11. August 2017

7000 Euro Nachlass für Insignia Opel zieht mit Umweltprämie nach

Auch bei Opel hält die Umweltprämie Einzug
Auch bei Opel hält die Umweltprämie Einzug © Opel

Nach dem VW-Konzern sowie anderen Autoherstellern hat auch Opel eine so genannte Umweltprämie eingeführt. Zwischen 1750 und 7000 Euro können Kaufinteressierte zusätzlich zu den Rabatten kassieren.




Opel folgt dem Trend zur Umweltprämie. Nach einzelnen Marken des VW-Konzerns sowie Daimler, BMW, Ford, Renault oder Toyota bieten auch die Rüsselsheimer eine so genannte Umweltprämie an. Wer beim Kauf eines neuen Opels sein altes Dieselfahrzeug mit den Normen Euro 1 bis Euro 4 abgibt erhält einen Rabatt zwischen 1750 und 7000 Euro zusätzlich den sonstigen Nachlässen.

„Wir wissen um unsere Verantwortung und leisten mit der Umweltprämie unseren Beitrag zum Klimaschutz und zur Verbesserung der Luftqualität“, sagt Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller. „Jetzt erleichtert Opel den Umstieg auf die neuesten und effizientesten Modelle. Wir machen moderne Technologien auch für diejenigen besser zugänglich, die vielleicht bisher noch nicht über einen Neuwagenkauf nachgedacht haben.“


Umweltprämie bis zum Ende des Jahres

Den Bonus gibt es bei allen deutschen Opel-Vertragshändlern bei einem Neuwagenkauf der Modelle Karl, Adam, Corsa, Astra, Crossland X, Mokka X, Grandland X sowie Zafira und Insignia, wie die Rüsselsheimer mitteilten. Voraussetzung ist die Verschrottung des Selbstzünders, das mindestens sechs Monate auf den Kunden zugelassen sein muss.

Ob die Nutzfahrzeugsparte von Opel auch bei der Umweltprämie mitmischt, ist noch nicht klar, aber durchaus möglich. Im Volkswagen-Konzern gibt es bis zu 10.000 Euro Rabatt auf einen "Bulli". Wie bei den anderen Herstellern auch gilt das Angebot bis zum Ende des Jahres. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Opel

Mehr Pkw-Atmosphäre für NutzfahrzeugeOpel veredelt Vivaro Tourer und Combi+

Opel lässt beim Vivaro Tourer und Vivaro Combi+ den Komfort einziehen. Während der Tourer zum rollenden Meeting-Room avanciert, verwandelt sich der Combi+ in einen praktischen Familienbus.


Doppelte Premiere auf der IAA 1977Opel Senator rockt die Oberklasse

Vor 40 Jahren setzte sich Opel an die Spitze der Oberklasse. Allerdings hielt die Jubelphase vom Senator und der Coupéversion Monza nicht lange an.


Auto kaufen im EinkaufszentrumOpel eröffnet Cayu-Store in Stuttgart

Der älteste Opel-Händler in Deutschland geht als erster den Weg in die Moderne. Online wird das Modell bestellt, im Cayu-Store zentrumsnah beraten und gefahren.



Mehr aus dem Ressort

Karlheinz Blessing neu Aufmacher dpa
Kunden entscheiden über AntriebeVW-Personalvorstand sieht kein rasches Ende des Verbrennungsmotors

Karlheinz Blessing schätzt Forderungen nach einem raschen Aus des Verbrennungsmotors als unrealistisch ein. Der Personalvorstand von VW verweist dabei auch auf einen Abbau von Arbeitsplätzen, der sozialverträglich gestaltet werden muss.


Vor der Kreditvergabe wird die Bonität überprüft
Nach dem DieselgipfelVersickernde Umweltprämie

Zahlreiche Autohersteller bieten nach dem Dieselgipfel eine Umweltprämie samt Verschrottung des alten Modells an. Doch nicht überall fließt der Rabatt eins zu eins in den Kaufpreis mit ein.


VW Tiguan neu Aufmacher AG/Mertens
Auch Gesamtkonzern mit Licht und SchattenChina treibt VW-Kernmarke an

Volkswagen-Pkw liegt nach dem Juli erstmals in diesem Jahr über dem Strich. Das Plus verdankt die Kernmarke vor allem dem Wachstum auf dem größten Einzelmarkt. Ähnlich sieht es für den Gesamtkonzern aus.