10. März 2017

SUV startet unter 17.000 Euro Opel nennt Preis für Crossland X

Der neue Opel Crossland X kostet unter 17.000 Euro. Fotos ▶
Der neue Opel Crossland X kostet unter 17.000 Euro. © Opel

Der Opel Crossland X soll den Absatz beflügeln. Nun hat der Rüsselsheimer Autobauer den Preis für sein neues Modell bekannt gegeben.




Opel hat den Preis des neuen Crossland X bekannt gegeben: Das in Kooperation mit dem PSA-Konzern entstandene Crossover-Modell wird für einen Einstiegspreis von 16.850 Euro erhältlich sein. Der Crossland X basiert auf der gleichen Plattform wie der Nachfolger des Citroen C3 Picasso. Zum Marktstart werden von dem Crossland X insgesamt fünf Motorisierungen zur Wahl stehen.

Basisbenziner ist der 1,2-Liter-Motor mit 81 PS und einem Verbrauch von 5,1 Liter (CO2-Wert 114 g/km). Daneben gibt es den 1.2 Liter Turbobenziner mit manuellem Fünfganggetriebe als Ecotec-Variante und einem Verbrauch von 4,8 Litern und einer Leistung von 110 PS. Ebenfalls mit 110 PS unterwegs ist der 1,2 Liter-Dreizylinder mit Sechsstufen-Automatik (5,3 Liter Verbrauch). Am obersten Ende des Leistungsspektrums steht der 1.2 Turbo mit 130 PS und einem manuellen Sechssganggetriebe. So unterwegs sprintet der Crossland X in 9,1 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 206 km/h.

Neben den Benziner gibt es zudem noch drei turboaufgeladene Dieselmotoren: Der 1.6 Liter-Diesel (ab 19.300 Euro) leistet 99 PS. Von ihm ist auch eine Ecotec-Variante im Angebot. Stärkster Selbstzünder ist der 1.6 Liter-Diesel mit 120 PS.


Weiteres Wachstum angepeilt

"Der Crossland X wird unseren Absatz in diesem Jahr positiv beeinflussen und damit entscheidend zu unseren Wachstumszielen beitragen", hatte Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert der Autogazette am Dienstag auf dem Autosalon Genf gesagt, auf dem der Crossland X seine Publikumspremiere feiert. "Bislang konnten wir im SUV-Segment nur unseren Mokka X anbieten, jetzt kommt erst der Crossland X, dann der Grandland X, sodass wir drei Modelle in diesem stark wachsendem Segment anbieten können."

Um die Kunden von einem Kauf zu überzeugen hat Opel sein neues SUV-Modell mit einer Vielzahl von technischen Features ausgestattet. Dazu gehört neben einem Head-Up-Display und Fahrassistenzsystemen auch das Telematik-System OnStar, das ab der Ausstattungsvariante Edition serienmäßig an Bord ist. Erstmals im Angebot ist bei OnStar auch ein neuer persönlicher Service, mit dem man sich von OnStar-Berater beispielsweise ein Zimmer in einem Hotel suchen und reservieren lassen kann. Auch eine Parkplatzsuche ist möglich.

In diesem Jahr wird Opel insgesamt sieben neue Modelle (Motto "7 in 17") auf den Markt bringen. Dazu gehört neben dem Crossland X unter anderem auch der neue Insignia. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Opel

Sanierungsplan vorgelegtPSA-Chef Tavares: Opel schützt nur gute Performance

Carlos Tavares hat die Opel-Mitarbeiter auf ein hohes Tempo beim Umbau des Unternehmens eingestellt. Man habe auf dem Weg zurück in die Gewinnzone nur fünf Prozent geschafft, sagte der PSA-Chef bei der Vorlage des Sanierungsplans.


Zukunftsplan wird präsentiertJetzt: Opel Pressekonferenz im Livestream

Opel stellt um 9.15 Uhr seinen Zukunftsplan in Rüsselsheim vor. Verfolgen Sie den Auftritt von Opel-Chef Michael Lohscheller und PSA-Chef Carlos Tavares im Livestream.


Strategieplan Pace vorgelegtOpel verzichtet auf Kündigungen

Opel will bis 2020 wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Dank Synergiegeschäfte innerhalb der PSA-Gruppe sollen Kosten ebenso gesenkt werden wie auch bei den neuen Lohnmodellen. Auf betriebsbedingte Kündigungen soll verzichtet werden.



Mehr aus dem Ressort

Der Seat Leon Cupra R greift auf 310 PS zurück
Zehn PS mehr für die R-VarianteSeat schärft Leon Cupra nach

Seat verschafft dem Leon Cupra als R-Version weitere zehn Pferdestärken. Das limitierte Topmodell des spanischen VW Golf-Cousins gibt es in Deutschland nur mit Handschalter und ohne Allrad.


Ausblick auf die neue A-KlasseMercedes lädt in den Darkroom

Die neue Mercedes A-Klasse wird im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Sie will Benchmarks im Segment setzten. Nun gewährten die Schwaben einen ersten Ausblick.


Der SCG 004S greift auf 650 PS zurück
Einstiegsmodell für knapp 340.000 EuroSCG 004S als Hommage an die Siebziger

Die Scuderia Cameron Glickenhaus erinnert mit dem 004S an die italienischen Sportwagen der siebziger Jahre. Das Einstiegsmodell von Milliardär Jim Glickenhaus soll künftig aber auch in Le Mans eine gute Figur abgeben.