19. Januar 2019

Crashtests: Mit Hybrid III und Thor voll vor die Wand

Harten Tag im Job gehabt? „Ja.“ Diese Antwort könnte vorschnell sein. Denn im Vergleich zu dem, was Hybrid III und Thor zu leisten haben, ist Ihr Aufwand zu vernachlässigen. Hybrid III? Komischer Name. Stimmt. Es ist einer der wichtigsten Mitarbeiter von Volker Sandner, den dieser gerade zur Tür hereinrollt. Hybrid III wiegt rund 80 Kilo, ist 1,75 Meter lang, schlank,...

Studie: Fahrassistenzsysteme immer beliebter

Fahrassistenzsysteme werden bei Autofahrern immer beliebter. Das geht aus der aktuellen Studie des Zulieferers Continental hervor. Danach würden jeweils zwei Drittel der Autofahrer in Deutschland, den USA und China ein Assistenzsystem nutzen, das sie bei der Durchfahrt in engen Baustellen unterstützt. Wie aus der Studie von Continental hervorgeht, seien die Zustimmungswerte bezüglich der Akzeptanz von Fahrassistenzsystemen in Deutschland und den USA...

Prognose: Zahl der Verkehrstoten steigt leicht an

Zwei Jahre in Folge ging die Zahl der Verkehrstoten zurück. In diesem Jahr wird sie laut einer Prognose voraussichtlich leicht ansteigen. Laut einer Prognose des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Wiesbaden dürfte die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Menschen voraussichtlich um ein Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigen. Die Destatis erwartet einen Anstieg von 3220 Todesopfer. Die Schätzungen des Destatis basieren auf...

Experten fordern Niederflurkabinen für Lkws

Unfälle von Fußgängern und Radfahrern mit Lkws haben zumeist schlimme Folgen. Doch was ist zur Vermeidung von Unfällen sicherer? Darüber herrscht Streit zwischen Experten und dem Herstellerverband ACEA: Während sich die Experten für Niederflur-Kabinen für Lkw zur Senkung der Unfälle aussprechen, widerspricht der Fahrzeugherstellerverband ACEA. Er schlägt stattdessen bessere Fahrerassistenzsysteme vor. Diese seien um 50 Prozent wirksamer als das aktuell in...

Verkehrszeichenerkennung bereitet Probleme

Nicht alle Assistenzsysteme arbeiten zuverlässig: das trifft beispielsweise auf die Verkehrszeichenerkennung mit Tempolimit-Warner zu. Das hat nun der europäische Autoherstellerverband ACEA am Verbandssitz in Brüssel eingeräumt. Die Systeme zeigten in der Praxis zu häufig falsche Warnungen, heißt es in einer Mitteilung. Die Kamera- und Bilderkennungstechnik hinter den Tempowarnern spielt nicht für aktuelle Assistenzsysteme eine Rolle, sondern ist auch für künftige autonome...

ZF-Airbags der Zukunft bieten zusätzliche Knautschzone

Der Pre-Crash-Airbag von ZF. Foto: ZF
Auf dem Weg zur Vision Zero bietet Zulieferer ZF Airbags mit erweiterten Funktionen an. Diese bieten nicht nur mehr Knautschzone, sondern entfalten sich schon vor dem Aufprall. Der an der Fahrzeugaußenseite angelegte Airbag kann die Verletzungsschwere um bis zu 40 Prozent mindern, wie ZF auf einem Symposium in Mannheim mitteilte. Dabei vermittelten die Spezialisten auch die Vorzüge des so genannten...

Continental zeigt Notbremsassistenten für Motorräder

Bei Autos gibt es Notbremsassistenten bereits seit Längerem. Nun präsentiert Continental die neue Generation eines Radarsensors für Motorräder auf der Motorradmesse EICMA. Mit ihm lässt sich die Sicherheitsausstattung von Motorrädern künftig um eine speziell abgestimmte Notbremsfunktion erweitern. Der Notbremsassistent ist Teil eines unter dem Begriff Advanced Rider Assistance Systems (ARAS) zusammengefassten Bündels neuartiger Zweirad-Assistenzsysteme von Continental. Wichtigster neuer Baustein ist ein...

