14. September 2012

Neues Modell Rewaco CT 1700 V: Victory für drei Räder

Die Rewaco CT 1700 V basiert auf der Victory Vegas
Die Rewaco CT 1700 V basiert auf der Victory Vegas © Rewaco

Rewaco erweitert die Modellpalette. Der Spezialist für Trikes und BikeConversions hat nun eine amerikanische Victory umgebaut.




Rewaco stellt eine neue BikeConversion ins Schaufenster. Mit der CT 1700 V hat der Spezialist für motorisierte Dreiräder erstmals eine Victory Vegas als Basis genommen. Mit dem umgebauten amerikanischen Modell will das Unternehmen aus Lindlar besonders auf dem nordamerikanischen Markt wachsen. In Deutschland wird die Rewaco CT 1700 V ab sofort zum Preis von 24.600 Euro angeboten.


Rewaco CT 1700 V mit hydropneumatischem Fahrwerk

Die modifizierte Victory Vegas wird von einem 90 PS starken V2-Viertaktmotor angetrieben und verfügt über ein maximales Drehmoment von 140 Newtonmetern, die bereits bei 2700 Umdrehungen pro Minute anliegen. Die 425 Kilogramm schwere Maschine kann dank ihrer beiden Räder an der Hinterachse mit dem normalen Pkw-Führerschein gefahren werden.

Das hydropneumatische Fahrwerk CTAF, das Rewaco seit 2011 einsetzt, wird auch beim neuen Modell verwendet. Hierbei werden die Vorteile einer Starrachse mit denen einer Einzelradaufhängung verbunden, um den Fahrkomfort zu erhöhen. Zudem können die Kurven dann zügiger genommen werden, ohne dass die Maschine ins Wanken gerät.

Rückwärtsgang an Bord der Rewaco CT 1700 V

Um die 425 Kilo schwere Rewaco CT 1700 V nicht auf den Hof schieben zu müssen, verfügt das Sechsgang-Getriebe auch über einen Rückwärtsgang. Die neue BikeConversion ist in den Serienfarben Schwarz, Weiß-, Rot- und Blau-Pearleffekt, sowie jeder Wunschfarbe erhältlich. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Motorrad



Mehr zur Marke Rewaco

Triumph Rocket III als BasisRewaco CT 2300 T: Späte Traumerfüllung

Die meisten Motorradfahrer lehnen eine so genannte BikeConversion ab. Dabei verleiht die Rewaco CT 2300 T, Triumph Rocket III mit zwei Rädern hinten, eine Menge Fahrspaß, allerdings auch Nachteile.



Mehr aus dem Ressort

Reiseenduro für 6000 EuroBenelli TRK 502: Big Bike für Fahranfänger

Benelli bringt die TRK 502 auf den deutschen Markt. Die Reiseenduro ist bereits für 6000 Euro zu habe. Produkziert wird das Bike in China.


Kooperation mit BajajTriumph steuert gen Indien

Triumph produziert als dritte europäische Marke kleine Motorräder in Indien. Der in Mumbai ansässige Kooperationspartner ist bereits seit zehn Jahren an KTM beteiligt.


Geringer PreisaufschlagYamaha X-Max 400: Aufgerüstet auf Kundenfang

Yamaha hat dem X-Max 400 eine Überarbeitung gegönnt. Nun ist der Scooter mit mehr Ausstattung und gesteigertem Fahrkomfort unterwegs – und der Preis bleibt fast gleich.