5. April 2017

Spitzenvariante der Flaggschiff-Baureihe Opel setzt Insignia mit Country Tourer die Krone auf

Opel feiert auf der IAA Premiere mit dem Insignia Country Tourer Fotos ▶
Opel feiert auf der IAA Premiere mit dem Insignia Country Tourer © Opel

Opel setzt auch bei der neuen Insignia-Generation die Kombivariante Country Tourer auf den Thron der Baureihe. Das auf robust gemachte Flaggschiff der Rüsselsheimer feiert Premiere auf der IAA.




Opel feiert auf der IAA in Frankfurt ab Mitte September Premiere mit dem Insignia Country Tourer. Die erhöhte Kombivariante mit Offroad-Look stellt wie in der ersten Generation das Topmodell des Flaggschiffs aus Rüsselsheim dar und ist ab Juni bestellbar.

„Der Kombi im Abenteurer-Look ist die ideale Wahl für die Sportler unter den Insignia-Fans, die auch mal den raueren Auftritt lieben“, so Opel-Vertriebschef Peter Küspert.


Opel Country Tourer zum Individualisieren

Wie die Geschwister Grand Sport und Sports Tourer hat auch der Country Tourer an Gewicht verloren und zugleich an Agilität gewonnen. Mit einer Bodenfreiheit von 20 Zentimetern und der serienmäßigen Dachreling unterscheidet sich die Topvariante deutlich von Limousine und Kombi.

Hinzu kommen schwarze Verkleidungen rundum und silberfarbene Unterfahrschutzelemente an Front und Heck, die den Offroad-Look unterstreichen sollen. Am Heck verdeutlichen ein silberfarbener Unterfahrschutz und die beiden Endrohre die Geländefähigkeit des Kombis. Und mit dem Individualisierungs-Konzept Opel Exclusive können zusätzlich 15 Lackierungen mit ihren Nuancen ebenso gewählt werden wie zusätzliche Individualisierungen bei der Gestaltung des Innenraumes.

„Unser neuer Insignia Country Tourer sollte ein in jeder Hinsicht kerniger Typ werden – und dabei die typisch elegante Opel-Handschrift aus skulpturalem Design und deutscher Präzision tragen“, sagt Opel-Designchef Mark Adams.

Top-Diesel für den Opel Country Tourer

Einen Unterschied wird es auch noch unter der Motorhaube geben. Dort kann ein Top-Diesel platziert werden, dessen Leistungsdiagramm Opel noch nicht freigeschaltet hat. Zusammen mit der Achtstufen-Automatik sowie dem Allradantrieb mit Torque Vectoring, die auch schon für die Geschwister geordert werden können, steht dem Country Tourer der Weg ins Country offen. Das weiter entwickelte Flexride-Fahrwerk mit der „Drive Mode Control“-Software sorgt dabei für ein komfortables Erleben für die Passagiere.

Zudem profitiert der Country Tourer bei Sicherheit und Komfort von den Neuerungen bei Limousine und Kombi. Neue Assistenzsysteme wie die zweite Generation des IntelliLUX LED Matrix-Licht sowie Head-Up-Display, die 360-Grad-Rundum-Kamera, der adaptive Geschwindigkeitsregler ACC (Adaptive Cruise Control) mit automatischer Gefahrenbremsung, der aktive Spurhalte-Assistent mit automatischer Lenkkorrektur und der Rückfahr-Assistent sind auch für das Flaggschiff der Flaggschiff-Baureihe erhältlich.

Auch die Vernetzung über IntelliLink ist ebenso an Bord wie der Online- und Service-Assistent OnStar. Preise für die Topvariante nannte der Hersteller bisher noch nicht. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Opel

Sanierungsplan vorgelegtPSA-Chef Tavares: Opel schützt nur gute Performance

Carlos Tavares hat die Opel-Mitarbeiter auf ein hohes Tempo beim Umbau des Unternehmens eingestellt. Man habe auf dem Weg zurück in die Gewinnzone nur fünf Prozent geschafft, sagte der PSA-Chef bei der Vorlage des Sanierungsplans.


Zukunftsplan wird präsentiertJetzt: Opel Pressekonferenz im Livestream

Opel stellt um 9.15 Uhr seinen Zukunftsplan in Rüsselsheim vor. Verfolgen Sie den Auftritt von Opel-Chef Michael Lohscheller und PSA-Chef Carlos Tavares im Livestream.


Strategieplan Pace vorgelegtOpel verzichtet auf Kündigungen

Opel will bis 2020 wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Dank Synergiegeschäfte innerhalb der PSA-Gruppe sollen Kosten ebenso gesenkt werden wie auch bei den neuen Lohnmodellen. Auf betriebsbedingte Kündigungen soll verzichtet werden.



Mehr aus dem Ressort

Honda hat den Jazz neu aufgelegt
Autos unter 10.000 EuroEinstiegsmodelle für Fahranfänger

Das erste eigene Auto sollte klein und möglichst günstig sein. Wir stellen Modelle unter einem Einstiegspreis von 10.00 Euro vor.


Apollo Intensa Emozione.
Supersportwagen für zwei Millionen EuroApollo Intensa Emozione: Carbon-Flunder mit V12-Power

Gumpert ist Vergangenheit, der Modellname Apollo nicht. Nun gibt es den Supersportler dank chinesischem Geld und italienischem Knohow mit V12-Power.


Renault plant einen Markenpokal für die Alpine A110
20 Fahrzeuge für sechs RennwochenendenRenault belebt Alpine Cup neu

Die neue Alpine A110 ist noch nicht auf dem Markt. Mutter Renault denkt aber bereits an einen Neuanfang des Markenpokals, der vor knapp 30 Jahren nach drei Saisons ein Ende fand.