Opel Adam erhält Sprachsteuerung Siri Eyes Free

Sync für Ford Focus

Per Knopfdruck wird Intellilink im Opel Adam aktiviert.
Per Knopfdruck wird Intellilink im Opel Adam aktiviert. © Opel

Die Integration des Smartphones im Auto schreitet unaufhaltsam voran. Bei Opel und Ford können in diversen Modellen Befehle per Sprachsteuerung erteilt werden.

Das Smartphone wird immer mehr zum wichtigen Begleiter des Autofahrers. Opel bietet jetzt das mit Apple entwickelte System "Siri Eyes Free" für den Adam an. Über eine Taste am Lenkrad kann das System aktiviert werden und der Fahrer seine Befehle per Sprachsteuerung erteilen. Dabei bleiben die Augen auf die Straße gerichtet sowie die Hände am Lenkrad, sodass eine Ablenkung des Fahrers verhindert wird.

Siri Eyes Free im Intellilink-System integriert

Neben Telefongesprächen können auf dem Smartphone gespeicherte Musiktitel benannt werden, die das System dann heraussucht und abspielt. Aber auch das Verfassen, Senden oder Abhören einer E-Mail ist möglich. Auch das Internet kann per Sprachbefehl betreten werden. So kann der Fahrer Informationen wie Sportergebnisse abfragen und seinen Blick weiter auf der Straße lassen.



Dazu muss das Smartphone per Bluetooth mit dem 300 Euro Aufpreis teuren Intellilink-Infotainment-System verbunden werden, in das Siri Eyes Free nun integriert wurde. Adam-Fahrer, die bereits vor Juni ihr Fahrzeug käuflich erworben haben, können per kostenlosen Update Siri Eyes Free beim Opel-Händler installieren lassen.

Ford-Sondermodelle mit Sync

Auch Ford setzt auf die Sprachsteuerung. Dort wird das mit Microsoft entwickelte System in den Sync-Sondermodellen eingesetzt, die jetzt auch im Focus sowie B- und C-Max angeboten werden.

Dann ist auch ein Notruf-Assistent mit an Bord. Nach einem möglichen Unfall können die Einsatzkräfte das Auto über das mit dem Handy verbundenem System orten und schneller am Unfallort eintreffen. (AG/TF)