VW lässt Licht mit Verkehrsteilnehmern kommunizieren

Die Tage werden zunehmend kürzer und es wird früher dunkel. Entsprechend kommt dem Licht am Auto eine immer größere Bedeutung für die Sicherheit zu. Das gute Scheinwerfer und Rückleuchten für die Sicherheit eine herausragende Bedeutung spielen, ist jedem bewusst, der bei Dunkelheit unterwegs ist. Moderne Lichtsysteme sorgen nicht nur dafür, dass der Fahrer besser sieht, sondern das Fahrzeug auch von...

Roboterautos: Effekt auf Sicherheit geringer als erwartet

Roboterautos sollen zu mehr Sicherheit auf den Straßen führen. Doch die Effekte der Automatisierung auf die Fahrsicherheit sind geringer als erwartet. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Beratungsunternehmens Prognos im Auftrag des ADAC. Denn gerade auf den Landstraßen, hier passieren besonders schwere Unfälle, sei das Potenzial des automatisierten Fahrens geringer als erwartet, wie der Automobilclub mitteilte. Dort würde die...

3D-Kameras von ZF erkennen Position der Insassen

Nur wer weiß, wie und wo Personen im Fahrzeug sitzen, kann sie richtig schützen. Dazu entwickelt ZF ein 3D-Beobachtungssystem für Fahrzeuginnenräume. Es soll Fahrzeuginsassen dreidimensional erkennen und klassifizieren, wie der Zulieferer am Firmensitz in Friedrichshafen mitteilte. Dazu gehört, dass das System Größe, Lage und Position der Insassen im Fahrzeug erkennt. Zudem soll es feststellen, ob der Fahrer das Lenkrad selbst in...

Fahren bei Nebel: Nicht am Vordermann orientieren

Schlechte Sicht birgt beim Autofahren etliche Risiken. Gerade bei Nebel sollten Autofahrer einige Tipps beachten, um sicher am Ziel anzukommen. Morgens wird es später hell, Feuchtigkeit liegt oft lange auf der Straße und Nebel gehört im Herbst ohnehin zum Straßenbild. Keinesfalls sollte man sich bei Nebelfahrten an den Rücklichtern des Vordermannes orientieren. Beim Versuch, das vorausfahrende Auto nicht aus den...

Tocsen entwickelt Notrufsystem für Fahrradfahrer

Für Autos ist das automatische Notrufsystem eCall seit diesem Jahr Pflicht. Nun haben drei Entwickler ein System für Fahrradfahrer entwickelt. Nachdem das Notrufsystem eCall helfen soll, das Leben von Autofahrern nach einem schweren Unfall zu retten, gab es ein ähnliches System bislang nicht für Fahrradfahrer. Drei Biker aus Heidelberg haben jetzt ein System namens Tocsen entwickelt. Sie wollen ein ähnliches...

Allianz fordert serienmäßigen Parkassistenten

Die Allianz hat sich für einen serienmäßigen Parkassistenten ausgesprochen. Dadurch könnten zwei Drittel aller Parkunfälle vermieden werden. Wie der Versicherer am Donnerstag mitteilte, sei jeder zweite gemeldete Sachschaden in der Kfz-Versicherung ein Park- und Rangierunfall. Dadurch entstehe ein Schaden in Höhe von 3,4 Milliarden Euro, der an Kunden oder Geschädigte gezahlt werden müsse. Ein Parkunfall kann für den Versicherten aber auch...

Aktiver Gurtstraffer von ZF im Mercedes CLS im Einsatz

Mercedes CLS. Foto: Daimler
Der Zulieferer ZF hat die Serienproduktion der neusten Generation seines aktiven Gurtstraffers gestartet. Der ACR8 kommt im neuen Mercedes CLS zum Einsatz. Der ACR8 (Active Control Reactro) trage zu einer Steigerung der aktiven und passiven Fahrzeugsicherheit bei, teilte der Zulieferer am Dienstag am Firmensitz in Friedrichshafen mit.  So warnt das System den Fahrer vor dem drohenden Unfall, in dem es vor...

Gefahr Ablenkung: Mehr als 10.000 Handysünder erwischt

Ablenkung am Steuer ist ein Sicherheitsrisiko. Doch darüber sind sich viele Autofahrer nicht bewusst oder ignorieren die Gefahr, wie mehr als 10.000 ertappte Handysünder beweisen. Was Unaufmerksamkeit bewirken kann, beweisen folgenden Zahlen: Bei Tempo 50 legt eine Auto in einer Sekunde 14 Meter zurück. Es ist eine Sekunde, in der der Fahrer blind fährt, wenn er auf seinem Mobiltelefon tippt,...

