Opel Karl vernetzt sich

OnStar für den Kleinstwagen

Der Opel Karl geht online.
Der Opel Karl geht online. © Opel

Erst vor knapp zwei Wochen hat Opel seinen Telematikdienst OnStar im Adam installiert. Jetzt gehen die Rüsselsheimer noch eine Stufe tiefer.

Opel bietet seinen Telematik-Dienst „On Star“ nun auch im Kleinstwagen Karl an. Die Technik ermöglicht unter anderem das automatisierte Absenden eines Notrufs, die Ortung des Fahrzeugs per Handy und die Einrichtung eines WLAN-Hotspots. Der Karl ist somit das fünfte Modell, dass die Rüsselsheimer mit dem Telematik-Dienst ausstatten.

Onstar-Dienste im ersten Jahr kostenfrei

Erhältlich ist das System ab der Ausstattungslinie „Edition“, die Anschaffungskosten für die Hardware betragen 490 Euro. Im ersten Jahr ist der Dienst kostenfrei, auch Mobilfunkgebühren für das WLAN fallen nicht an. Ab dem zweiten Jahr kostet der Service 99 Euro, Telefonkosten gehen extra.

Darüber hinaus ist der günstigste Opel nun auch mit dem Infotainment-System Intelli-Link zu haben. Es kostet je nach Ausstattungsstufe ab 350 Euro und ermöglicht eine direkte Einbindung von iOS- und Android-Smartphones. (AG/SP-X)

Vorheriger ArtikelVW stellt Phaeton-Produktion ein
Nächster ArtikelTelematik-Dienste für Autofahrer immer interessanter
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam noch das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit Beginn 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.