Infotainment-System im Opel Insignia: Radikal besser

Weniger ist mehr

Das neue Opel Infotainment-System
Das neue Navigationssystem im Opel Insignia. © Opel

Opel hat aus der Kritik seiner Kunden gelernt und präsentiert im neuen Insignia ein neues Infotainment-System. Es verfügt über eine intuitive Benutzerführung und bietet genau das, was die Generation iPhone von einem solchen System erwartet.

Von Frank Mertens

Die Kritik an der mit Knöpfen und Drehschaltern überladenen Mittelkonsole riss beim alten Opel Insignia nicht ab. Sie sei schlicht zu unübersichtlich, nicht intuitiv zu bedienen. „Wir haben die Kritik der Kunden ernst genommen, die unser bisheriges System als überfrachtet angesehen haben“, sagt Chefdesigner Ivo van Hulten. Was nützt auch schon das letztlich noch so gut funktionierende System, wenn die Kunden im Alltag damit nicht hundertprozentig zufrieden sind.

Angekommen im iPhone-Zeitalter

Deshalb hat die GM-Tochter dem am 29. September auf den Markt kommenden neuen Opel Insignia neben einem neuen Cockpit auch ein neues Infotainment-System mit auf den Weg gegeben, das Teil der sogenannten Intelli-Link-Familie ist. Verbaut worden ist sie zuerst im Kleinstwagen Adam. Wer jetzt in den neuen Opel Insignia einsteigt, wird seinen Augen nicht trauen. Hier erinnert nichts mehr an das alte, so viel gescholtene Infotainment-System. Das neue System präsentiert sich aufgeräumt und beweist, dass es mit einer intelligenten Menüführung auch mit viel, viel weniger Knöpfen geht. Weniger kann bekanntlich manchmal deutlich mehr sein. Opel ist mit dem neuen System im iPhone-Zeitalter angekommen. Doch Ivo van Hulten korrigiert. „Sagen Sie besser Smartphone-Zeitalter, denn unser System funktioniert ja nicht nur für Apples iOS, sondern auch für Android.“ Wer will, kann sein Smartphone schnell mit dem Infotainment-System verbinden und sich Inhalte wie beispielsweise Musik oder Videos anzeigen lassen.

Die Funktionen des acht Zoll großen Navi Europa Touch (Aufpreis 1200 Euro, Serie bei Sport und Innovation) lassen sich je nach Geschmack ansteuern: Wer will, kann beispielsweise über Fingertipps auf dem Bildschirm die gewünschte Einstellung wie beispielsweise die Eingabe eines Ziels im Navigationssystem vornehmen, oder er nutzt dafür den Drehschalter oder das Touchpad vor der Mittelarmlehne oder die Sprachsteuerung. Sprachsteuerung? Ja, Sprachsteuerung.

Gut funktionierende Sprachsteuerung

Das Touchpad im Opel Insignia
Das Touchpad im Opel Insignia Opel

Wer jetzt skeptisch wird, hat möglicherweise bereits Erfahrungen mit anderen Systemen gemacht, bei denen man nach mehrmaligen vergeblichen Versuchen der Spracheingabe resigniert aufgab und lieber per Dreh- und Druckknopf das Ziel einprogrammierte. Dieses Frustpotential gibt es bei Opel nicht: hier funktioniert die Sprachsteuerung auf Anhieb, wie ein Test des Systems in der Vorwoche in Rüsselsheim zeigte. „Wir haben bei der Entwicklung des Systems bewusst darauf geachtet, dass es auf verschiedene Weise zu bedienen ist, schließlich hat jeder Fahrer seine besonderen Vorlieben“, sagt Vehicle Performance Manager Stephan Blässer. „Der eine nutzt am liebsten die Sprachsteuerung, der andere die Lenkradtasten, der andere den Touchscreen. Im neuen Insignia hat er die Wahl.“



Dass neue Infotainment System funktioniert dabei intuitiv. Wie man es von seinem Smartphone oder Tablet PC kennt, lassen sich die Apps auf dem Display per einfachen Fingerwisch dorthin bewegen, wo der Nutzer es bevorzugt. Das System bietet die Option, sich 60 Favoriten je nach persönlichem Geschmack bei Telefon, Navigation und Unterhaltungsmedien individuell zusammen zu stellen. Eine feine Sache ist auch das neue Touchpad. Es braucht zwar einen Moment, bis man sich mit ihm vertraut gemacht hat, doch dann lassen sich mit ihm hervorragend entweder Adresse eingeben oder auch bestimmte Funktionen auf dem Display ansteuern.

Wem das bisherige Display im alten Insignia zu altbacken erschien, der kann sich freuen: das neue Flaggschiff von Opel offeriert hier ein moderneres Display, was schon einen Hauch Premium versprüht. Auf ihm kann man sich über die Bedienung an den Lenkradtasten neben den klassischen Angaben wie Tempo, Drehzahl und Tankinhalt auch die Infos zur Navigation, zur Musik oder zur Smartphone-Nutzung einspielen lassen. Das sieht alles sehr ansprechend aus und passt zum Gesamtauftritt des neuen Insignia.

Was der neue Opel Insignia sonst noch zu bieten hat, lesen Sie hier