16. November 2016

Test des DVR Jeder dritte Autofahrer mit falschem Luftdruck unterwegs

Der Luftdruck sollte regelmäßig geprüft werden.
Der Luftdruck sollte regelmäßig geprüft werden. © DVR

Der richtige Reifendruck ist auch wichtig für die Fahrsicherheit. Doch nach einer Umfrage des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) ist jedes dritte Fahrzeug mit dem falschen Luftdruck unterwegs.




Sicherheitsrisiko niedriger Luftdruck: Jedes dritte Auto ist offenbar mit falschem Luftdruck in den Reifen unterwegs. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hat bei der Initiative Wash und Check 1511 Pkw überprüft. Dabei hatten 36 Prozent den falschen Reifendruck. Im Jahr zuvor waren es noch deutlich weniger. Dabei ist der regelmäßige Check des Luftdrucks wichtig, am besten bei jedem zweiten Tankstopp.


Steigender Verbrauch

Von den 6044 geprüften Reifen wiesen 1788 (30 Prozent) einen zu niedrigen Luftdruck auf, bei 361 Reifen (6 Prozent) war er zu hoch, so der DVR: Bei zu wenig Luft nutzt sich der Reifen schneller ab, zudem steigt der Benzinverbrauch. Hinzu kommt, dass sich auch die Fahr- und Bremseigenschaften des Wagens verschlechtern. Im schlimmsten Fall kann es zu einem Platzer kommen.

Aber auch wer den empfohlenen Wert des Herstellers überschreitet, nimmt schlechtere Bodenhaftung, höheren Reifenverschleiß und einen längeren Bremsweg in Kauf. Wem seine eigene Sicherheit etwas wert ist, der sollte also regelmäßig den Reifendruck testen. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sicherheit



Mehr aus dem Ressort

Keyless Mercedes neu Aufmacher
ADAC beklagt rückständige TechnikAutobauer ignorieren Diebstahl-Risiko bei Keyless-Systemen

Vor einem Jahr hat der ADAC auf Sicherheitsrisiken bei Keyless-Schließsystemen hingewiesen. Doch geschehen sei seither nichts, beklagt der Automobilclub, der 100 Modelle getestet hat.


Rettungsgasse neu Aufmacher dpa
Keine Rettungsgasse gebildetAutofahrer erschweren Rettungsdiensten die Arbeit

Eine Rettungsgasse kann Leben retten. Doch häufig bilden Autofahrer keine Rettungsgasse und erschweren so den Einsatzkräften ein schnelles Durchkommen zum Unfallort. So vergehen wertvolle Minuten für die Versorgung der Verletzten.


Notbremsassistent Lkw neu Aufmacher ADAC
Test des ADACNotbremsassistenten für Lkw stoppen zuverlässig

Der ADAC hat drei Notbremsassistenten in Lkws von Mercedes, MAN und Volvo getestet. Das Ergebnis: Sie stoppen zuverlässig und helfen so, Unfälle zu vermeiden beziehungsweise deren Folgen abzumildern.