9. Juni 2017

Limitierte Sportwagen-Edition Porsche vergoldet 911 Turbo S exklusiv

Die Top-Variante des 911 kostet als Sondermodell 260.000 Euro
Die Top-Variante des 911 kostet als Sondermodell 260.000 Euro © Porsche

Porsche legt ein Sondermodell des 911 auf. Die Topvariante der „Exclusive Series“ ist dabei auf 500 Exemplare limitiert. Die dazu gehörige Armbanduhr gibt es zum Preis eines Kleinstwagens extra.




Porsche legt die Top-Variante des 911 als Sondermodell auf. In der „Exclusive Series“ erhält der Turbo S ein spezielles Design und einen stärkeren Antrieb. Der 3,8-Liter-Turbobenziner leistet 446 kW/607 PS – 27 PS mehr als in der normalen Ausführung.

Das Drehmoment steigt um 50 Nm auf 750 Nm. Unverändert bleiben die Standarddaten zu den Fahrleistungen: Der Spurt auf Tempo 100 dauert 2,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 330 km/h.


Porsche-Sondermodell für 260.000 Euro

Optisch unterstreicht das Editionsmodell seine Spitzenstellung in der aktuellen 911-Palette durch eine Lackierung in Goldgelb-Metallic, 20-Zoll-Felgen mit goldenen Zierlinien und Innenraum-Accessoires in der gleichen Farbe. Wem das zu auffällig ist, der kann auch einen weniger edlen Grundton für Lack und Cockpit wählen. Zum Hingucker wird der Sportwagen aber in jedem Fall, weil die Carbon-Motorhaube und das Carbon-Dach nicht durchgängig lackiert sind, sondern in Form zweier Rallyestreifen den Durchblick auf das Leichtbau-Geflecht gestatten.

Der Preis für das auf 500 Stück limitierte Sondermodell beträgt 260.000 Euro. Gegenüber dem normalen Turbo S bedeutet das einen Aufschlag von knapp 55.000 Euro. Wer noch Geld übrig hat, kann die passend zum Auto aufgelegte Armbanduhr ordern. Der Chronograph mit Titan-Gehäuse und Carbon-Ziffernblatt kostet 9950 Euro. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Porsche

SUV in der Gunst ganz obenLangfinger bewahren Vorlieben

Die Geschmäcker beim Autodiebstahl bleiben stabil. Auch im vergangenen Jahr waren Modelle der Marken Porsche und Land Rover bei den Langfingern sehr beliebt – mit steigender Tendenz.


Häufigste Unfälle mit LanciaPorsche-Fahrer fleißige Punktesammler

Fahrer von Porsche werden beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg häufiger registriert als die Fahrer von anderen Pkw. Auch die Fahrer einer nicht mehr existierenden Marke häufen verstärkt Punkte an.


Neuer Porsche Cayenne Diesel oder nicht Diesel – das ist hier die Frage

Die dritte Generation des Porsche Cayenne wird zunächst mit zwei Benzinmotoren angeboten, ein Plugin-Hybrid-Antrieb folgt später. Ob noch einmal ein Diesel ins Motorenprogramm rückt, bleibt ungewiss.



Mehr aus dem Ressort

Das Borgward-Sondermodell BX7 TS soll den Anfang in Deutschland machen
Marktstart noch 2017Borgward kehrt in die Heimat zurück

Borgward will noch in diesem Jahr mit einem ersten Modell das Comeback auf dem deutschen Markt geben. Die Sonderedition des BX7 avanciert dabei zur Kampfansage für die etablierten Premium-Hersteller.


Citroen zeigt mit dem Spacetourer ein Herz für Surfer
Studie Rip CurlCitroen schickt Spacetourer ins Abenteuer

Citroen schnuppert mit dem Spacetourer Seeluft. Der als Studie Rip Curl betitelte Campster zeigt ein Herz für Surfer – eine Realisierung scheint aber ausgeschlossen zu sein.


Donkervoort legt eine Mini-Serie des D8 GTO-RS auf
Limitierte Auflage des RennwagensDonkervoort legt beim D8 GTO RS nach

Die 40 Einheiten des D8 GTO-RS sind mittlerweile an den Mann oder die Frau gebracht. Donkervoort kann sich aber noch nicht von seinem Topmodell trennen.