TÜV Busreport: Sichere Reise- und Linienbusse

Ein Reisebus von Daimler. Foto: Daimler
Die Reise- und Linienbusse auf Deutschlands Straßen sind in den vergangenen Jahren deutlich sicherer geworden. Laut dem nun veröffentlichten „TÜV Busreport 2018“ absolvierten zuletzt rund 73 Prozent der Fahrzeuge die Hautuntersuchung ohne Mängel. In der 2015er-Ausgabe des Reports waren es noch 67 Prozent der Reise- und Linienbusse. Gesunken ist auch die Zahl der Busse mit erheblichen Mängeln: von 18,5 auf...

Zulieferer ZF arbeitet am fahrenden Wohnzimmer

So könnte das Cockpit der Zukunft aussehen. Foto: ZF
Auf dem Weg zum automatisierten Fahren spielt die Sicherheit die entscheidende Rolle. Der Zulieferer ZF beschäftigt sich derzeit intensiv mit dem Innenraum der Zukunft. Denn der Umbruch in der Automobilindustrie macht auch vor der Gestaltung des Innenraums nicht Halt. „Mit Abstand betrachtet sind die bisherigen Innenräume sehr standardisiert aufgebaut. Durch die neuen Assistenzfunktionen befinden wir uns das erste Mal seit...

Rettungsgasse: Sekunden entscheiden über Leben und Tod

Nach einem schweren Unfall kommt es auf Sekunden an. Doch immer häufiger kommen Rettungskräfte nicht ungehindert an den Unfallort, weil eine Rettungsgasse fehlt. Wenn Jörg Nießen Blaulicht und Martinshorn am Rettungswagen einschaltet, muss es meist schnell gehen. Dann sind etwa Autos zusammengekracht und Menschen verletzt worden. Nießen ist Rettungssanitäter und Feuerwehrmann in Köln. Gerade bei Unfällen auf der Autobahn erlebt...

Sicherheit: Von Notbrems- bis Seitenaufprall-Assistent

Vernetzung, Elektromobilität, autonomes Fahren? Auch jenseits der Megatrends der Branche gibt es immer wieder Innovationen für ein Mehr an Sicherheit. Wir stellen fünf neue, aber bereits verfügbare Technik-Extras vor, die die Sicherheit im oder am Auto erhöhen. Notbrems-Assistent: Aktuelle Querverkehrswarner alarmieren den Fahrer akustisch und/oder optisch, wenn ihre Kamera- und/oder Radar-Sensoren beim Rückwärtsfahren ein Fahrzeug erkennen, das sich von links oder...

Zahl der Verkehrstoten geht leicht zurück

Der leichte Abwärtstrend hält an: Auf deutschen Straßen gab es im ersten Halbjahr 2018 weniger Verkehrstote als im gleichen Zeitraum 2017. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte, gab es in den ersten sechs Monaten 1474 Unfalltote. Das sind 3,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle blieb dagegen annähernd gleich. Sie sank nur um...

ADAC nach Unfall auf A19: Fernbusse sind sicher

Auf der A19 in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Fernbus verunglückt. Doch Sorgen um die Sicherheit müssen sich Reisende bei der Nutzung eines Reisebusses nicht machen. So sieht der Automobilclub ADAC kein Sicherheitsproblem bei Fernbussen. «Das Risiko, mit einem Reisebus zu verunglücken, ist 14 Mal geringer als mit dem eigenen Auto», sagte der Sprecher des ADAC Hansa, Christian Hief, am Freitag...

Kleinwagen mit einigen Sicherheitsmängeln

video
Kleinwagen schützen ihre Insassen bei typischen Landstraßenunfällen nicht optimal. Vor allem bei Airbags und Gurtsystemen besteht nach einem Test des ADAC Nachbesserungsbedarf. Getestet wurden Crashs von zwei Fahrzeugen mit geringer Überlappung der Fahrzeugfront bei rund 40 km/h. Bei den standardisierten Labortests der Kleinwagen kommt dieses Szenario nicht vor, der Automobilclub hält es allerdings für besonders relevant, da Autos bei rund...

