4. August 2015

Kompaktere Maße für den Kompakten Opel Astra windschlüpfrig wie noch nie

Opel hat den cW-Wert beim neuen Astra weiter gesenkt. Fotos ▶
Opel hat den cW-Wert beim neuen Astra weiter gesenkt. © Opel

Opel hat beim neuen Astra den cW-Wert weiter gesenkt. Die bereits elfte Kompaktklassen-Generation der Rüsselsheimer hat dafür besonders in der Höhe und auch in der Breite abgenommen.




Opel feiert auf der IAA im September Premiere mit dem aerodynamischsten Astra, den die Rüsselsheimer je gebaut haben. „Wir haben den neuen Astra aerodynamischer als jemals zuvor gestaltet, so dass wir Luftwiderstandswerte erreichen, die in ihrer Spannbreite allesamt den Bestwert des Vorgänger-Modells übertreffen. Wichtige Erkenntnisse konnten wir dabei aus den Tests im hochmodernen Windkanal der Universität Stuttgart gewinnen, mit der wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten“, sagt Reiner Weidemann, Leiter des Fachbereichs Aerodynamik bei Opel.


Kompaktere Maße für den Opel Astra

Grund für den cW-Wert über 0,285 sind vor allem die kompakteren Maße, die die elfte Kompaktklassen-Generation erhalten hat. Dabei ist der neue Astra 2,5 Zentimeter niedriger ausgefallen und hat einen halben Zentimeter in der Breite verloren.

Ein sanft nach hinten ausschwingendes Dach sowie der als Abrisskante fungierende Heckspoiler sorgten ebenso für die positive Entwicklung bei der Aerodynamik. An der C-Säule wird zudem der Luftstrom durch besser gesetzte Kanten effizienter geteilt.

Unterhalb der Fahrgastzelle kann der Luftstrom dank einer geschlossenen Unterbodenverkleidung besser vorbeiziehen. Die neue Hinterachse wurde höher angesetzt und bietet nun kein zusätzliches Hindernis für die unter dem Fahrzeug durchströmende Luft dar, wie der Hersteller mittelte. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Aerodynamik



Mehr zur Marke Opel

Gemeinsame Plattform mit dem Peugeot 2008Opel Crossland X eine Handbreit unter dem Mokka X

Opel bringt mit dem Crossland X eine kleine Schwester zum Mokka X auf den Markt. Das neue SUV ist dabei als reiner City-Crossover konzipiert, der auf Geländeausritte von vornherein verzichtet.


Flaggschiff ab Frühsommer auf dem MarktTwinster im neuen Insignia: Opel modifiziert Allradantrieb

Opel modifiziert den eigenen Allradantrieb. Bei der im Frühsommer startenden zweiten Generation des Insignia ersetzen zwei Lamellenkupplungen das ansonsten konventionelle Hinterachs-Differenzial.


46.000 Fahrzeuge mehr verkauftOpel mit bestem Absatz seit 2011

Opel/Vauxhall hat 2016 den besten Absatz seit 2011 erzielt. Und auch auf das gerade begonnene Jahr sehen die Verantwortlichen aufgrund der Modelloffensive sehr zuversichtlich.



Mehr aus dem Ressort

Mercedes C-Klasse Cabrio Aircap
Feature im neuen Mercedes C-Klasse CabrioAircap: Mehr Komfort durch elektrisches Windschottsystem

Nach der E- und S-Klasse verfügt nun auch das neue Mercedes C-Klasse Cabrio über ein so genanntes Aircap. Was das System kann und was es bewirkt, erklärt Teddy Woll, der bei Daimler den Bereich Aerodynamik verantwortet.


Mercedes GLC Aerodynamik
Verbesserter Cw-WertMercedes GLC: Benchmark bei Aerodynamik

Der Mercedes GLC kommt Mitte September auf den Markt. Dann wird das neue Midsize-SUV der Stuttgarter neue Bestwerte bei der Aerodynamik setzen.


Mercedes-Maybach im Windkanal
Benchmark bei Aeroakustik Mercedes-Maybach: Leisetreter im Luxussegment

Wer für ein Auto so viel Geld ausgibt, wie andere für eine Eigentumswohnung, der hat besondere Ansprüche. Nicht nur an die Leistung, sondern vor allem an den Komfort - und damit an das Geräuschniveau. Darauf wurde beim Mercedes-Maybach besonderer Wert gelegt.