22. Mai 2015

Spritspar-Tour im Seat Leon TGI Plattner fährt für 86,42 Euro quer durch Deutschland

Gerhard Plattner im Seat Leon TGI nach seiner Zieleinfahrt.
Gerhard Plattner im Seat Leon TGI nach seiner Zieleinfahrt. © Seat

Spritsparweltmeister Gerhard Plattner hat wieder einmal gezeigt, dass man mit einem effizienten Fahrstil auch den Normverbrauch unterbieten kann. In einem Seat Leon TGI fuhr er unter 100 Euro eine Strecke von 2633 Kilometer.




Er hat es wieder einmal geschafft: Spritsparweltmeister Gerhard Plattner wollte in dem mit Erdgas angetriebenem Seat Leon TGI mit einem Budget von nur 100 Euro eine Strecke von 2633 Euro zurücklegen. Ein anspruchsvolles Unterfangen.

Doch Plattner hat es geschafft und hat auf seiner Eco-Tour durch Deutschland in dem Sparmodell der spanischen VW-Tochter seine Eco-Tour sogar mit 86,42 Euro absolviert. „Damit hatte ich selbst nicht gerechnet“, sagt Plattner der Autogazette. „Schließlich waren auf der Strecke die Erdgaspreise doch recht unterschiedlich.“


Normverbrauch unterboten

Mit seinem vorausschauenden Fahrstil ist es Plattner gelungen, den Normverbrauch des Herstellers wieder einmal zu unterbieten. Der liegt beim bivalenten Seat Leon TGI bei 3,5 Kilogramm auf 100 Kilometer. Vor diesem Hintergrund und einem durchschnittlichen Erdgaspreises von 1,09 Euro pro Kilogramm musste Plattner sein ganzes Können aufbieten, um so deutlich unter den 100 Euro zu liegen. Damit auch alles mit rechten Dingen zugeht, hatte sich Plattner den Benzintank des 110 PS starken Leon TGI vor der Abfahrt verplomben lassen.

Die Strecke führte Plattner von Berlin nach Görlitz über Lindau bis nach Aachen und dann nach Flensburg, um letztendlich wieder nach Berlin zurückzukehren. Neben seinem Können konnte sich Plattner auf eine Navigation verlassen und auf eine von erdgas mobil entwickelte App, die alle Erdgastankstellen im Bundesgebiet auflistet. „Eine einfache Routenplanung sowie das Ansteuern der nächsten preisgünstigsten Erdgastankstelle wird somit zum Kinderspiel“, sagte erdgas mobil-Geschäftsführer Timm Kehler.

Insgesamt verbrauchte der Leon TGI auf der Strecke 77,6 Kilogramm Erdgas. Das entspricht einem Durchschnittsverbrauch von 2,94 kg/ 100 km entspricht. „Man sieht, dass man bei richtiger Fahrweise auch den Normverbrauch unterbieten kann“; sagte ein zufriedener Plattner, der schon die nächsten Ideen im Kopf hat, wie er die nächsten Rekorde brechen kann. Mehr will er aber nicht verraten. „Lassen Sie sich überraschen.“ (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Spartechnik



Mehr zur Marke Seat

Nach Ateca und AronaSeat bringt 2018 drittes SUV-Modell

Seat baut sein Modellangebot aus. Neben dem Ateca und dem noch in diesem Jahr kommenden Arona wird es ab 2018 ein weiteres SUV-Modell geben. Auch wirtschaftlich läuft es rund.


Fast baugleich mit VW Up und Skoda CitigoKleiner Seat Mii mit nur kleinen Problemen

Der Seat Mii bereitet den TÜV-Prüfern und Pannenhelfern nur selten Sorgen. Nicht nur als Neuwagen ist das spanische Derivat vom VW Up und Skoda Citigo günstiger als die fast baugleichen Geschwister.


Seat stellt neuesten Kleinwagen vorMehr Platz im neuen Seat Ibiza

Ein längerer Radstand und ein größerer Kofferraum machen den Seat Ibiza künftig komfortabler. Der spanische Kleinwagen feiert seinen Einstand auf dem Genfer Automobilsalon und hat auch eine Reihe neuer Fahrassistenten an Bord.



Mehr aus dem Ressort

Beim VW Touran ist der Erdgastank geborsten
6270 Fahrzeuge in DeutschlandVW ruft freiweillig weitere Erdgas-Modelle zurück

Volkswagen ruft freiwillig weitere Erdgas-Modelle in die Werkstatt. In Deutschland sind von dem Rückruf 6270 Fahrzeuge betroffen. Bei den Fahrzeugen werden die Gastanks ausgetauscht.


Beim VW Touran ist der Erdgastank geborsten
Druck bei Betankung nicht standgehaltenRostiger Gastank sorgte für Explosion von Erdgas-Touran

Die Explosion eines erdgasbetriebenen VW Touran ist auf einen rostigen Gastank zurückzuführen. Der Tank habe dem Druck bei der Betankung nicht standgehalten, heißt es in einem Gutachten.


Erdgastankstelle Gazprom
Weiterer Ausbau geplantGazprom übernimmt elf Erdgastankstellen

Der Energieversorger Gazprom baut sein Netz an Erdgastankstellen aus. Dazu hat das Unternehmen jetzt elf Erdgastankstellen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen übernommen.