Range Rover modernisiert den Traditionalisten

Neues Topmodell

Der Range Rover zieht Langfinger an
Der Range Rover zieht Langfinger an © Land Rover

Land Rover hat sein Flaggschiff für das neue Modelljahr überarbeitet. Neben einer neuen Top-Variante mit 550 PS stehen neue Assistenzsysteme zur Verfügung.

Mit dem Modelljahreswechsel wertet Land Rover sein Oberklasse-SUV Range Rover zum Winter unter anderem mit weiteren Assistenzsystemen und einer neuen Top-Version auf. Der Einstiegspreis für die Version mit V6-Diesel (190 kW/285 PS) steigt um 500 Euro auf 97.100 Euro, unter anderem weil das neue Infotainmentsystem InControl Touch Pro mit 10,2-Zoll-Touchscreen an Bord ist.

Der Funktionsumfang des Systems ist nun erweitert: So geht die Navigation nach dem Parken über eine App auf dem Smartphone weiter, wenn das Ziel nicht mit dem Auto angefahren werden kann. Über die App kann man auch die Navigation zu Fuß starten und sie wird im Auto weitergeführt. Der Pendlermodus merkt sich häufig benutzte Routen und schlägt auf Basis der aktuellen Livedaten automatisch die Route mit dem geringsten Verkehrsaufkommen vor. Der Fahrer kann seine voraussichtliche Ankunftszeit und seine Position über das Infotainmentsystem mit Familie, Freunden oder Kollegen teilen.