Neuer Ford Focus schützt vor Geisterfahrten

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes kamen im Vorjahr 22 Menschen bei Unfällen mit Falschfahrern ums Leben. Im neuen Ford Focus kommt nun eine Warnfunktion zum Einsatz. Die im neuen Ford Focus zum Einsatz kommende Technologie soll das falsche Abbiegen auf der Autobahn verhindern helfen, wie der Autobauer am Deutschlandsitz in Köln mitteilte. Die Falschfahrer-Warnfunktion kommt zunächst in Deutschland, Österreich und...

Abbiegeassistent: Lebensmitteldiscounter rüsten Systeme nach

Das Problem der Abbiegeunfälle durch Lkw mit oft tödlichem Ausgang ist nicht neu. Doch derzeit steht das Thema Abbiegeassistent wieder im Mittelpunkt öffentlicher Diskussionen. Der Druck auf Politik und Wirtschaft wächst, die lebensrettende Technik verpflichtend zu machen. Der Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD sieht zwar eine rasche Einführung vor, doch wohl erst 2022 wird das entsprechende EU-Gesetz kommen. Vorläufig kann...

Umfrage: Fahrassistenzsysteme steigern Sicherheit

ecall im Skoda Superb. Foto: Skoda
Das Ergebnis war eindeutig: 80 Prozent der Autofahrer glauben, dass Fahrassistenzsysteme das Autofahren sicherer macht. Für 82 Prozent der im Juni 1000 befragten Autofahrer sorgen sie zugleich für ein komfortableres Fahren, wie aus einer Umfrage der Kraftfahrt-Überwachungsorganisation (KÜS) hervorgeht. Allerdings gaben auch 85 Prozent der Befragten an, dass die Sicherheitssysteme kein Ersatz für die eigene Fahrerfahrung sind. Selbstbewusst zeigten sich...

Zahl der Verkehrstoten ging 2017 leicht zurück

Auf Deutschlands Straßen sind im Vorjahr 3180 Menschen ums Leben gekommen. Das waren 26 weniger Verkehrstote als 2016. Besonders gefährdet sind Radfahrer. Das ist der niedrigste Stand seit mehr als 60 Jahren, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mitteilte. Ebenfalls rückläufig ist die Zahl der Verletzten: sie ging um 1,6 Prozent auf 390.312 zurück. Einen Grund zur Entwarnung gebe...

Scheuer will Abbiegeassistenten 2019 zur Pflicht machen

Schreckgespenst toter Winkel: Immer wieder kommen Radfahrer oder Fußgänger ums Leben, weil Lkw-Fahrer sie beim Abbiegen übersehen. Abhilfe schaffen können elektronische Abbiege-Assistenten. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will nun den Einbau dieser technischen Systeme bei Lastwagen in Deutschland beschleunigen - dies geschieht aber zunächst auf freiwilliger Basis der Speditionen und Logistikunternehmen. «Es tut sich etwas, aber jetzt müssen wir ordentlich anschieben»,...

ZF arbeitet am unfallfreien Betriebshof

Zeit ist Geld. Das gilt insbesondere in der Logistik-Branche. Deshalb müssen die verschiedenen Arbeitsschritte optimiert sein. Dort, wo es noch Bedarf für Verbesserungen gibt, muss entsprechend nachgeschärft werden. Daran arbeitet auch der Technologiekonzern ZF und erprobt einen automatisierten Betriebshof. Wie der ausschaut, konnte man in diesen Tagen bei einem TecDay auf dem Testgelände von ZF beobachten. Dort ist der ZF...

Mit dem People Mover in die Zukunft der Mobilität

Die Mobilität der Zukunft bedarf neuer Konzepte. ZF und das Start Up e.Go bringen deshalb einen People Mover auf den Markt. Für ZF-Chef Scheider liegt der Reiz des Fahrzeugs in seinen unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten. Dazu haben beide Unternehmen ein Joint Venture geschlossen, wie die Konzerne in der Vorwoche mitteilten. Auf den Markt kommen soll der People Mover Ende 2019, später folgt...

ZF und e.Go bauen zusammen People Mover

Der Zulieferer ZF und das Aachener Start Up e.Go bauen zusammen einen People Mover. Beide Unternehmen haben dazu ein Joint Venture geschlossen. Die Zusammenarbeit wurde am Rande des Technology Days des Zulieferes in Friedrichshafen von ZF-Vorstandschef Wolf-Henning Scheider und e.Go-Chef Günther Schuh bekannt gegeben. Der People und Cargo Mover wird am Firmensitz der e.Go Mobile AG in Aachen produziert. Zum...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen