16. Februar 2016

Konzeptfahrzeug für Genf Peugeot Traveller i-Lab: Rollendes Hightech-Büro

Peugeot enthüllt in Genf die Studie Traveller i-Lab
Peugeot enthüllt in Genf die Studie Traveller i-Lab © Peugeot

Auf dem Markt ist die Serienvariante des Traveller noch nicht. Peugeot zeigt auf dem Autosalon Genf aber schon mal eine hochgerüstete Alternative.




Als rollendes Hightech-Büro präsentiert sich eine Studie des Peugeot Traveller auf dem Genfer Salon vom 3. bis 13. März. Das „i-Lab“ genannte Konzeptfahrzeug soll das Potenzial des neuen Kleinbus-Modells zeigen und nicht zuletzt auch Werbung für das gemeinsam mit Konzernschwester Citroen und Toyota entwickelte Nutzfahrzeug machen.


Citroen macht auf Abenteuer

Äußerlich bleibt der 4,96 Meter lange Kleinbus dem Serienmodell weitgehend treu. Innen jedoch gruppieren sich hinter dem Fahrer-Abteil vier Einzelsitze um einen überdimensionalen Touchscreen-Tisch. Dazu passend hat Samsung vier Smartphones entwickelt, über die sich die Passagiere mit dem Fahrzeug vernetzen können. Ebenfalls an Bord ist ein Virtual-Reality-Helm. Garniert wird das Ganze mit Highlights aus der Ausstattungsliste des Modells, auf der sich unter anderem Xenonlicht, Rückfahrkamera und eine Notbremssystem für den Stadtverkehr finden.

Einen weiteren Aspekt des Kleinbusses will Konzernschwester Citroen in Genf mit der Studie Hyphen beleuchten: Das bei Citroen Spacetourer genannte Modell gibt sich in der Konzeptfahrzeug-Variante als Abenteuermobil mit robuster Beplankung und Nachrüst-Allradantrieb. Auf den Markt kommt das Trio, zu dem auch der Toyota Proace zählt, noch in der ersten Jahreshälfte. Preise sind noch nicht bekannt. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Peugeot

Einsatz illegaler Software?PSA weist Betrugsvorwurf zurück

Der PSA-Konzern soll nach einem Medienbericht 1,9 Millionen Dieselautos mit einer Betrugssoftware verkauft haben. Das wies der Autobauer zurück und sagt, dass man keine betrügerische Strategie verfolge.


Deutliches WachstumPSA vor Opel-Übernahme im Aufwind

Vor der Übernahme des Rüsselsheimer Autobauers Opel läuft es rund für den PSA-Konzern. So kletterte im ersten Halbjahr der Umsatz um fünf Prozent.


Bidirektionales LadenPeugeot iOn fungiert als mobiler Stromspeicher

Der französische Autobauer Peugeot hat sein Elektromodell iOn überarbeitet. Der Stromer kann nun auch dank einer neuen Schnittstelle als mobiler Stromspeicher genutzt werden.



Mehr aus dem Ressort

Mitsubishi gibt mit dem E-Evolution Concept die Richtung vor
Konzeptfahrzeug auf Tokyo Motor ShowMitsubishi läutet elektrische Evolution ein

Mitsubishi fährt auf der Tokyo Motor Show in die elektrische Zukunft. Das Concept Car E-Evolution soll den Aufbruch der Japaner als neuer Partner der Renault-Nissan-Allianz unterstreichen.


Der Aspark Owl erreicht in zwei Sekunden Tempo 100
Elektro-Renner aus JapanAspark Owl: Die silbernen Eulen sind munter

Der Aspark Owl bewirbt sich auf der IAA um den Titel des schönsten Autos der Messe. Nur 30 finanziell stark besetzte Autofahrer kommen in den Genuss der superschnellen Beschleunigung.


Ferrari hat den Portofino auf der IAA enthüllt
Nachfolger des California TFerrari Portofino: Zwischen 488 und Lusso

Ferrari hat auf der IAA das neue GT-Cabrio präsentiert. Der Portofino musste dabei ein paar Kilogramm abspecken, um die Agilität des Vorgängers zu übertrumpfen.