16. März 2016

Positives Ergebnis Seat schreibt erstmals seit 2008 Gewinn

Seat ist zurück in den schwarzen Zahlen. Fotos ▶
Seat ist zurück in den schwarzen Zahlen. © Seat

Seat galt lange als Sorgenkind des VW-Konzerns. Doch die spanische Tochter hat sich gemausert. Nun hat der Autobauer erstmals seit 2008 wieder einen Gewinn vermeldet.




Nach sechs Verlustjahren in Folge hat die spanische Volkswagen-Tochter Seat wieder einen Gewinn erzielt. 2015 habe man ein positives Nettoergebnis von sechs Millionen Euro verbucht, berichtete Markenchef Luca de Meo am Mittwoch bei der Bekanntgabe der Jahreszahlen am Firmensitz in Martorell bei Barcelona. 2014 hatte es bei Seat noch Verluste von 66 Millionen Euro gegeben.


Umsatz klettert um elf Prozent

Ungeachtet des Abgas-Skandals, der auch einige Dieselmodelle der Spanier betrifft, kletterte der Umsatz beim langjährigen Sorgenkind der VW-Gruppe im Vergleich zu 2014 um elf Prozent auf den Rekordwert von gut 8,33 Milliarden Euro. «Wir verdienen erstmals wieder Geld, haben mehr als 400 000 Fahrzeuge verkauft und in Martorell auch einen Produktionsrekord von 477 077 Einheiten erreicht», sagte de Meo.

Seat stehe «dank neuer Produkte und der Integration neuer Technologien vor einer glänzenden Zukunft». In erster Linie sei es nun aber das Ziel, nachhaltig Gewinne zu erwirtschaften. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Seat

Nach Ateca und AronaSeat bringt 2018 drittes SUV-Modell

Seat baut sein Modellangebot aus. Neben dem Ateca und dem noch in diesem Jahr kommenden Arona wird es ab 2018 ein weiteres SUV-Modell geben. Auch wirtschaftlich läuft es rund.


Fast baugleich mit VW Up und Skoda CitigoKleiner Seat Mii mit nur kleinen Problemen

Der Seat Mii bereitet den TÜV-Prüfern und Pannenhelfern nur selten Sorgen. Nicht nur als Neuwagen ist das spanische Derivat vom VW Up und Skoda Citigo günstiger als die fast baugleichen Geschwister.


Seat stellt neuesten Kleinwagen vorMehr Platz im neuen Seat Ibiza

Ein längerer Radstand und ein größerer Kofferraum machen den Seat Ibiza künftig komfortabler. Der spanische Kleinwagen feiert seinen Einstand auf dem Genfer Automobilsalon und hat auch eine Reihe neuer Fahrassistenten an Bord.



Mehr aus dem Ressort

BMW R 1200 GS Rallye
Zweistelliger Zuwachs im MärzBMW Motorrad steigert Absatz deutlich

Die Motorradsparte von BMW befindet sich auf Wachstumskurs. Die Münchner konnten im März die weltweiten Auslieferungen um fast elf Prozent steigern. Einen neuen Bestwert gab es auch im ersten Quartal.


Dieter Trzaska, Chef von Lada-Deutschland
Beschwerlicher Weg zum neuen Image«Lada wird immer Lada bleiben»

Lada will mit einem neuen Image nicht nur Förster und Gewerbetreibende in Deutschland erreichen. Im Gegensatz zur Stiefschwester Dacia bemüht sich die russische Marke dabei um Eigenständigkeit gegenüber den Anteilseignern der Renault-Nissan-Allianz.


VW USA
Richter billigt Milliarden-VergleichVW nimmt nächste Hürde im Dieselskandal

Der Autobauer VW hat bei der Aufarbeitung des Dieselskandals die nächste Hürde genommen. Ein US-Bundesrichter billigte einen Milliarden-Vergleich mit dem US-Justizministerium zur Beilegung strafrechtlicher Ermittlungen.