7. April 2016

Kooperation mit Allianz Telematik-Tarif: Geld sparen mit Opel OnStar

Opel OnStar macht das Autofahren sicherer und hilft zudem Geld sparen.
Opel OnStar macht das Autofahren sicherer und hilft zudem Geld sparen. © Opel

Sicherheit zahlt sich aus: Fahrer eines Opel mit dem Telematik-Dienst OnStar können jetzt Geld sparen. Dafür bietet die Allianz-Versicherung zusammen mit dem Autobauer nun einen Telematik-Tarif an




Sicherheit zahlt sich aus. So machen Fahrassistenzsyteme das Autofahren nicht nur sicherer, sondern es lässt sich damit auch Geld sparen. So bietet die Allianz-Versicherung noch in diesem Jahr zusammen mit dem Rüsselsheimer Autobauer Opel den vergünstigten Telematik-Tarif „Opel Autoversicherung Plus“. Er gilt für alle Autofahrer, die den Telematik-Dienst OnStar in ihrem Auto haben.

„Es ist die erste gemeinsame Telematik-Versicherungslösung von einem Automobilhersteller und einem Versicherer in Deutschland“, sagte Philipp Kroetz von der Allianz. Wie der Versicherer am Donnerstag mitteilte, seien durch die „Opel Autoversicherung Plus“ für den Kunden bei risikoarmem Fahren bis zu 20 Prozent Nachlass auf Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung möglich. Wieviel der Kunde letztlich bei der Prämie sparen kann, wird individuell berechnet und richtet sich danach, welche Straßenart, an welchem Wochentag und zu welcher Uhrzeit er unterwegs ist.


Datenschutz genießt Priorität

Mittels einer App kann der Kunde erkennen, wieviel Nachlass er auf seine Prämie bekommt. Da alle Opel-Fahrzeuge mit OnStar mit einem Bordcomputer ausgestattet sind, benötigt der Kunde für die Nutzung dieses Telematik-Tarifs keine zusätzliche Hardware. Er muss der Allianz indes die Zustimmung zur Datennutzung geben. Opel als auch die Allianz betonen, dass die Kunden-Daten geschützt sind.

„Mit Opel OnStar setzt die Marke Opel bei Vernetzung und persönlichem Service neue Maßstäbe“, sagte Opel-Deutschlandchef Jürgen Keller beim Autotag der Allianz in München. „Ab jetzt hat jeder Opel-Fahrer auf Knopfdruck nicht nur seinen persönlichen Online- und Service-Assistenten und Wlan für alle an Bord, sondern kann mit der neuen Versicherungs-App sein persönliches Nutzungsverhalten tagesaktuell verfolgen und dabei Geld sparen“, fügte Keller hinzu.



Opel bietet OnStar mittlerweile für alle seine Modelle an. Zu den Funktionen von OnStar gehört dabei unter anderem das Notrufsystem ecall, das ab April 2018 Pflicht für alle neu zugelassenen Fahrzeuge in der EU sein wird. Bei Opel wird das System automatisch ausgelöst, nachdem ein Insasse den Notrufknopf gedrückt hat oder nachdem mindestens ein Airbag aufgegangen ist. Zu den weiteren Funktionen gehört daneben beispielsweise noch ein WLAN-Hotspot, die automatische Adresseingabe ins Navigationssystem oder auch ein Diebstahlservice.

Die Allianz hatte zuletzt zusammen mit Volvo die so genannte Schweden-Versicherung auf den Weg gebracht. Damit werden Volvo-Fahrern Versicherungsangebote gemacht, die besonders auf den Aspekt der Sicherheit abzielen. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sicherheit



Mehr zur Marke Opel

Vor Markteinführung des Crossland XOpel befürchtet keine Käuferwanderungen nach Frankreich

Ab Samstag steht mit dem Crossland X das erste Modell aus der Kooperation mit PSA Peugeot Citroen bei den Opel-Händlern. Opels Marketing-Direktor Christian Löer befürchtet keine Käuferwanderungen zwischen den Marken, wie er der Autogazette sagte.


SUV ab sofort bestellbarOpel preist Grandland X ein

Am Wochenende führt Opel den Crossland X in den Markt ein. Für den ab Herbst verfügbaren großen Bruder Grandland X haben die Rüsselsheimer nun die Preise bekannt gegeben.


Neuer Markenclaim von Opel«Die Zukunft gehört allen»

Einen Tag nach dem Rücktritt von Opel-Chef Karl-Thomas Neumann hat der Autobauer mit „Die Zukunft gehört allen“ seinen neuen Markenclaim präsentiert. Damit wollen die Rüsselsheimer ein Versprechen an die Kunden geben.



Mehr aus dem Ressort

Vision Zero VehicleZF: Leben retten mit Warnsystem gegen Geisterfahrer

Der Zulieferer ZF verfolgt die "Vision Zero" - und das sowohl für die Vermeidung von Unfällen als auch von Emissionen. Wie das gelingen soll, zeigt der Konzern mit seinem "Vision Zero Vehicle".


Verletzungen bei Crash reduzierenCenter-Airbag von ZF steigert Insassenschutz

Der Autozulieferer ZF aus Friedrichshafen hat einen Center-Airbag entwickelt. Mit ihm wird der Insassenschutz deutlich gesteigert. Zugleich ist er für Innenraumkonzepte der Zukunft ausgelegt.


Der Skoda Kodiaq startet am 17. März 2017
EuroNCAP-CrashtestSkoda Kodiaq und Mini Countryman erhalten fünf Sterne

Der Skoda Kodiaq und der Mini Countryman haben den EuroNCAP-Crashtest mit Bravour absolviert. Dagegen benötigen der Nissan Micra und der Suzuki Swift bestimmte Ausstat