5. April 2017

Spitzenvariante der Flaggschiff-Baureihe Opel setzt Insignia mit Country Tourer die Krone auf

Opel feiert auf der IAA Premiere mit dem Insignia Country Tourer Fotos ▶
Opel feiert auf der IAA Premiere mit dem Insignia Country Tourer © Opel

Opel setzt auch bei der neuen Insignia-Generation die Kombivariante Country Tourer auf den Thron der Baureihe. Das auf robust gemachte Flaggschiff der Rüsselsheimer feiert Premiere auf der IAA.




Opel feiert auf der IAA in Frankfurt ab Mitte September Premiere mit dem Insignia Country Tourer. Die erhöhte Kombivariante mit Offroad-Look stellt wie in der ersten Generation das Topmodell des Flaggschiffs aus Rüsselsheim dar und ist ab Juni bestellbar.

„Der Kombi im Abenteurer-Look ist die ideale Wahl für die Sportler unter den Insignia-Fans, die auch mal den raueren Auftritt lieben“, so Opel-Vertriebschef Peter Küspert.


Opel Country Tourer zum Individualisieren

Wie die Geschwister Grand Sport und Sports Tourer hat auch der Country Tourer an Gewicht verloren und zugleich an Agilität gewonnen. Mit einer Bodenfreiheit von 20 Zentimetern und der serienmäßigen Dachreling unterscheidet sich die Topvariante deutlich von Limousine und Kombi.

Hinzu kommen schwarze Verkleidungen rundum und silberfarbene Unterfahrschutzelemente an Front und Heck, die den Offroad-Look unterstreichen sollen. Am Heck verdeutlichen ein silberfarbener Unterfahrschutz und die beiden Endrohre die Geländefähigkeit des Kombis. Und mit dem Individualisierungs-Konzept Opel Exclusive können zusätzlich 15 Lackierungen mit ihren Nuancen ebenso gewählt werden wie zusätzliche Individualisierungen bei der Gestaltung des Innenraumes.

„Unser neuer Insignia Country Tourer sollte ein in jeder Hinsicht kerniger Typ werden – und dabei die typisch elegante Opel-Handschrift aus skulpturalem Design und deutscher Präzision tragen“, sagt Opel-Designchef Mark Adams.

Top-Diesel für den Opel Country Tourer

Einen Unterschied wird es auch noch unter der Motorhaube geben. Dort kann ein Top-Diesel platziert werden, dessen Leistungsdiagramm Opel noch nicht freigeschaltet hat. Zusammen mit der Achtstufen-Automatik sowie dem Allradantrieb mit Torque Vectoring, die auch schon für die Geschwister geordert werden können, steht dem Country Tourer der Weg ins Country offen. Das weiter entwickelte Flexride-Fahrwerk mit der „Drive Mode Control“-Software sorgt dabei für ein komfortables Erleben für die Passagiere.

Zudem profitiert der Country Tourer bei Sicherheit und Komfort von den Neuerungen bei Limousine und Kombi. Neue Assistenzsysteme wie die zweite Generation des IntelliLUX LED Matrix-Licht sowie Head-Up-Display, die 360-Grad-Rundum-Kamera, der adaptive Geschwindigkeitsregler ACC (Adaptive Cruise Control) mit automatischer Gefahrenbremsung, der aktive Spurhalte-Assistent mit automatischer Lenkkorrektur und der Rückfahr-Assistent sind auch für das Flaggschiff der Flaggschiff-Baureihe erhältlich.

Auch die Vernetzung über IntelliLink ist ebenso an Bord wie der Online- und Service-Assistent OnStar. Preise für die Topvariante nannte der Hersteller bisher noch nicht. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Opel

Limousine mit 260 PSOpel Insignia GSi: Zurück zu alter Sportlichkeit

Opel bringt den neuen Insignia als GSi. Damit ist die Mittelklasse-Limousine mit einem 2.0 Turbobenziner mit 260 PS unterwegs. Und das verspricht einiges.


Vernetzung schreitet voranOpel bringt Navi 4.0 Intelli-Link in seine Kleinwagen

Opel bringt nun auch das Navi 4.0 Intelli-Link in seine Kleinwagen Karl, Adam und Corsa. Mit an Bord des Trios ist auch der Online- und Serviceassistent OnStar.


Keine wettbewerbsrechtlichen BedenkenEU-Kommission genehmigt PSA Übernahme von Opel

Der PSA-Konzern kann den Rüsselsheimer Autobauer Opel übernehmen. Die EU-Kommission hat gegen die Übernahme keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken.



Mehr aus dem Ressort

Mercedes feiert Premiere mit der X-Klasse
Nissan Navara als Gen-SpenderMercedes X-Klasse: Aufbruch in die Pickup-Welt

Mercedes fährt in ein neues Segment. Die neue X-Klasse soll den Stuttgartern ebenso eine neue Welt eröffnen wie vor genau 20 Jahren die M-Klasse.


Kia steigt mit dem Stonic ins Segment der kleinen SUV ein
Kleines SUV kommt im HerbstKia preist Stonic ein

Kia hat die Preise für den Stonic bekannt gegeben. Das kleine SUV der Koreaner kommt Ende September nach Deutschland.


Ford hat den Transit Custom umfangreich bearbeitet
Plugin-Hybrid-Variante folgt 2019Ford schickt Transit Custom in die Moderne

Ford hat den Transit Custom überarbeitet. Der Kleintransporter erhielt neben einer neuen Front vor allem die Techniken, die vor Unfällen schützen – und auch im Innenraum hat sich einiges getan.