7. April 2016

Kooperation mit Allianz Telematik-Tarif: Geld sparen mit Opel OnStar

Opel OnStar macht das Autofahren sicherer und hilft zudem Geld sparen.
Opel OnStar macht das Autofahren sicherer und hilft zudem Geld sparen. © Opel

Sicherheit zahlt sich aus: Fahrer eines Opel mit dem Telematik-Dienst OnStar können jetzt Geld sparen. Dafür bietet die Allianz-Versicherung zusammen mit dem Autobauer nun einen Telematik-Tarif an




Sicherheit zahlt sich aus. So machen Fahrassistenzsyteme das Autofahren nicht nur sicherer, sondern es lässt sich damit auch Geld sparen. So bietet die Allianz-Versicherung noch in diesem Jahr zusammen mit dem Rüsselsheimer Autobauer Opel den vergünstigten Telematik-Tarif „Opel Autoversicherung Plus“. Er gilt für alle Autofahrer, die den Telematik-Dienst OnStar in ihrem Auto haben.

„Es ist die erste gemeinsame Telematik-Versicherungslösung von einem Automobilhersteller und einem Versicherer in Deutschland“, sagte Philipp Kroetz von der Allianz. Wie der Versicherer am Donnerstag mitteilte, seien durch die „Opel Autoversicherung Plus“ für den Kunden bei risikoarmem Fahren bis zu 20 Prozent Nachlass auf Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung möglich. Wieviel der Kunde letztlich bei der Prämie sparen kann, wird individuell berechnet und richtet sich danach, welche Straßenart, an welchem Wochentag und zu welcher Uhrzeit er unterwegs ist.


Datenschutz genießt Priorität

Mittels einer App kann der Kunde erkennen, wieviel Nachlass er auf seine Prämie bekommt. Da alle Opel-Fahrzeuge mit OnStar mit einem Bordcomputer ausgestattet sind, benötigt der Kunde für die Nutzung dieses Telematik-Tarifs keine zusätzliche Hardware. Er muss der Allianz indes die Zustimmung zur Datennutzung geben. Opel als auch die Allianz betonen, dass die Kunden-Daten geschützt sind.

„Mit Opel OnStar setzt die Marke Opel bei Vernetzung und persönlichem Service neue Maßstäbe“, sagte Opel-Deutschlandchef Jürgen Keller beim Autotag der Allianz in München. „Ab jetzt hat jeder Opel-Fahrer auf Knopfdruck nicht nur seinen persönlichen Online- und Service-Assistenten und Wlan für alle an Bord, sondern kann mit der neuen Versicherungs-App sein persönliches Nutzungsverhalten tagesaktuell verfolgen und dabei Geld sparen“, fügte Keller hinzu.



Opel bietet OnStar mittlerweile für alle seine Modelle an. Zu den Funktionen von OnStar gehört dabei unter anderem das Notrufsystem ecall, das ab April 2018 Pflicht für alle neu zugelassenen Fahrzeuge in der EU sein wird. Bei Opel wird das System automatisch ausgelöst, nachdem ein Insasse den Notrufknopf gedrückt hat oder nachdem mindestens ein Airbag aufgegangen ist. Zu den weiteren Funktionen gehört daneben beispielsweise noch ein WLAN-Hotspot, die automatische Adresseingabe ins Navigationssystem oder auch ein Diebstahlservice.

Die Allianz hatte zuletzt zusammen mit Volvo die so genannte Schweden-Versicherung auf den Weg gebracht. Damit werden Volvo-Fahrern Versicherungsangebote gemacht, die besonders auf den Aspekt der Sicherheit abzielen. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sicherheit



Mehr zur Marke Opel

Kapitän, Admiral, DiplomatOpel und seine berühmten «KAD»-Modelle

Der Opel Kapitän ist für die Fans der Marke der beste Opel aller Zeiten. Doch was war das Geheimnis dieses Modells? Es bot Premiumambiente zu einem erschwinglichen Preis – und noch viel mehr.


Plus an SicherheitOpel stattet mehr Astra-Modelle mit ACC aus

Die adaptive Geschwindigkeitskontrolle entlastet nicht nur den Fahrer, sondern sorgt auch für mehr Sicherheit. Opel stattet nun auch den Astra mit manuellem Sechsgang-Getriebe mit diesem Fahrassistenzsystem aus.


Besser als VW GolfOpel Astra mit hoher Wertstabilität

Käufer eines Opel Astra können sich freuen. Denn der Kompaktwagen der Rüsselsheimer besitzt nach dem Forecast der Experten von Bähr & Fäss eine hohe Wertstabilität.



Mehr aus dem Ressort

Keyless Mercedes neu Aufmacher
ADAC beklagt rückständige TechnikAutobauer ignorieren Diebstahl-Risiko bei Keyless-Systemen

Vor einem Jahr hat der ADAC auf Sicherheitsrisiken bei Keyless-Schließsystemen hingewiesen. Doch geschehen sei seither nichts, beklagt der Automobilclub, der 100 Modelle getestet hat.


Rettungsgasse neu Aufmacher dpa
Keine Rettungsgasse gebildetAutofahrer erschweren Rettungsdiensten die Arbeit

Eine Rettungsgasse kann Leben retten. Doch häufig bilden Autofahrer keine Rettungsgasse und erschweren so den Einsatzkräften ein schnelles Durchkommen zum Unfallort. So vergehen wertvolle Minuten für die Versorgung der Verletzten.


Notbremsassistent Lkw neu Aufmacher ADAC
Test des ADACNotbremsassistenten für Lkw stoppen zuverlässig

Der ADAC hat drei Notbremsassistenten in Lkws von Mercedes, MAN und Volvo getestet. Das Ergebnis: Sie stoppen zuverlässig und helfen so, Unfälle zu vermeiden beziehungsweise deren Folgen abzumildern.