28. August 2017

Rund 100.000 Bestellvorgänge täglich Opel eröffnet Warenverteilzentrum in Bochum

Opel eröffnet am 2. September das Warenverteilzentrum in Bochum
Opel eröffnet am 2. September das Warenverteilzentrum in Bochum © Opel

Opel öffnet am kommenden Samstag in Bochum die Tore für das neue Warenverteilzentrum. Der Logistikstandort liefert Ersatzteile für über elf Millionen Opel-Fahrer in Europa.




Opel nimmt am 2. September das neue Warenverteilzentrum in Bochum in Betrieb. Der größte Logistikstandort in Europa des Herstellers aus Rüsselsheim wird die über elf Millionen Opel-Fahrer in Europa mit Ersatzteilen versorgen.

Knapp drei Jahre, nachdem der letzte Zafira im Opel-Werk in Bochum vom Band gelaufen war, beginnt für rund 700 ehemalige Opel-Mitarbeiter ein neues Kapitel mit der Marke mit dem Blitz. Auf einer Fläche von rund 200.000 Quadratmetern – das entspricht in etwa der Größe von zwölf Spielfeldern – avanciert der Standort im Ortsteil Langendreer nun zur zentralen europäischen Drehscheibe, wie der Hersteller mitteilte.


Eröffnung mit Tag der offenen Tür

Um 12.00 Uhr am Samstag werden Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und Peter Küspert, Geschäftsführer Verkauf und Aftersales der Opel Automobile GmbH, das neue Verteilzentrum feierlich eröffnen. Bereits zwei Stunden früher können sich Interessierte beim Tag der offenen Tür bis 15.00 Uhr über das neue Warenverteilzentrum informieren. Zahlreiche Infostände sowie Mitmachaktionen wie eine Fahrt mit der Elektrobahn durch das Logistiklager oder ein Überschlagsimulator des ADAC sowie ein Fußballwettbewerb runden das Programm am Samstag ab.

Ab Montag dann werden in dem Neubau, der das seit 1966 bestehende „Zentrallager für Ersatzteile und Zubehör“ ergänzt, rund 100.000 Bestellvorgänge pro Tag bearbeitet. Über 2300 Zuliefererunternehmen liefern die Ersatzteile. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Opel

Synergien für den Grandland XErste IAA unter französischer Flagge: Bonjour Opel

Opel feiert auf der IAA in Frankfurt seine Premiere als Teil des PSA-Konzerns. Opel-Chef Michael Lohscheller betonte, dass die Marke mit dem Blitz ein deutsches Traditionsunternehmen bleibe.


Sportlicher Mittelklasse-KombiOpel Insignia GSi auch als Sports Tourer

Opel stellt der Limousine des Insignia GSi nun auch die Kombivariante zur Seite. Beide sportlichen Mittelklassemodelle kommen im November auf den Markt.


Dritte Personen-Variante des TransportersOpel wandelt Vivaro in Freizeitmobil um

Nach dem Tourer und Combi+ schickt Opel eine dritte Personenvariante des Vivaro ins Rennen. Als Vivaro Life bietet der Transporter die Möglichkeit zur Übernachtung.



Mehr aus dem Ressort

Streit eskaliertHändler fühlen sich von VW im Stich gelassen

Die VW- und Audi-Händler liegen mit dem Autobauer im Streit. Sie fühlen sich wegen der Dieselkrise im Stich gelassen.


Renault-Nissan-Präsident Carlos Ghosn
Neue Strategie «Alliance 2022»Renault-Nissan-Allianz strebt in Richtung weltgrößter Autohersteller

Die Renault-Nissan-Allianz will bis 2022 14 Millionen Autos pro Jahr verkaufen. Gemeinsam mit Mitsubishi sollen in diesem Zeitraum zehn Milliarden Euro an Synergien pro Jahr eingespart werden.


VW Wolfsburg
Plus acht ProzentVW-Konzern mit starkem Absatzplus im August

Der VW-Konzern konnte im August seinen weltweiten Absatz deutlich steigern können. In Deutschland gab es indes Verluste, trotz Umweltprämie.