30. Januar 2016

BMW wertbeständigster Hersteller Porsche Macan am preisstabilsten

Der Porsche Macan verliert nur wenig an Wert
Der Porsche Macan verliert nur wenig an Wert © Porsche

BMW und Porsche gehören zu den wertstabilsten Herstellern. Das Auto mit dem geringsten Wertverlust kommt aber traditionsgemäß aus Rumänien.




Für viele Autokäufer spielt beim Neuwagenkauf auch der zu erwartende Wertverlust eine Rolle. Am preisstabilsten ist derzeit der Porsche Macan: Wie der Marktbeobachter Schwacke ermittelt hat, verzeichnet das SUV den geringsten prozentualen Wertverlust aller 39 untersuchten Fahrzeuge.


BMW i3 siegt bei den Elektrofahrzeugen

In den 13 Fahrzeugklassen liegen Porsche-Modelle in Sachen Wertbeständigkeit sieben Mal unter den Top drei. Noch stärker schneidet nur BMW ab: Der Münchner Autokonzern erzielte in neun Kategorien eine der Top-3-Platzierungen und damit das beste Ergebnis aller Hersteller.

Deutsche Autobauer liegen in der Wertbeständigkeit ohnehin häufig unter den Top drei: So zum Beispiel auch Opel mit dem Adam (Kleinstwagen), Audi mit dem A3 (Kompaktwagen), VW mit dem Touran (Kompakt-Vans). Aber auch Importeurs-Modelle schneiden exzellent ab, so zum Beispiel Toyota mit dem Prius+ (Kompaktwagen), Skoda mit dem Superb Combi (Mittelklasse) oder Jaguar mit dem XF (Oberklasse).

Den geringsten Wertverlust in Euro erreicht auch 2016 traditionsgemäß wieder die Automarke Dacia. Der Sandero liegt mit einem absoluten Wertverlust von lediglich 2740 Euro nach vier Jahren uneinholbar an vorderster Stelle – er ist allerdings ohnehin schon das preiswerteste Auto in der Liste. Wertmeister unter den Elektrofahrzeugen ist der BMW i3. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Porsche

Hohe Nachfrage in China und DeutschlandPorsche feiert absolutes Rekordquartal

Porsche hat das beste Quartal der Unternehmensgeschichte absolviert. Fast 60.000 Einheiten verkaufte die sportliche VW-Tochter in den ersten drei Monaten des neuen Jahres.


Elektrisches Classic Car mit 490 PSKreisel belebt Porsche 910 wieder

Die österreichische Firma Kreisel hat den einstmals sehr seltenen Porsche 910 wieder auferstehen lassen. Allerdings wird der Rennwagen nicht von einem früher üblichen Verbrennungsmotor angetrieben.


Bis zu 9111 EuroPorsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus

Porsche beteiligt rund 21.000 Mitarbeiter am erfolgreichsten Unternehmensjahr. Neben der höchsten Sonderzahlung im VW-Konzern wird auch noch die private Altersvorsorge aufgestockt.



Mehr aus dem Ressort

BMW R 1200 GS Rallye
Zweistelliger Zuwachs im MärzBMW Motorrad steigert Absatz deutlich

Die Motorradsparte von BMW befindet sich auf Wachstumskurs. Die Münchner konnten im März die weltweiten Auslieferungen um fast elf Prozent steigern. Einen neuen Bestwert gab es auch im ersten Quartal.


Dieter Trzaska, Chef von Lada-Deutschland
Beschwerlicher Weg zum neuen Image«Lada wird immer Lada bleiben»

Lada will mit einem neuen Image nicht nur Förster und Gewerbetreibende in Deutschland erreichen. Im Gegensatz zur Stiefschwester Dacia bemüht sich die russische Marke dabei um Eigenständigkeit gegenüber den Anteilseignern der Renault-Nissan-Allianz.


VW USA
Richter billigt Milliarden-VergleichVW nimmt nächste Hürde im Dieselskandal

Der Autobauer VW hat bei der Aufarbeitung des Dieselskandals die nächste Hürde genommen. Ein US-Bundesrichter billigte einen Milliarden-Vergleich mit dem US-Justizministerium zur Beilegung strafrechtlicher Ermittlungen.