14. Februar 2017

Vereinbarung in kommenden Wochen möglich Peugeot-Mutter PSA prüft Übernahme von Opel

Die Opel-Zentrale in Rüsselsheim.
Die Opel-Zentrale in Rüsselsheim. © dpa

Der französische PSA-Konzern will den Autobauer Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall übernehmen. Ein entsprechender Medienbericht wurde von einem PSA-Sprecher bestätigt.




Die französische Peugeot-Mutter PSA will die Europasparte des US-Autobauers General Motors (GM) kaufen. Es würden mehrere strategische Initiativen überlegt, dazu gehöre auch der Erwerb von Opel, sagte ein PSA-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag in Paris. Die britische Schwestermarke Vauxhall wäre Bestandteil einer Übernahme.

Aus Kreisen hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg zuvor berichtet, eine Vereinbarung könne in den kommenden Wochen zustande kommen. Allerdings könnten die Gespräche auch noch scheitern. Bei Opel war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.


Bislang kein Statement von Opel

Die Aktien von PSA stiegen am Mittag in Paris um 4 Prozent. Die Anteilsscheine der Opel-Mutter GM kletterten vorbörslich in New York ebenfalls um 4 Prozent. Bei Opel war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Die Europatochter von GM war auch im vergangenen Jahr nicht wie geplant aus den roten Zahlen herausgekommen. Opel-Chef Karl-Thomas Neumann hatte den Brexit und den Verfall des britischen Pfundes dafür verantwortlich gemacht. PSA hatte zunächst nur bestätigt, dass es Gespräche mit Opel zum Ausbau bestehender Kooperationsprojekte gebe, ehe man die Übernahmepläne bestätigte. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Opel

Kapitän, Admiral, DiplomatOpel und seine berühmten «KAD»-Modelle

Der Opel Kapitän ist für die Fans der Marke der beste Opel aller Zeiten. Doch was war das Geheimnis dieses Modells? Es bot Premiumambiente zu einem erschwinglichen Preis – und noch viel mehr.


Plus an SicherheitOpel stattet mehr Astra-Modelle mit ACC aus

Die adaptive Geschwindigkeitskontrolle entlastet nicht nur den Fahrer, sondern sorgt auch für mehr Sicherheit. Opel stattet nun auch den Astra mit manuellem Sechsgang-Getriebe mit diesem Fahrassistenzsystem aus.


Besser als VW GolfOpel Astra mit hoher Wertstabilität

Käufer eines Opel Astra können sich freuen. Denn der Kompaktwagen der Rüsselsheimer besitzt nach dem Forecast der Experten von Bähr & Fäss eine hohe Wertstabilität.



Mehr aus dem Ressort

Hans Dieter Pötsch
Trotz laufender Prüfung des AbgasskandalsVW-Aufsichtsrat spricht Vorstand das Vertrauen aus

Trotz der laufenden Prüfung des Abgasskandals hat der Aufsichtsrat von Volkswagen dem Vorstand das Vertrauen ausgesprochen. Den Anteilseignern wird vom Kontrollgremium eine Entlastung für das Geschäftsjahr 2016 vorgeschlagen.


Abgas Ausouff neu Aufmacher dpa
Gericht lehnt BUND-Antrag abKein Verkaufsstopp für Euro 6-Diesel

Die Umweltschutzorganisation BUND wollte einen Verkaufsstopp für Dieselfahrzeugen gerichtlich erwirken. Doch dazu kommt es nicht. Das Verwaltungsgericht Schleswig lehnte einen entsprechenden Antrag ab.


Audi A5 Sportback
Wegen Brand bei ZuliefererProduktionspause für Audi A5 und A4

Audi muss die Produktion des A4 und des A5 in seinem Werk in Ingolstadt kurzfristig stoppen. Der Grund ist der Brand bei einem Zulieferer, der ein benötigtes Bauteil nicht liefern kann.