22. März 2017

Bis zu 9111 Euro Porsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus

Endmontage in Zuffenhausen
Endmontage in Zuffenhausen © Porsche

Porsche beteiligt rund 21.000 Mitarbeiter am erfolgreichsten Unternehmensjahr. Neben der höchsten Sonderzahlung im VW-Konzern wird auch noch die private Altersvorsorge aufgestockt.




Porsche schüttet nach dem erfolgreichsten Jahr des Unternehmens eine Rekord-Sonderzahlung an die Mitarbeiter aus. Je nach Arbeitszeit und Firmenzugehörigkeit werden bis zu 8411 Euro brutto auf den Konten von rund 21.000 Arbeitnehmern als Bonus gut geschrieben, 700 Euro gibt es als Sonderbeitrag zur Porsche VarioRente oder zur individuellen Altersvorsorge, wie das Unternehmen mitteilte.

„2016 war für Porsche ein bewegtes, emotionales und vor allem erfolgreiches Jahr. Das verdanken wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie haben dafür gesorgt, dass wir unsere attraktive Modellpalette um eine ganze Reihe weiterer faszinierender Sportwagen erweitern konnten, etwa den 911 Turbo und 911 R, den 718 Boxster und 718 Cayman sowie den Panamera“, sagte Porsche-Chef Oliver Blume, „die hohe Kompetenz und große Leidenschaft unserer Belegschaft ist die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft von Porsche.“


Rekordabsatz für Porsche

Porsche hatte 2016 237.778 Fahrzeuge verkauft, rund 12.000 Auto mehr als 2015, als erstmals mehr als 200.000 Einheiten in einem Jahr verkauft worden waren. Überproportional wurde 2016 das operative Ergebnis um 14 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro gesteigert, die Rendite wuchs von 15,8 auf 17,4 Prozent an.

Der Konzernbetriebsratsvorsitzende Uwe Hück sprach von schwierigen Verhandlungen, da neben der Belegschaft auch die Beschäftigten von Audi und VW berücksichtigt werden mussten. „So kam es zu dieser außergewöhnlichen und einzigartigen, aber vor allem gerechten Sonderzahlung. Das war die Kunst: Solidarität für die Kolleginnen und Kollegen im Konzern und gleichzeitig Dank an die Belegschaft von Porsche zeigen.“ (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Porsche

Hohe Nachfrage in China und DeutschlandPorsche feiert absolutes Rekordquartal

Porsche hat das beste Quartal der Unternehmensgeschichte absolviert. Fast 60.000 Einheiten verkaufte die sportliche VW-Tochter in den ersten drei Monaten des neuen Jahres.


Elektrisches Classic Car mit 490 PSKreisel belebt Porsche 910 wieder

Die österreichische Firma Kreisel hat den einstmals sehr seltenen Porsche 910 wieder auferstehen lassen. Allerdings wird der Rennwagen nicht von einem früher üblichen Verbrennungsmotor angetrieben.


Dank Aufwärtstrend bei VWPorsche SE zurück in Gewinnzone

Die Porsche SE ist dank des Aufwärtstrends bei Volkswagen zurück in der Gewinnzone. Der VW-Hauptaktionär kam auf ein Konzernergebnis nach Steuern von 1,374 Milliarden Euro. Noch im Vorjahr gab es wegen des Abgasskandals ein Minus.



Mehr aus dem Ressort

Gegen PSA Peugeot Citroen wird ermittelt
Verdacht der VerbrauchertäuschungFranzösische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen PSA

Die französische Justiz strengt nun auch Ermittlungen gegen PSA Peugeot Citroen wegen möglicher Täuschungen bei Abgaswerten an. Die künftige Opel-Mutter bestreitet Manipulationen.


BMW R 1200 GS Rallye
Zweistelliger Zuwachs im MärzBMW Motorrad steigert Absatz deutlich

Die Motorradsparte von BMW befindet sich auf Wachstumskurs. Die Münchner konnten im März die weltweiten Auslieferungen um fast elf Prozent steigern. Einen neuen Bestwert gab es auch im ersten Quartal.


Dieter Trzaska, Chef von Lada-Deutschland
Beschwerlicher Weg zum neuen Image«Lada wird immer Lada bleiben»

Lada will mit einem neuen Image nicht nur Förster und Gewerbetreibende in Deutschland erreichen. Im Gegensatz zur Stiefschwester Dacia bemüht sich die russische Marke dabei um Eigenständigkeit gegenüber den Anteilseignern der Renault-Nissan-Allianz.