12. September 2016

Kleinwagen mit Geländewagen-Ambiente Opel rockt den Karl mit SUV-Look

Der Opel Karl Rocks kann ab Ende des Jahres bestellt werden
Der Opel Karl Rocks kann ab Ende des Jahres bestellt werden © Opel

Opel baut seine Rocks-Varianten weiter aus. Wie beim Lifestyle-Bruder Adam legen die Rüsselsheimer auch den Karl höher und verschaffen dem kleinen Normalo einen Geländewagen-Look.




Nach dem Adam stellt Opel auch dem Karl eine Rocks-Variante zur Seite. Dank 18 Millimetern mehr Bodenfreiheit und einer erhöhten Sitzposition sind die Grundlagen für die neue Variante im SUV-Look gelegt.

Seine Premiere feiert der Opel Karl Rocks auf dem Autosalon Anfang Oktober. Bestellbar ist der Kleinwagen ab Ende des Jahres. Zu Preisen machte der Hersteller noch keine Angaben. Der Einstieg beim Karl als Normalo beginnt bei 9500 Euro.


Opel Karl Rocks ohne Allradantrieb

Auch eine Dachreling sowie vordere und hintere Stoßfänger mit Unterfahrschutz-Elementen und 15 Zoll- Leichtmetallräder in Bicolor-Optik unterscheiden sich deutlich von dem Kleinwagen, der im vergangenen Jahr in den Markt eingeführt wurde.

Wie üblich bleiben die Neuerungen auf das Optische beschränkt. So gibt es weder einen Allradantrieb noch einen stärkeren Motor. Auch der Karl Rocks wird lediglich von dem ein Liter großen Dreizylinder mit 55 kW/75 PS angetrieben.

Gut vernetzter Opel Karl Rocks

Auch der Innenraum der Rocks-Variante unterscheidet sich ein wenig vom normalen Karl. Die Sitzpolster sind mit einem Honigwaben-Design gestaltet, spezielle Türverkleidungen sowie ein Hochglanz-Dekor für das serienmäßige Radio R 300 oder das optionale Radio R 4.0 IntelliLink-System grenzen sich ebenso ab.

Neben dem IntelliLink, mit dem die Smartphone kombiniert werden, kann natürlich auch für den Karl Rocks das Telematiksystem OnStar geordert werden. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Opel

Geschärfter Kleinwagen Opel legt Einsatz für Adam Black Jack fest

Opel hat die Preise für den Adam Black Jack bekannt gegeben. Der speziell lackierte Kleinwagen verfügt über zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten.


Vor Markteinführung des Crossland XOpel befürchtet keine Käuferwanderungen nach Frankreich

Ab Samstag steht mit dem Crossland X das erste Modell aus der Kooperation mit PSA Peugeot Citroen bei den Opel-Händlern. Opels Marketing-Direktor Christian Löer befürchtet keine Käuferwanderungen zwischen den Marken, wie er der Autogazette sagte.


SUV ab sofort bestellbarOpel preist Grandland X ein

Am Wochenende führt Opel den Crossland X in den Markt ein. Für den ab Herbst verfügbaren großen Bruder Grandland X haben die Rüsselsheimer nun die Preise bekannt gegeben.



Mehr aus dem Ressort

Aston Martin bringt den Vantage als AMR-Variante
Start der AMR-ProduktsparteAston Martin Vantage für die Rennstrecke

Aston Martin fährt mit den ersten Modellen der AMR-Serie vor. Der Vantage AMR greift dabei auf bis zu 603 PS zurück.


Die Top-Variante des 911 kostet als Sondermodell 260.000 Euro
Limitierte Sportwagen-EditionPorsche vergoldet 911 Turbo S exklusiv

Porsche legt ein Sondermodell des 911 auf. Die Topvariante der „Exclusive Series“ ist dabei auf 500 Exemplare limitiert. Die dazu gehörige Armbanduhr gibt es zum Preis eines Kleinstwagens extra.


Der Jaguar XE SV Project 8 feiert Premiere in Goodwood
Auf 300 Einheiten limitiertAcht Zylinder für den Jaguar XE SV Project 8

Die Special Vehicle Operations-Abteilung von Jaguar hat ein zweites Mal zugeschlagen. Nach dem F-Type wird nun auch das Einstiegsmodell von den sportlichen Spezialisten gepimpt.