18. August 2015

Nur 4,1 Liter Verbrauch Opel Karl als effiziente EcoFlex-Version

Den Opel Karl gibt es jetzt auch als EcoFlex-Variante. Fotos ▶
Den Opel Karl gibt es jetzt auch als EcoFlex-Variante. © Opel

Opel bietet seinen Kleinstwagen Karl nun auch in der besonders effizienten EcoFlex-Version an. Zudem statten die Rüsselsheimer ihr neustes Modell mit einem serienmäßigen Eco-Paket aus.




Der Opel Karl wird noch effizienter. Wie der Rüsselsheimer Autobauer am Dienstag mitteilte, wird der Kleinstwagen nun auch als EcoFlex-Version mit Start-Stopp-System und serienmäßigen Eco-Paket ausgestattet. Damit ist der Karl dann mit einer aerodynamisch optimierten Frontspoilerlippe, einem Dachspoiler und rollwiderstandsoptimierten Reifen unterwegs.


Nur 4,1 Liter Verbrauch

Dank dieser Maßnahmen verbraucht der Opel Karl als 1.0 Ecotec-Dreizylinder mit 75 PS nur noch 4,1 Liter Super auf 100 Kilometer im Drittelmix. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 94 g/km. Der Preis für diesen effizienzoptimierten Karl liegt bei 9950 Euro. Wie Opel zudem mitteilte, wird es ab November auch das Infotainment-System Intelli-Link und auch den Online- und Serviceassistenten OnStar geben. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Spartechnik



Mehr zur Marke Opel

Auto kaufen im EinkaufszentrumOpel eröffnet Cayu-Store in Stuttgart

Der älteste Opel-Händler in Deutschland geht als erster den Weg in die Moderne. Online wird das Modell bestellt, im Cayu-Store zentrumsnah beraten und gefahren.


7000 Euro Nachlass für InsigniaOpel zieht mit Umweltprämie nach

Nach dem VW-Konzern sowie anderen Autoherstellern hat auch Opel eine so genannte Umweltprämie eingeführt. Zwischen 1750 und 7000 Euro können Kaufinteressierte zusätzlich zu den Rabatten kassieren.


Übernahme perfektPSA-Chef Tavares: Opel bleibt deutsch

Der Verkauf von Opel an den PSA-Konzern ist abgeschlossen. Opel-Chef Michael Lohscheller sprach von einem historischen Tag und Carlos Tavares gab ein Versprechen ab.



Mehr aus dem Ressort

Der VW Caddy ist auch als Erdgasmodell unterwegs
Volkswagen probiert neuen Anlauf «Erdgas ist mehr als eine Brückentechnologie»

Der Elektroantrieb kommt trotz Prämie nicht ins Laufen, der Wasserstoffantrieb lässt noch eine Weile auf sich warten. Volkswagen will nun den Erdgasantrieb vorantreiben, der jahrelang als hässliches Entlein in der Nische dahin vegetierte.


Skoda Octavia G-Tec Erdgas
Trotz aller VorteileBosch zweifelt Erfolg der Erdgasinitiative von VW an

Erdgas bietet als Kraftstoff eine Vielzahl von Vorteilen. Doch Erfolg für CNG blieb bisher aus. Nun will VW mit einer neuen Initiative Erdgas zum Durchbruch verhelfen. Dass das gelingt, sieht der Zulieferer Bosch skeptisch.


Erdgastankstelle Gazprom
Neue Hoffnungen für den Erdgas-AntriebEs muss nicht immer Elektro sein

Der Erdgas-Antrieb ist die unterschätzte Alternative. Das Methan ist nicht nur billiger, sondern auch emissionsärmer als Benzin oder Diesel – lediglich die Lobby fehlt.