7. März 2014

Geringer Kombi-Aufschlag Peugeot 308 SW ab 19.250 Euro

Der Peugeot 308 SW ist 33 Zentimeter länger als die Limousine. Fotos ▶
Der Peugeot 308 SW ist 33 Zentimeter länger als die Limousine. © Peugeot

Die Limousine ist gerade erst zum "Auto des Jahres" gewählt worden. Mit der Kombiversion rechnen sich die Franzosen zumindest in Deutschland noch bessere Chancen aus.




Der Start des Peugeot 308 SW ist verheißungsvoll. Die kompakte Kombi-Variante, die auf dem Autosalon in Genf Premiere feiert, erhält Rückenwind durch die Limousine, die in dieser Woche zum "Auto des Jahres" gewählt wurde. Gerade im Kombimarkt Deutschland können sich die in letzter arg gebeutelten Franzosen gute Chancen ausrechnen.


Peugeot 308 SW 33 Zentimeter länger

Denn der 308 SW übernimmt die Vorzüge der Limousine und weitet diese zudem noch aus. Gleich 33 Zentimeter länger ist der 4,58 Meter lange Lastesel, der Radstand wuchs um enorme elf Zentimeter. Durch den Verzicht auf die optionale dritte Sitzreihe können sich also auch die Passagiere auf den hinteren Sitzen äußerst wohlfühlen. Und auch das Kofferraumvolumen ist angewachsen. 610 Liter fast das Gepäckabteil von Beginn an.

In dem gut und geschmackvoll eingerichteten Innenraum stehen auch dem Kombi die Assistenzsysteme zur Verfügung, die auch schon bei der Limousine Einzug hielten. Neben einem Abstandstempomaten können auch die automatische Gefahrenbremsung und Frontkollisionswarner ebenso geordert werden wie der Park Assist mit Lenkautomatik. Für die Individualisierung stehen zudem zehn Pakete – je nach Geldbeutel – zur Verfügung.

400 Euro Aufschlag für Peugeot 308 SW

Im Portemonnaie selbst müssten noch ein paar Taler übrig sein, da der Kombiaufschlag gerade einmal 400 Euro beträgt. Allerdings entfällt beim Kombi die bei der Limousine angebotene Basisversion, sodass der Einstiegspreis für den Peugeot 308 SW bei 19.250 Euro für den Benziner und 21.100 Euro für den Diesel beträgt. Insgesamt stehen zwei Ottomotoren und vier Selbstzünder mit einem Leistungsspektrum zwischen 96 bis 156 PS zur Verfügung. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Peugeot

Einsatz illegaler Software?PSA weist Betrugsvorwurf zurück

Der PSA-Konzern soll nach einem Medienbericht 1,9 Millionen Dieselautos mit einer Betrugssoftware verkauft haben. Das wies der Autobauer zurück und sagt, dass man keine betrügerische Strategie verfolge.


Deutliches WachstumPSA vor Opel-Übernahme im Aufwind

Vor der Übernahme des Rüsselsheimer Autobauers Opel läuft es rund für den PSA-Konzern. So kletterte im ersten Halbjahr der Umsatz um fünf Prozent.


Bidirektionales LadenPeugeot iOn fungiert als mobiler Stromspeicher

Der französische Autobauer Peugeot hat sein Elektromodell iOn überarbeitet. Der Stromer kann nun auch dank einer neuen Schnittstelle als mobiler Stromspeicher genutzt werden.



Mehr aus dem Ressort

Apollo Intensa Emozione.
Supersportwagen für zwei Millionen EuroApollo Intensa Emozione: Carbon-Flunder mit V12-Power

Gumpert ist Vergangenheit, der Modellname Apollo nicht. Nun gibt es den Supersportler dank chinesischem Geld und italienischem Knohow mit V12-Power.


Renault plant einen Markenpokal für die Alpine A110
20 Fahrzeuge für sechs RennwochenendenRenault belebt Alpine Cup neu

Die neue Alpine A110 ist noch nicht auf dem Markt. Mutter Renault denkt aber bereits an einen Neuanfang des Markenpokals, der vor knapp 30 Jahren nach drei Saisons ein Ende fand.


Der neue Citroen C4 Cactus.
Premiere in ParisCitroen C4 Cactus: Auf Schmusekurs

Dieses Auto polarisiert – und hat deshalb wohl Erfolg. Gemeint ist der Citroen C4 Catus. Jetzt wurde die neue Generation des Crossover-Modells präsentiert.