10. März 2016

Plus 3,6 Prozent Skoda legt beim Absatz weiter zu

Der Skoda Fabia legte kräftig zu.
Der Skoda Fabia legte kräftig zu. © Skoda

Skoda konnte im Vormonat seinen weltweiten Absatz leicht steigern. So stiegen im Februar die Auslieferung auf 78.800 Fahrzeuge an. Vor allem zwei Märkte legten zu.




Die VW-Tochter Skoda setzt ihren Aufwärtstrend fort. Im Februar konnte der Autobauer seine weltweiten Auslieferungen um 3,6 Prozent auf 78.800 Fahrzeuge steigern, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. Es war für die Tschechen der bislang beste Februar der Unternehmensgeschichte.

„Die ersten zwei Monate unterstreichen das positive Momentum der Marke. Weltweit erfreuen sich insbesondere unsere neuen Modelle wie der Skoda Fabia und der Skoda Superb einer hohen Nachfrage“, sagte Vertriebsvorstand Werner Eichhorn. „Jedoch bleibt die Situation in Russland und den Nachbarstaaten nach wie vor angespannt.


China wichtigster Einzelmarkt

Während beim Kleinwagen Fabia die Auslieferungen um fast 43 Prozent gesteigert wurden, legte der Superb sogar um fast 66 Prozent zu. In West-Europa konnte Skoda mit 32.500 Auslieferungen seinen Absatz um 9,8 Prozent steigen, wobei insbesondere der deutsche Markt für positive Impulse sorgte. In Deutschland konnte die Marke mit dem Pfeil 12.100 Einheiten ausliefern, ein Zuwachs von 14,7 Prozent.

Wichtigster Einzelmarkt für die Marke bleibt China. Mit 18.500 Auslieferungen konnte ein Absatzplus von 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat erzielt werden. Nach wie vor angespannt bleibt die Situation in Russland, wo mit 4100 Einheiten der Absatz um über 27 Prozent einbrach. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Skoda

Jürgens ab 1. September neuer Deutschlandchef Imelda Labbé verlässt Skoda mit Rekordzahlen

Imelda Labbé hat Skoda auf weiteren Wachstumskurs gebracht. Zum 1. September übergibt die Deutschland-Chefin ihr Amt an Frank Jürgens. Sie übergibt ihm eine Marke, die sich von einem erfolgreichen Importeur zu einem Volumenhersteller entwickelt hat.


Umstellung des 444 AutohausesSkoda wächst auch dank des neuen Markenauftritts

Skoda wächst und wächst – und dieses Wachstum soll weitergehen. Dabei helfen soll auch ein neuer Markenauftritt der bundesweit 560 Händlerbetriebe. In Dessau wurde gerade das 444 Autohaus mit dem neuen Markendesign eröffnet.


Weltpremiere am 1. SeptemberSkoda hebt das Tuch beim Kodiaq

Drei Wochen vor der Weltpremiere hat Skoda die ersten Details des neuen Kodiaq gezeigt. Das erste große SUV der VW-Tochter wird aber erst im kommenden Jahr in den Markt eingeführt.



Mehr aus dem Ressort

Matthias MÜller
VW-Chef Müller zum Zukunftspakt«Wir werden niemanden rausschmeißen»

In den Verhandlungen zu einem Zukunftspakt bei Volkswagen erwartet Konzernchef Matthias Müller ein Ergebnis in zwei bis drei Monaten. Direkte Arbeitsplatzverluste schloss er aber aus.


Volkswagen-Werk in Wolfsburg
Einbruch der GewerbesteuerBürger spüren VW-Abgasskandal im Geldbeutel

An vielen deutschen VW-Standorten spüren die Bürger den Abgasskandal im eigenen Geldbeutel. Durch die einbrechende Gewerbesteuer werden vielerorts die Gebühren erhöht.


Uber Fahrdienstvermittler
Aggressiver ExpansionskursFahrdienstvermittler Uber mit hohem Verlust

Uber wird in diesem Jahr tiefrote Zahlen schreiben. Der Verlust des umstrittenen Fahrdienstvermittlers soll sich demnach auf mindestens 1,27 Milliarden US-Dollar belaufen. Selbst in den USA soll es ein minus gegeben haben.