22. März 2017

Bis zu 9111 Euro Porsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus

Endmontage in Zuffenhausen
Endmontage in Zuffenhausen © Porsche

Porsche beteiligt rund 21.000 Mitarbeiter am erfolgreichsten Unternehmensjahr. Neben der höchsten Sonderzahlung im VW-Konzern wird auch noch die private Altersvorsorge aufgestockt.




Porsche schüttet nach dem erfolgreichsten Jahr des Unternehmens eine Rekord-Sonderzahlung an die Mitarbeiter aus. Je nach Arbeitszeit und Firmenzugehörigkeit werden bis zu 8411 Euro brutto auf den Konten von rund 21.000 Arbeitnehmern als Bonus gut geschrieben, 700 Euro gibt es als Sonderbeitrag zur Porsche VarioRente oder zur individuellen Altersvorsorge, wie das Unternehmen mitteilte.

„2016 war für Porsche ein bewegtes, emotionales und vor allem erfolgreiches Jahr. Das verdanken wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie haben dafür gesorgt, dass wir unsere attraktive Modellpalette um eine ganze Reihe weiterer faszinierender Sportwagen erweitern konnten, etwa den 911 Turbo und 911 R, den 718 Boxster und 718 Cayman sowie den Panamera“, sagte Porsche-Chef Oliver Blume, „die hohe Kompetenz und große Leidenschaft unserer Belegschaft ist die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft von Porsche.“


Rekordabsatz für Porsche

Porsche hatte 2016 237.778 Fahrzeuge verkauft, rund 12.000 Auto mehr als 2015, als erstmals mehr als 200.000 Einheiten in einem Jahr verkauft worden waren. Überproportional wurde 2016 das operative Ergebnis um 14 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro gesteigert, die Rendite wuchs von 15,8 auf 17,4 Prozent an.

Der Konzernbetriebsratsvorsitzende Uwe Hück sprach von schwierigen Verhandlungen, da neben der Belegschaft auch die Beschäftigten von Audi und VW berücksichtigt werden mussten. „So kam es zu dieser außergewöhnlichen und einzigartigen, aber vor allem gerechten Sonderzahlung. Das war die Kunst: Solidarität für die Kolleginnen und Kollegen im Konzern und gleichzeitig Dank an die Belegschaft von Porsche zeigen.“ (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Porsche

Macan und Panamera starkPorsche feiert bestes Halbjahr der Unternehmensgeschichte

Porsche befindet sich auf dem Weg zum erneuten Jahresbestwert. Allerdings hat das Wachstum des Sportwagenbauers aus Zuffenhausen an Tempo eingebüßt.


Kein Haftgrund für WinterkornErmittlungen im Abgas-Skandal gegen Porsche-Mitarbeiter

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart nimmt im Zuge des Abgas-Skandals nun auch Porsche-Mitarbeiter ins Visier. Den noch unbekannten Arbeitnehmern wird der Anfangsverdacht des Betrugs vorgeworfen.


Sportwagen in 2,8 Sekunden auf 100Porsche GT2 RS: Stärkster Elfer aller Zeiten

Porsche präsentiert auf dem Goodwood Festival of Speed den neuen GT2 RS. Allein die passende Armbanduhr für den 700 PS starken Boliden kostet so viel wie ein Kleinstwagen.



Mehr aus dem Ressort

Automarken
Basis für den DieselskandalDeutsche Autohersteller unter Kartellverdacht

Das Unheil für deutsche Autobauer wird erweitert. VW und Co. sollen sich samt Zulieferern laut einem Medienbericht abgesprochen haben - auch der Dieselskandal könnte so begonnen haben.


Alexander Dobrindt neu Aufmacher dpa
Vor dem «Diesel-Gipfel» Dobrindt: Millionen-Fonds für umweltfreundliche Mobilität

Alexander Dobrindt will einen Fonds in dreistelliger Millionenhöhe für eine umweltfreundliche Mobilität in den Städten einrichten. Die Autohersteller sollen sich dabei an den Kosten beteiligen.


VW-Chef Matthias Müller
Audi rüstet 850.000 Einheiten umVW-Chef Müller setzt sich für Diesel ein

Volkswagen-Chef Matthias Müller glaubt an eine Zukunft des Dieselmotors. Derweil liefert Audi ein Software-Update für 850.000 Fahrzeuge mit Sechs- und Achtzylinder-TDI.