29. Februar 2016

Volvo XC90 und Mazda MX-5 auf dem Podium Opel Astra ist «Auto des Jahres 2016»

Opel-Chef Karl-Thomas Neumann vor dem Astra. Fotos ▶
Opel-Chef Karl-Thomas Neumann vor dem Astra. © dpa

Der neue Opel Astra ist «Auto des Jahres 2016». Der Kompaktwagen ist bereits das fünfte Modell aus Rüsselsheim, das den begehrten Titel ergattern konnte.




Der neue Opel Astra ist als Sieger aus der diesjährigen Wahl «Auto des Jahres» hervorgegangen. Der Kompaktwagen setzte sich gegen 40 Konkurrenten durch und verwies den Volvo XC90 und den Mazda MX-5 auf die Plätze. Traditionell am Vorabend des ersten Pressetages des Autosalons in Genf wird der Preis übergeben.

«Mit dem neuen Astra starten wir bei Opel in eine neue Ära und der Sieg im diesjährigen ‚Car of the Year‘-Wettbewerb zeigt, dass wir richtig liegen», sagte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann. «Wir sind stolz darauf, diese repräsentative Auszeichnung von führenden Motorjournalisten entgegennehmen zu dürfen.»


Opel zum fünften Mal erfolgreich

58 Fachjournalisten aus 22 Ländern gaben dem Siegerauto insgesamt 309 Punkte. Auf den Plätzen folgten der Volvo XC90 mit 294 Zählern und der Mazda MX-5, der 202 Punkte erhielt.

Mit dem Astra stellt Opel bereits zum fünften Mal den Sieger des seit 1964 ausgetragenen Wettbewerbs. Insgesamt 40 neue Modelle hatten am «Car oft he Year» teilgenommen, im Finale setzte sich der Kompakte aus Rüsselsheim gegen sechs Konkurrenten durch. 1985 konnte Opel zum ersten Mal triumphieren. Damals siegt der Kadett E, zwei Jahre später folgte der Omega A. In den letzten sieben Jahren gewann Opel drei Mal. 2009 setzte sich der Insignia durch, drei Jahre später teilte sich der Ampera den Titel mit dem technisch baugleichen Chevrolet Volt. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Opel

«Maven home» mit amerikanischem VorbildOpel erneuert Carsharing-Geschäft

Mit dem von General Motors importierten Telematik-System OnStar hat Opel gute Erfolge erzielt. Nun wollen die Rüsselsheimer das Modell auf einen in den USA in kurzer Zeit bewährten Carsharing-Dienst ebenfalls übertragen.


Mittelklasselimousine wird leichterOpel setzt beim neuen Insignia auf mehr Dynamik

Der Opel Insignia ist das Flaggschiff der Rüsselsheimer. Für die neue Generation wurde auf konsequenten Leichtbau gesetzt. So ist die Neukonstruktion um 175 Kilogramm leichter als der Vorgänger, was Vorteile beim Handling und der Leistung bringt.


Neues Crossover Utility VehicleOpel Grandland X folgt Crossland X

Nur kurz nach der Ankündigung des Crossland X wird Opel im kommenden Jahr auch den Grandland X vom Stapel lassen. Das CUV ist nicht nur dem Namen nach der größere Bruder des anderen Crossovers.



Mehr aus dem Ressort

Das VW-Werk in Wolfsburg
Elektroprämie verpufftVDA: Steigende Verkaufszahlen auch in 2017

Der Verband der Autoindustrie erwartet nach einem guten Jahr 2016 weitere Steigerungen im kommenden Jahr – getrieben durch den chinesischen Markt. Auf dem deutschen Markt bleibt VW unangefochten Spitzenreiter, muss aber einen weiteren Rückschlag hinnehmen.


Bernd Osterloh
Betriebsversammlung bei VWOsterloh: Zukunftspakt wichtiges Signal für Standort Deutschland

Auf einer Betriebsversammlung hat die VW-Führung den Mitarbeitern den Zukunftspakt erläutert. Betriebsratschef Osterloh nannte den Pakt ein wichtiges Signal für den Standort Deutschland.


Die Lkw-Sparte von Daimler muss sparen
Schwaches Geschäft außerhalb EuropasLkw-Sparte von Daimler legt Sparprogramm auf

Die Lkw-Sparte von Daimler muss wegen eines schwachen Geschäfts außerhalb Europas ein Sparprogramm auflegen. Auch Stellenstreichungen sind nicht ausgeschlossen.