16. März 2016

Positives Ergebnis Seat schreibt erstmals seit 2008 Gewinn

Seat ist zurück in den schwarzen Zahlen. Fotos ▶
Seat ist zurück in den schwarzen Zahlen. © Seat

Seat galt lange als Sorgenkind des VW-Konzerns. Doch die spanische Tochter hat sich gemausert. Nun hat der Autobauer erstmals seit 2008 wieder einen Gewinn vermeldet.




Nach sechs Verlustjahren in Folge hat die spanische Volkswagen-Tochter Seat wieder einen Gewinn erzielt. 2015 habe man ein positives Nettoergebnis von sechs Millionen Euro verbucht, berichtete Markenchef Luca de Meo am Mittwoch bei der Bekanntgabe der Jahreszahlen am Firmensitz in Martorell bei Barcelona. 2014 hatte es bei Seat noch Verluste von 66 Millionen Euro gegeben.


Umsatz klettert um elf Prozent

Ungeachtet des Abgas-Skandals, der auch einige Dieselmodelle der Spanier betrifft, kletterte der Umsatz beim langjährigen Sorgenkind der VW-Gruppe im Vergleich zu 2014 um elf Prozent auf den Rekordwert von gut 8,33 Milliarden Euro. «Wir verdienen erstmals wieder Geld, haben mehr als 400 000 Fahrzeuge verkauft und in Martorell auch einen Produktionsrekord von 477 077 Einheiten erreicht», sagte de Meo.

Seat stehe «dank neuer Produkte und der Integration neuer Technologien vor einer glänzenden Zukunft». In erster Linie sei es nun aber das Ziel, nachhaltig Gewinne zu erwirtschaften. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Seat

Mehr Leistung für KompaktsportlerSeat Leon Cupra nun mit 300 PS unterwegs

Noch kein Seat-Modell hatte mehr Leistung: die spanische VW-Tochter wird vom neuen Leon die Cupra-Variante mit 300 PS anbieten, das sind zehn Pferdestärken mehr als beim Vorgänger.


70 Prozent Gleichteile wie A4Seat Exeo: Es muss nicht immer Audi sein

Sie sind auf der Suche nach einem gebrauchten Audi? Warum schauen Sie sich dann nicht einfach den Seat Exeo an. Er hat fast die gleiche Basis wie der Audi A4 – und hat kaum Schwachstellen.


Neue Assistenzsysteme für KompaktfahrzeugGelifteter Seat Leon hält Basispreis

Der Seat Leon ist weiterhin ab knapp 15.000 Euro erhältlich. Das spanische Pendant zum VW Golf erhält im Zuge der Modernisierung vor allem neue Assistenzsysteme, die den Fahrer nicht nur im Stau entlasten.



Mehr aus dem Ressort

VW Werk Wolfsburg
Nach Zahlen des ACEAVW büßt in Europa Marktanteile ein

Volkswagen musste in Europa Marktanteile einbüßen. Nach Zahlen des europäischen Herstellerverbandes ACEA verlor die Kernmarke 0,5 Prozent.


Donald Trump ermahnt nach GM und Ford nun Toyota
Produktion für den WeltmarktBMW von Trumps Strafzoll- Drohungen unbeeindruckt

BMW reagiert gelassen auf die Drohungen des kommenden US-Präsidenten Donald Trump wegen Strafzöllen. Die in Mexiko produzierten Fahrzeuge seien für den Weltmarkt bestimmt, so der Autobauer.


Takata
Streit um defekte AirbagsTakata schließt Vergleich mit US-Justiz

Die US-Justiz hat sich mit dem Autozulieferer Takata auf einen Vergleich geeinigt. Zudem wurdem im Zusammenhang mit dem Airbag-Debakel drei Strafanzeigen gegen Manager des Unternehmen gestellt.