16. Februar 2016

Kompaktvan aus Frankreich Peugeot 5008 gebraucht: Leiden mit der Doppel-Null

Vor allem die ersten Jahrgänge des Peugeot 5008 sind anfällig.
Vor allem die ersten Jahrgänge des Peugeot 5008 sind anfällig. © AG/Flehmer

Der Peugeot 5008 bietet viel Platz für bis zu sieben Personen. Doch bei den frühen Modellen des Kompaktvans sollte vor dem Gebrauchtkauf ein wenig schärfer hingeschaut werden.




Er ist ein eher seltener Vertreter seiner Art: Entscheiden sich Kunden in Deutschland für einen Kompaktvan, ist es öfter ein VW Touran oder ein Opel Zafira. Den Peugeot 5008 haben weit weniger Interessenten auf dem Zettel, man kauft national. Keine schlechte Entscheidung, mag man mit Blick auf den «TÜV Report 2016» denken, denn dieser überschreibt das Kapitel des 5008 mit der niederschmetternden Zeile «Die Leiden der Doppel-Null». Keine Bange: Der Franzose ist ein Auto, und er fährt.


Fahrwerk des Peugeot 5008 in der Kritik

Doch nimmt man das Abschneiden des 5008 bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) zum Maßstab, fährt er eben weniger zuverlässig als andere. Schon bei der zweiten HU werden die Antriebswellen dreimal so oft beanstandet wie der Durchschnitt der geprüften Fahrzeuge in dieser Klasse. Überhaupt gibt das Fahrwerk Anlass zu Kritik. Auch Achsgelenke und Federung schneiden vergleichsweise schlecht ab, ebenso die Beständigkeit des Auspuffs und der deutliche Ölverlust.

Etwas besser zeigt sich der 5008 bei der Pannenanfälligkeit. Aufgrund seiner geringen Zulassungszahlen taucht er zwar nicht in der Pannenstatistik auf, doch Erkenntnisse hat der Club dennoch gesammelt. Demnach sind es vor allem die frühen Baujahre bis 2010, die Probleme machen. Der ADAC meldet elektrische Fehler im Motormanagement (Benziner von 2009) oder defekte Generatoren bei bis 2010 gebauten Dieselmodellen.

Diesel bevorzugt

Der Kompaktvan wurde im Jahr 2009 auf der IAA in Frankfurt vorgestellt. 2013 brachte eine Modellpflege vor allem leichte optische Retuschen an der Front. Eine Kernkompetenz, die Kunden sich von solch einem Auto wünschen, hat er drauf: Er ist geräumig. Das maximale Ladevolumen liegt bei mehr als 1700 Litern - bei umgelegten Sitzen. Regulär als Fünfsitzer, kann der 5008 aber auch mit sieben Sitzen bestellt werden. Gewöhnungsbedürftig gegenüber seinen Konkurrenten ist die lange Vorderpartie, die den Wagen unübersichtlich macht.

Motorenseitig ist die Auswahl beim 5008 beschränkt. Es gibt ihn nur mit drei Diesel- und zwei Benzinmotoren. Alternative Antriebe, ob Gas oder elektrifiziert, fehlen. Die beiden Benziner, zwei 1,6-Liter-Aggregate ohne und mit Turbolader, kommen auf 88 kW/120 PS und 115 kW/156 PS. Die Selbstzünder haben je nach Ausführung 1,6 Liter oder 2,0 Liter Hubraum und kommen je nach Baujahr und Leistungsstufe auf 80 kW/109 PS bis 120 kW/163 PS.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt wird ein Peugeot 5008 155 THP Premium mit 115 kW/156 PS vom Debütjahr 2009 laut Schwacke-Liste für um die 10.700 Euro gehandelt. 80.200 Kilometer hat ein solches Auto demnach typischerweise hinter sich gebracht. Weil die Benziner eher als anfällig gelten, dürften sich Interessenten bevorzugt an einen Diesel halten. Den günstigsten Preis mit einem Eintrag von 9100 Euro hat Schwacke für den HDI FAP110 Tendance mit 80 kW/109 PS von 2009 ermittelt, der in diesem Alter durchschnittlich 110.500 Kilometer auf dem Tacho hat. Ein 5008 HDI FAP 150 Style von 2013 mit 110 kW/150 PS wird mit 17.000 Euro gelistet - bei einer Laufleistung von 46.450 Kilometern. (dpa/tmn)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Gebrauchtwagen



Mehr zur Marke Peugeot

Deutliches WachstumPSA vor Opel-Übernahme im Aufwind

Vor der Übernahme des Rüsselsheimer Autobauers Opel läuft es rund für den PSA-Konzern. So kletterte im ersten Halbjahr der Umsatz um fünf Prozent.


Bidirektionales LadenPeugeot iOn fungiert als mobiler Stromspeicher

Der französische Autobauer Peugeot hat sein Elektromodell iOn überarbeitet. Der Stromer kann nun auch dank einer neuen Schnittstelle als mobiler Stromspeicher genutzt werden.


Peugeot 3008 als PrototypPSA kooperiert mit Start-up bei Roboterwagen

PSA Peugeot Citroen setzt bei der Entwicklung von Roboterwagen auf die Erfahrungen der Firma NuTonomy. Das Start-up-Unternehmen testet bereits in Singapur mit umgerüsteten Fahrzeugen von Renault und Mitsubishi.



Mehr aus dem Ressort

2015 erhielt der Toyota Avensis sein bisher letztes Facelift
Probleme mit den ScheinwerfernToyota Avensis fast makellos

Beim Toyota Avensis weist die Karosserieform auf die Qualität hin. Die unauffällige Optik spiegelt sich auch bei den Hauptuntersuchungen wider, bei der die japanische Mittelklasse besser abschneidet als so manches deutsches Premiummodell.


Der Seat Alhambra als Sondermodell Style Viva von 2012
Besser als der SharanSeat Alhambra: Gebeutelter Lastesel

Der Seat Alhambra lässt bei der HU seinen Genspender hinter sich. Und doch ist der Familienvan als Gebrauchter anfällig für gewissen Macken – angesichts seiner intensiven Nutzung auch kein Wunder.


Die zweite Generation des Skoda Superb
Gewisse PannenanfälligkeitZweiter Skoda Superb zeigt Größe

Die bis 2015 gebaute zweite Generation des Skoda Superb gibt sich auch gebraucht voll auf der Höhe. Allerdings bereite manche Motoren der ersten Baujahre einige Sorgen.