1. Februar 2012

Einstiegspreis steigt deutlich Renault Laguna Coupé erhält Allradlenkung serienmäßig

Renault hat das Laguna Coupé überarbeitet
Renault hat das Laguna Coupé überarbeitet © Renault

Das Renault Laguna Coupé lenkt nach der Überarbeitung serienmäßig mit allen vier Rädern. Auch der Sechszylinder-Diesel wurde etwas leistungsstärker gemacht.




Renault hat das das Laguna Coupé überarbeitet. Der Zweitürer kommt Ende Februar auf den Markt, kostet mindestens 34.500 Euro und unterscheidet sich von seinem Vorgänger nicht nur optisch. Der Einstiegspreis steigt um 2600 Euro.


Sechs Motoren für Renault Laguna Coupé zur Auswahl

Die Designer änderten am Coupé unter anderem die Scheinwerfer. In den serienmäßigen Bi-Xenonscheinwerfer sind nun Tagfahrleuchten integriert. Auffällig sind auch das schwarzlackierte Dach und die 18-Zoll-Räder. Im Innenraum kommen unter anderem Lederpolsterung, Sitzheizung elektrische Sitzverstellung und Klimaautomatik zum Einsatz. Mit an Bord sind außerdem Licht- und Regensensor, Navigationssystem, Tempomat, Einparkhilfe sowie ein schlüsselloses Zugangssystem.

Zur Wahl stehen sechs Motoren, darunter zwei Benziner. Die 225 kW/170 PS-Version ist an ein manuelles Getriebe gekoppelt, während und es den 150 kW/204 PS-Otto nur in Verbindung mit einer Automatik gibt. Der Basisdiesel mit 110 kW/150 PS kostet mindestens 34.500 Euro, darüber rangiert ein neuer Selbstzünder mit 127 kW/173 PS. Er kostet mindestens 38.500 Euro. Das Wechseln der Gänge übernimmt bei ihm immer eine Automatik. Mit manuellem Getriebe gibt es die Variante mit 131 kW/178 PS für 37.500 Euro.

Renault Laguna Coupé V6 ab 44.500 Euro

Als Topmodell fungiert der um sechs PS erstarkte V6-Diesel mit 177 kW/ 241 PS für 44.500 Euro. Fürs Spritsparen sorgen Rekuperation, ein verbessertes Kühlkreismanagement-System und eine variablere Ölpumpe. Serienmäßig erhält der Franzose unter anderem eine dynamische Allradlenkung, wobei die Hinterachse bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h maximal 3,5 Grad in die entgegengesetzte Richtung der Vorderachse einlenkt. Dadurch verringert sich der Wendekreis. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Renault

20 Fahrzeuge für sechs RennwochenendenRenault belebt Alpine Cup neu

Die neue Alpine A110 ist noch nicht auf dem Markt. Mutter Renault denkt aber bereits an einen Neuanfang des Markenpokals, der vor knapp 30 Jahren nach drei Saisons ein Ende fand.


Zur Saison 2018/2019Nissan übernimmt Formel E-Lizenz von Renault

Nissan steigt ab der fünften Saison in die Formel E ein. Die Japaner übernehmen dann die Lizenz vom Allianzpartner Renault.


Neue Strategie «Alliance 2022»Renault-Nissan-Allianz strebt in Richtung weltgrößter Autohersteller

Die Renault-Nissan-Allianz will bis 2022 14 Millionen Autos pro Jahr verkaufen. Gemeinsam mit Mitsubishi sollen in diesem Zeitraum zehn Milliarden Euro an Synergien pro Jahr eingespart werden.



Mehr aus dem Ressort

Nach zwölf Jahren legt Aston Martin den Vantage neu auf
Zweite Generation des EinstiegsmodellsAston Martin Vantage: James Bond lässt grüßen

Aston Martin hat den Vantage neu aufgelegt. Das Einstiegsmodell der britischen Luxusmarke orientiert sich dabei recht stark am Dienstwagen des Agenten im Dienste seiner Majestät.


Honda hat den Jazz neu aufgelegt
Autos unter 10.000 EuroEinstiegsmodelle für Fahranfänger

Das erste eigene Auto sollte klein und möglichst günstig sein. Wir stellen Modelle unter einem Einstiegspreis von 10.00 Euro vor.


Apollo Intensa Emozione.
Supersportwagen für zwei Millionen EuroApollo Intensa Emozione: Carbon-Flunder mit V12-Power

Gumpert ist Vergangenheit, der Modellname Apollo nicht. Nun gibt es den Supersportler dank chinesischem Geld und italienischem Knohow mit V12-Power.