27. Februar 2015

Parallel zum Berlingo Peugeot liftet Partner

Peugeot hat den Partner mehr als nur dezent aufgefrischt.
Peugeot hat den Partner mehr als nur dezent aufgefrischt. © Peugeot

Peugeot verschafft dem Löwen-Logo mehr Platz auf dem Kühlergrill des Partners. Doch wie der Citroen Berlingo erhält auch der Hochdachkombi der PSA-Schwester saubere Motoren.




Parallel zum Citroen Berlingo erhält nun auch das Schwestermodell Peugeot Partner ein Lifting. Das als Hochdachkombi-Pkw und als Lieferwagen erhältliche Modell erhält neue Design-Elemente, mehr Technik-Optionen und saubere Motoren. Die Markteinführung erfolgt im Sommer, die Preise für die Pkw-Version dürften weiterhin bei knapp 18.000 Euro starten.


Auch Fahrassistenten und Infotainment neu im Peugeot Partner

Auffälligste Änderung ist der neue Kühlergrill mit integriertem Löwen-Logo. Dazu gibt es auf Wunsch zwei neue Design-Pakete für die Karosserie. Innen finden sich neue Sitzbezüge und ein neues Bediensystem per Touchscreen. Zur technischen Aufrüstung zählen darüber hinaus ein City-Notbremsassistent und eine Rückfahrkamera. Das Infotainmentsystem beherrscht gegen Aufpreis auch das Spiegeln des Handy-Bildschirms.

Die Dieselmotoren wurden überarbeitet und erfüllen nun die Abgasnorm Euro 6. Das Angebot umfasst bei Pkw und Nutzfahrzeug drei Diesel mit Leistungswerten von 55 kW/75 PS, 74 kW/100 PS und 88 kW/120 PS. Der Einstiegsbenziner leistet 72 kW/98 PS, für den Pkw gibt es darüber hinaus eine Variante mit 88 kW/120 PS. Im Frühjahr ergänzt zudem ein neuer Dreizylinder-Turbobenziner mit 81 kW/110 PS das Programm. Für den Lieferwagen bleibt zudem der 49 kW/67 PS starke Elektroantrieb im Programm.

Die aktuelle Generation des Partners wird seit 2008 angeboten, 2012 gab es ein erstes Lifting. Die erneut überarbeitete Version tritt gemeinsam mit dem Konzernbruder Citroen Berlingo unter anderem gegen die ebenfalls frisch renovierten Konkurrenten Fiat Doblo und VW Caddy an.



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Peugeot

Einsatz illegaler Software?PSA weist Betrugsvorwurf zurück

Der PSA-Konzern soll nach einem Medienbericht 1,9 Millionen Dieselautos mit einer Betrugssoftware verkauft haben. Das wies der Autobauer zurück und sagt, dass man keine betrügerische Strategie verfolge.


Deutliches WachstumPSA vor Opel-Übernahme im Aufwind

Vor der Übernahme des Rüsselsheimer Autobauers Opel läuft es rund für den PSA-Konzern. So kletterte im ersten Halbjahr der Umsatz um fünf Prozent.


Bidirektionales LadenPeugeot iOn fungiert als mobiler Stromspeicher

Der französische Autobauer Peugeot hat sein Elektromodell iOn überarbeitet. Der Stromer kann nun auch dank einer neuen Schnittstelle als mobiler Stromspeicher genutzt werden.



Mehr aus dem Ressort

Neues Kompakt-SUV der SchwedenVolvo XC40: Bescheidenheit als neues Premium

Das SUV-Segment wächst und wächst. Davon will auch Volvo präsentieren und wird in Kürze den neuen XC40 an den Start schicken. Der Neue schickt sich an, dem XC60 mächtig Konkurrenz zu machen.


Zu Weihnachten kommt der neue VW Polo
Topmodell des Kleinwagens Sportliche Weihnachten mit dem VW Polo GTI

VW bringt nach dem neuen Polo auch die sportliche Variante noch in diesem Jahr auf den Markt. Der GTI wird mit den modernen Techniksystemen bestückt, behält aber auch noch die traditionellen Werte an Bord.


Porsche hat den neuen Cayenne noch dynamischer gestaltet
Dritte Generation des SUVPorsche Cayenne: Hilfe von der Sportwagenikone

Porsche hat den neuen Cayenne dynamischer gestaltet. Damit das SUV agil die Kurven nehmen kann, erhielt der sportliche Geländegänger Hilfe aus dem eigenen Stall.