell Citigo überarbeitet und ihm unter anderem neue Optionen wie eine Klimaautomatik oder den Kollisionsverhinderer City Safe Drive spendiert. Jetzt folgt eine zweite Aufwertung, die vor allem die Außenoptik betrifft. Vorgestellt wird das Facelift auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März 2017).

Unter anderem präsentieren sich Kühlergrill, Stoßfänger und Nebelscheinwerfer in neuem Look. Letztere bieten künftig auch die Funktion, beim Abbiegen die Kurven auszuleuchten. Ungewöhnlich für ein Facelift ist die Umgestaltung von Blechteilen. In diesem Fall hat Skoda allerdings der Motorhaube mittig zwei neue Charakterlinien verpasst. Die Außenfarbe Kiwigrün und neue 15-Zoll-Räder runden die Maßnahmen ab.


Neues Kombiinstrument

Auch im Innenraum hat sich ein wenig getan. Das Kombiinstrument wurde überarbeitet und kann mit einem hochauflösenden Maxi-DOT-Display ausgestattet werden. Neu ist ein optionales Lederlenkrad mit Bedientasten für Telefon und Radio. Bereits mit der Aufwertung im Sommer 2016 hat der Citigo in der Topversion „Style“ das Infotainmentsystem „Swing“ mit Freisprecheinrichtung, USB-Anschluss und sechs Lautsprechern bekommen. Optional kann man seither auch eine Smartphone-Dockingstation ordern, über die sich das Handy mit dem Fahrzeug koppeln lässt

Bei den Antrieben bleibt es weiterhin bei einem Einliter-Dreizylinder-Ottomotor in drei Leistungsstufen. So gibt es die Standardbenziner mit 44 kW/60 PS oder 55 kW/75 PS sowie eine 50 KW/68 PS starke Erdgasvariante. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Skoda

Octavia im MinusSkoda startet mit Bestwert ins neue Jahr

Skoda ist mit einem neuen Absatzrekord ins neue Jahr gestartet. Das Schwächeln des unternehmenseigenen Bestsellers glichen die drei Kronprinzen mehr als aus.


Spezielle HändlerschulungenVernetzter Skoda Kodiaq als Vorbild für neuen Octavia

Skoda fördert im neuen Octavia die Konnektivität. Entwicklungsleiter Martin Sodomka rechnet bei der tschechischen VW-Tochter mit einem höheren Erfolg der Systeme als bei der Volkswagen-Mutter.


Topmodell RS 245 erhält 15 PS mehrSkoda toppt Octavia RS

Skoda setzt die Latte beim Octavia RS höher. Beim RS 245 ist der Name Programm und bildet einen neuen Meilenstein in der Geschichte der tschechischen VW-Tochter.



Mehr aus dem Ressort

Hyundai bringt den i30 als Kombi
Premiere in GenfHyundai verlängert i30 zum Kombi

Hyundai erweitert die Angebotspalette für den i30. Die dritte Generation des Kompakten fährt nun auch als Kombi vor.


Citroen präsentiert in Genf den Spacetourer 4X4  Ë Concept
Spacetourer 4X4 Ë ConceptCitroen mit extrovertierter Wohlfühlstudie in Genf

Citroen gibt sich wieder innovativ. Auf dem Autosalon in Genf vereinen die Franzosen Abenteuerlust und komfortables Reisen miteinander und kreieren zugleich ein neues Label.


Audi enthüllt in Genf den RS3 Sportback
Premiere auf Genfer AutosalonAudi stellt RS3 Sportback-Variante zur Seite

Audi rüstet auch den A3 Sportback zur RS-Variante auf. Der kompakte Fünftürer erhält dabei wie die bereits im vergangenen Jahr aufgepeppte Limousine eine saftige Leistungssteigerung.