29. Februar 2016

Volvo XC90 und Mazda MX-5 auf dem Podium Opel Astra ist «Auto des Jahres 2016»

Opel-Chef Karl-Thomas Neumann vor dem Astra. Fotos ▶
Opel-Chef Karl-Thomas Neumann vor dem Astra. © dpa

Der neue Opel Astra ist «Auto des Jahres 2016». Der Kompaktwagen ist bereits das fünfte Modell aus Rüsselsheim, das den begehrten Titel ergattern konnte.




Der neue Opel Astra ist als Sieger aus der diesjährigen Wahl «Auto des Jahres» hervorgegangen. Der Kompaktwagen setzte sich gegen 40 Konkurrenten durch und verwies den Volvo XC90 und den Mazda MX-5 auf die Plätze. Traditionell am Vorabend des ersten Pressetages des Autosalons in Genf wird der Preis übergeben.

«Mit dem neuen Astra starten wir bei Opel in eine neue Ära und der Sieg im diesjährigen ‚Car of the Year‘-Wettbewerb zeigt, dass wir richtig liegen», sagte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann. «Wir sind stolz darauf, diese repräsentative Auszeichnung von führenden Motorjournalisten entgegennehmen zu dürfen.»


Opel zum fünften Mal erfolgreich

58 Fachjournalisten aus 22 Ländern gaben dem Siegerauto insgesamt 309 Punkte. Auf den Plätzen folgten der Volvo XC90 mit 294 Zählern und der Mazda MX-5, der 202 Punkte erhielt.

Mit dem Astra stellt Opel bereits zum fünften Mal den Sieger des seit 1964 ausgetragenen Wettbewerbs. Insgesamt 40 neue Modelle hatten am «Car oft he Year» teilgenommen, im Finale setzte sich der Kompakte aus Rüsselsheim gegen sechs Konkurrenten durch. 1985 konnte Opel zum ersten Mal triumphieren. Damals siegt der Kadett E, zwei Jahre später folgte der Omega A. In den letzten sieben Jahren gewann Opel drei Mal. 2009 setzte sich der Insignia durch, drei Jahre später teilte sich der Ampera den Titel mit dem technisch baugleichen Chevrolet Volt. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Opel

Familien-Van mit KinderkrankheitenGebrauchter Opel Zafira B: Reich an Marotten

Der Opel Zafira B ist ein ideales Auto für Familien. Er bietet viel Platz, doch als Gebrauchtwagen ist er nicht ganz frei von Marotten, wie der TÜV Report 2016 feststellt.


Sportsponsoring bringt MarkenattraktivitätOpel mit Schwarzgelb zum Erfolg

Das Pokalfinale hat Borussia Dortmund verloren. Gewinner gibt es trotzdem in Schwarz-Gelb. So hat Opel als Sponsor in den letzten vier Jahren sehr von dem Erfolg des Bundesliga-Vizemeisters profitiert.


Zafira und Astra im VisierMinister Dobrindt lässt bei Opel nachprüfen

Die Vorwürfe gegen Opel wegen möglicher illegaler Abschaltvorrichtungen haben Alexander Dobrindt auf den Plan gerufen. Der Bundesverkehrsminister ordnet neue Untersuchungen an, der Autobauer hat volle Kooperation zugesagt.



Mehr aus dem Ressort

VW Werk Wolfsburg
Klärung zentraler StreitfragenGericht ebnet Weg für Musterklage im VW-Abgasskandal

Das Landgericht Braunschweig hat den Weg für Musterklagen geebnet. Im Bundesanzeiger sollen in Kürze zentrale Streitfragen veröffentlicht werden.


Uber Fahrdienst
Auf Weg zu MobilitätsdienstleisternVW und Toyota steigen ins Fahrdienstgeschäft ein

Die Autobauer wandeln sich immer mehr zu Mobilitätsdienstleistern. Nachdem erst Volkswagen bei dem Fahrdienst Gett mit einem Millionenbetrag eingestiegen ist, hat sich Toyota an Uber beteiligt.


Volkswagen-Werk in Wolfsburg
Antrag auf HauptversammlungAktionärsvertreter für Sonderprüfung im VW-Abgasskandal

Der Abgasskandal bei Volkswagen soll von unabhängigen Wirtschaftsprüfern untersucht werden. Das fordert die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz und hat eine Sonderprüfung beantragt. Darüber soll auf der Hauptversammlung am 22. Juni beschlossen werden.