29. Februar 2016

Volvo XC90 und Mazda MX-5 auf dem Podium Opel Astra ist «Auto des Jahres 2016»

Opel-Chef Karl-Thomas Neumann vor dem Astra. Fotos ▶
Opel-Chef Karl-Thomas Neumann vor dem Astra. © dpa

Der neue Opel Astra ist «Auto des Jahres 2016». Der Kompaktwagen ist bereits das fünfte Modell aus Rüsselsheim, das den begehrten Titel ergattern konnte.




Der neue Opel Astra ist als Sieger aus der diesjährigen Wahl «Auto des Jahres» hervorgegangen. Der Kompaktwagen setzte sich gegen 40 Konkurrenten durch und verwies den Volvo XC90 und den Mazda MX-5 auf die Plätze. Traditionell am Vorabend des ersten Pressetages des Autosalons in Genf wird der Preis übergeben.

«Mit dem neuen Astra starten wir bei Opel in eine neue Ära und der Sieg im diesjährigen ‚Car of the Year‘-Wettbewerb zeigt, dass wir richtig liegen», sagte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann. «Wir sind stolz darauf, diese repräsentative Auszeichnung von führenden Motorjournalisten entgegennehmen zu dürfen.»


Opel zum fünften Mal erfolgreich

58 Fachjournalisten aus 22 Ländern gaben dem Siegerauto insgesamt 309 Punkte. Auf den Plätzen folgten der Volvo XC90 mit 294 Zählern und der Mazda MX-5, der 202 Punkte erhielt.

Mit dem Astra stellt Opel bereits zum fünften Mal den Sieger des seit 1964 ausgetragenen Wettbewerbs. Insgesamt 40 neue Modelle hatten am «Car oft he Year» teilgenommen, im Finale setzte sich der Kompakte aus Rüsselsheim gegen sechs Konkurrenten durch. 1985 konnte Opel zum ersten Mal triumphieren. Damals siegt der Kadett E, zwei Jahre später folgte der Omega A. In den letzten sieben Jahren gewann Opel drei Mal. 2009 setzte sich der Insignia durch, drei Jahre später teilte sich der Ampera den Titel mit dem technisch baugleichen Chevrolet Volt. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Opel

Besser als VW GolfOpel Astra mit hoher Wertstabilität

Käufer eines Opel Astra können sich freuen. Denn der Kompaktwagen der Rüsselsheimer besitzt nach dem Forecast der Experten von Bähr & Fäss eine hohe Wertstabilität.


500 Millionen investiertOpel startet Serienproduktion des Insignia

Der Insignia ist das Aushängeschild von Opel. Nun ist das erste für einen Kunden bestimmte Modell in Rüsselsheim vom Band gelaufen. Der Autobauer hat 500 Millionen Euro in die Produktion investiert.


SUV startet unter 17.000 EuroOpel nennt Preis für Crossland X

Der Opel Crossland X soll den Absatz beflügeln. Nun hat der Rüsselsheimer Autobauer den Preis für sein neues Modell bekannt gegeben.



Mehr aus dem Ressort

Kurt Michels übernimmt das Compliance-Ressort bei Volkswagen
Michels folgt Werner nachNeuer Compliance-Manager: VW greift wieder bei Daimler zu

Kurt Michels wird ab April das Ressort für die Einhaltung von Integrität und Recht im Volkswagen-Konzern übernehmen. Wie Vorvorgängerin Hohmann-Dennhardt kommt auch der 46-Jährige vom Mitbewerber Daimler.


Ex-VW-Entwicklungschef fordert 1,4 Millionen EuroGütetermin im Bonusstreit bleibt ohne Ergebnis

Der ehemalige VW-Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neußer verlangt von seinem einstigen Arbeitgeber die Nachzahlung eines Bonus. Eine Güteverhandlung vor dem Arbeitsgericht Braunchweig brachte vorerst kein Ergebnis


Seat Ateca
Nach Ateca und AronaSeat bringt 2018 drittes SUV-Modell

Seat baut sein Modellangebot aus. Neben dem Ateca und dem noch in diesem Jahr kommenden Arona wird es ab 2018 ein weiteres SUV-Modell geben. Auch wirtschaftlich läuft es rund.