23. März 2017

Besser als VW Golf Opel Astra mit hoher Wertstabilität

Der Opel Astra kommt auf einen guten Restwert.
Der Opel Astra kommt auf einen guten Restwert. © Opel

Käufer eines Opel Astra können sich freuen. Denn der Kompaktwagen der Rüsselsheimer besitzt nach dem Forecast der Experten von Bähr & Fäss eine hohe Wertstabilität.




Der Opel Astra ist für den Autobauer ein Erfolgsmodell. Seit dem Marktstart der aktuellen Generation im Jahr 2015 wurden von dem Kompaktklassemodell europaweit rund 400.000 Fahrzeuge abgesetzt. Die Käufer des Astra können sich dabei über eine hohe Wertstabilität freuen, wie die Experten von Bähr und Fäss nach einer Mitteilung des Herstellers feststellten.


Gut angelegtes Geld

Nach dieser Restwertprognose kommt der Opel Astra, der im Vorjahr des Jahres als Europas Autos des Jahres ausgezeichnet wurde, auf den höchsten Restwert seiner Klasse: Nach drei Jahren kommt der Astra bei einer Laufleistung von 60.000 Kilometern auf einen Wertverlust von 41,5 Prozent. Damit liegt der Astra sogar noch vor dem zweitplatzierten VW Golf (43,5 Prozent) und dem Audi A3 (44,5 Prozent).

Dahinter rangieren der Seat Leon und der Skoda Octavia mit jeweils 46,5 Prozent. „Die hohen Restwerte belegen die hervorragende Qualität unseres Bestsellers. Privatkunden wie Flottenbetreiber können sicher sein, dass sie beim Kauf eines Astra ihr Geld gut angelegt haben“, freut sich Vertriebschef Peter Christian Küspert. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Opel

Sanierungsplan vorgelegtPSA-Chef Tavares: Opel schützt nur gute Performance

Carlos Tavares hat die Opel-Mitarbeiter auf ein hohes Tempo beim Umbau des Unternehmens eingestellt. Man habe auf dem Weg zurück in die Gewinnzone nur fünf Prozent geschafft, sagte der PSA-Chef bei der Vorlage des Sanierungsplans.


Zukunftsplan wird präsentiertJetzt: Opel Pressekonferenz im Livestream

Opel stellt um 9.15 Uhr seinen Zukunftsplan in Rüsselsheim vor. Verfolgen Sie den Auftritt von Opel-Chef Michael Lohscheller und PSA-Chef Carlos Tavares im Livestream.


Strategieplan Pace vorgelegtOpel verzichtet auf Kündigungen

Opel will bis 2020 wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Dank Synergiegeschäfte innerhalb der PSA-Gruppe sollen Kosten ebenso gesenkt werden wie auch bei den neuen Lohnmodellen. Auf betriebsbedingte Kündigungen soll verzichtet werden.



Mehr aus dem Ressort

Der Seat Leon Cupra R greift auf 310 PS zurück
Zehn PS mehr für die R-VarianteSeat schärft Leon Cupra nach

Seat verschafft dem Leon Cupra als R-Version weitere zehn Pferdestärken. Das limitierte Topmodell des spanischen VW Golf-Cousins gibt es in Deutschland nur mit Handschalter und ohne Allrad.


Ausblick auf die neue A-KlasseMercedes lädt in den Darkroom

Die neue Mercedes A-Klasse wird im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Sie will Benchmarks im Segment setzten. Nun gewährten die Schwaben einen ersten Ausblick.


Der SCG 004S greift auf 650 PS zurück
Einstiegsmodell für knapp 340.000 EuroSCG 004S als Hommage an die Siebziger

Die Scuderia Cameron Glickenhaus erinnert mit dem 004S an die italienischen Sportwagen der siebziger Jahre. Das Einstiegsmodell von Milliardär Jim Glickenhaus soll künftig aber auch in Le Mans eine gute Figur abgeben.