11. August 2017

7000 Euro Nachlass für Insignia Opel zieht mit Umweltprämie nach

Auch bei Opel hält die Umweltprämie Einzug
Auch bei Opel hält die Umweltprämie Einzug © Opel

Nach dem VW-Konzern sowie anderen Autoherstellern hat auch Opel eine so genannte Umweltprämie eingeführt. Zwischen 1750 und 7000 Euro können Kaufinteressierte zusätzlich zu den Rabatten kassieren.




Opel folgt dem Trend zur Umweltprämie. Nach einzelnen Marken des VW-Konzerns sowie Daimler, BMW, Ford, Renault oder Toyota bieten auch die Rüsselsheimer eine so genannte Umweltprämie an. Wer beim Kauf eines neuen Opels sein altes Dieselfahrzeug mit den Normen Euro 1 bis Euro 4 abgibt erhält einen Rabatt zwischen 1750 und 7000 Euro zusätzlich den sonstigen Nachlässen.

„Wir wissen um unsere Verantwortung und leisten mit der Umweltprämie unseren Beitrag zum Klimaschutz und zur Verbesserung der Luftqualität“, sagt Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller. „Jetzt erleichtert Opel den Umstieg auf die neuesten und effizientesten Modelle. Wir machen moderne Technologien auch für diejenigen besser zugänglich, die vielleicht bisher noch nicht über einen Neuwagenkauf nachgedacht haben.“


Umweltprämie bis zum Ende des Jahres

Den Bonus gibt es bei allen deutschen Opel-Vertragshändlern bei einem Neuwagenkauf der Modelle Karl, Adam, Corsa, Astra, Crossland X, Mokka X, Grandland X sowie Zafira und Insignia, wie die Rüsselsheimer mitteilten. Voraussetzung ist die Verschrottung des Selbstzünders, das mindestens sechs Monate auf den Kunden zugelassen sein muss.

Ob die Nutzfahrzeugsparte von Opel auch bei der Umweltprämie mitmischt, ist noch nicht klar, aber durchaus möglich. Im Volkswagen-Konzern gibt es bis zu 10.000 Euro Rabatt auf einen "Bulli". Wie bei den anderen Herstellern auch gilt das Angebot bis zum Ende des Jahres. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Opel

Friedhelm Engler, Design-Vorausentwicklung Opel«Für junge Designer ist das wie Candy-Shop»

Der Wandel der Automobilindustrie in Richtung Elektromobilität verschafft den Designern einen enormen Freiraum. Im Interview mit der Autogazette spricht der Opel-Design-Direktor Friedhelm Engler über die Priorität des Innenraums und unspannende Leistungsgedanken.


Doppelfunktion für KüspertOpel legt Marketing und Vertrieb zusammen

Nach dem Abschied von Marketingchefin Tina Müller wird Opel-Vertriebschef Peter Küspert diese Aufgabe zusätzlich übernehmen. Die Managerin wechselt zu Douglas.


Wechsel zu ParfümerieketteMarketing-Vorstand Tina Müller verlässt Opel

Marketing-Vorstand Tina Müller verlässt Opel. Auch das Aufsichtsratsmandat beim Pharma-Hersteller Stada legte die 49-Jährige nieder. Müller übernimmt den Vorstandsvorsitz bei einer Parfümeriekette.



Mehr aus dem Ressort

Bodo Uebber und Dieter Zetsche
Im Fall des KartellverdachtsDaimler beantragt bei EU Kronzeugenregelung

Der Autobauer Daimler hat im Fall des Kartellvorwurfs gegen deutsche Hersteller bei der EU eine Kronzeugenregelung beantragt.


Der Audi RS4 Avant.
Supersportler in begrenzter AuflageAudi Sport erfindet sich neu

Stefan Winkelmann bringt frischen Wind in die Audi Sport GmbH. Nach der Namensumbenennung bringt er nach und nach Supersportler in limitierter Stückzahl auf den Markt.


Bernhard Bauer
Keine Pläne für Kündigung der HändlerverträgeSeat auf dem Weg in den Club der 100.000er

Bei Seat Deutschland steigt die Erfolgskurve seit einigen Jahren kontinuierlich nach oben. Geschäftsführer Bernhard Bauer zeigt sich entsprechend selbstbewusst.