7. Juli 2016

Zweistelliges Wachstum Renault Gruppe erzielt Verkaufsrekord

Renault schwimmt auf der Erfolgswelle
Renault schwimmt auf der Erfolgswelle © Renault

Die Renault Gruppe ist im ersten Halbjahr im zweistelligen Bereich gewachsen. Mit den Marken Renault, Dacia und Renault Samsung Motors verbesserte der französische Autohersteller zugleich seinen Weltmarktanteil.




Die Renault Gruppe hat im ersten Halbjahr kräftig zugelegt. Mit 1,57 Millionen verkauften Einheiten der Marke Renault, Dacia und Renault Samsung Motors notierte der französische Automobilhersteller ein Wachstum von 13,4 Prozent und legte beim Welt-Marktanteil auf 3,5 Prozent zu.

„Besonders stark zugelegt haben wir in Europa und in der Region Afrika/Mittlerer Osten/Indien. Aufgrund des Erfolgs der erneuerten Modellpalette ist die Marke Renault weltweit um 16 Prozent gewachsen. Renault Samsung Motors hat in Asien um 25,9 Prozent zugelegt. Auch Dacia kommt weiter gut voran und hat im ersten Halbjahr einen weltweiten Zulassungsrekord eingefahren”, sagte Thierry Koskas, Marketing-Chef der Renault Gruppe.


Renault bei Elektrofahrzeugen vorn

Um 14 Prozent wuchs die Gruppe in Europa und ließ dabei 968.603 Fahrzeuge zu. Der Marktanteil erhöhte sich auf 10,6 Prozent, wie Renault mitteilte. Die Marke Renault selbst steigerte die Neuzulassungen um 15,6 Prozent. Auch Dacia stellte in Europa einen neuen Verkaufsrekord auf und wuchs um neun Prozent.

Die vierte Generation des Clio, die demnächst ein Facelift erhält, ist das am zweitmeisten verkaufte Auto in Europa, der Captur der erfolgreichste Crossover seiner Kategorie. Bei den Elektrofahrzeugen hält Renault einen Marktanteil von 27 Prozent.

Talisman und Mégane als Wachstumstreiber

Auch auf den schwierigen Märkten wie Russland oder Brasilien konnte Renault zulegen. In der Region Afrika/Mittlerer Osten/Indien wuchs die Zahl der Neuzulassungen um 38,2 Prozent und der Marktanteil auf 5,4 Prozent. Besonders der Kwid sorgte in Indien dafür, dass der Marktanteil um 2,3 Prozentpunkte auf 3,8 Prozent anstieg. Dagegen gingen in den Maghreb-Staaten die Verkäufe um 14,7 Prozent zurück. Allerdings ist der mit 53,7 Prozent stark eingebrochen. Dank der Verkaufssteigerung von Renault Samsung Motors in Südkorea um 25,9 Prozent legte die Gruppe in der Region Asien-Pazifik um 12,8 Prozent zu.

Renault geht davon aus, dass sich die gute Entwicklung auch im zweiten Halbjahr fortsetzt. Durch die neuen Modelle Talisman, dem neuen Mégane und dem neuen Scénic werden in Europa ebenso neue Impulse erwartet wie von dem Kwid in Indien, dem kürzlich in Russland eingeführten Kaptur, dem Kadjar in China und dem SM6 in Südkorea. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Renault

Unterschiede unter RealbedingungenBehörde wirft Renault Betrug bei Abgastests vor

Nach übereinstimmenden Medienberichten wirft die französische Anti-Betrugsbehörde dem Autobauer Renault „betrügerische Strategien“ bei Abgastests vor. Der Hersteller weist dies entschieden zurück.


Variabler KompaktvanRenault Scenic: Reife Jahrgänge

Der Renault Scenic hat sich im Laufe der Jahre zu einem pannensicheren Auto entwickelt. Besonders die jüngeren Jahrgänge der dritten Generation werden auch als Gebrauchte Freude bereiten.


In 3,2 Sekunden auf 100Renault Zoe E-Sport Concept: Auf den Spuren des Weltmeisters

Mit dem e.dams-Team gewann Renault im letzten Jahr die Formel E. Die Studie des Zoe übernimmt Anleihen aus der elektrischen Motorsportklasse – leider ohne Chance auf Verwirklichung.



Mehr aus dem Ressort

Hauptversammlung in BerlinMögliche Abgasmanipulation besorgt Daimler-Aktionäre

Hat auch Daimler Abgaswerte manipuliert? Diese Frage beschäftigte angesichts von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft auch die Aktionäre auf der Hauptversammlung in Berlin.


Audi hat den Q5 in andere Sphären geführt
Fast eine Million Autos betroffenRückrufe von Audi und Mercedes in China

Audi und Mercedes müssen in China fast eine Million Autos zurückrufen. Bei der VW-Tochter gibt es beim Q5 und SQ5 Probleme mit einem undichten Sonnendach, bei den Schwaben kann es eine Überhitzung der Zündschaltung geben.


Ermittlungen der StaatsanwaltschaftDaimler erwartet trotz Diesel-Ärgers Rekord-Quartal

Daimler befindet sich auf Erfolgskurs. Im ersten Quartal wird der Autobauer so viele Autos absetzen wie nie zuvor. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen möglicher Abgasmanipulationen halten die Kunden bisher nicht vom Kauf eines Diesels ab.