8. Dezember 2015

Viertes Modell mit Telematiksystem OnStar für Opel Adam

Der Opel Adam avanciert zum fahrenden Hotspot.
Der Opel Adam avanciert zum fahrenden Hotspot. © Opel

Opel installiert OnStar nun auch im Adam. Neben einem WLAN-Hotspot ist das ab 2018 vorgeschriebene Notrufsystem mit an Bord.




Opel bietet seinen Telematik-Dienst „OnStar“ nun auch im Kleinstwagen Adam an. Die Technik ermöglicht unter anderem das automatisierte Absenden eines Notrufs, die Ortung des Fahrzeugs per Handy und die Einrichtung eines WLAN-Hotspots.


OnStar im ersten Jahr kostenfrei

Erhältlich ist das System ab der zweithöchsten Ausstattungslinie „Jam“, die Anschaffungskosten für die Hardware betragen 490 Euro. Im ersten Jahr ist der Dienst kostenfrei, auch Mobilfunkgebühren für das WLAN fallen nicht an. Ab dem zweiten Jahr kostet der Service 99 Euro, Telefonkosten gehen extra.

In den USA bietet Opel-Mutter General Motors die OnStar-Technik bereits seit 1996 an. Nach Deutschland kam sie im Herbst mit der neuen Generation des Astra. Seitdem steht sie auch für andere Modellreihen wie Insignia und Corsa zur Wahl. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Navigation



Mehr zur Marke Opel

Friedhelm Engler, Design-Vorausentwicklung Opel«Für junge Designer ist das wie Candy-Shop»

Der Wandel der Automobilindustrie in Richtung Elektromobilität verschafft den Designern einen enormen Freiraum. Im Interview mit der Autogazette spricht der Opel-Design-Direktor Friedhelm Engler über die Priorität des Innenraums und unspannende Leistungsgedanken.


Doppelfunktion für KüspertOpel legt Marketing und Vertrieb zusammen

Nach dem Abschied von Marketingchefin Tina Müller wird Opel-Vertriebschef Peter Küspert diese Aufgabe zusätzlich übernehmen. Die Managerin wechselt zu Douglas.


Wechsel zu ParfümerieketteMarketing-Vorstand Tina Müller verlässt Opel

Marketing-Vorstand Tina Müller verlässt Opel. Auch das Aufsichtsratsmandat beim Pharma-Hersteller Stada legte die 49-Jährige nieder. Müller übernimmt den Vorstandsvorsitz bei einer Parfümeriekette.



Mehr aus dem Ressort

Das 9,2 Zoll große Display im Skoda Karoq
Im neuen Einstiegs-SUV KaroqSkoda verbindet Connect-Dienste mit Apple Watch

Skoda erweitert nach und nach das Angebot bei seinen Connect-Diensten. Im neuen Einstiegs-SUV Karoq lassen sich Services nun auch per Apple Watch ansteuern.


Parken an fremden OrtenWo ist bloß mein Auto?

Wer kennt das nicht? Man stellt sein Auto in einer fremden Stadt ab oder im Parkhaus, doch dann hat man Probleme, es wiederzufinden. Doch das kann man vermeiden.


Zu Besuch im DigiLab in PragDie Zukunft beginnt bei Skoda im ersten Stock

Die Digitalisierung ist eines der Themen in der Branche. Wer vorne dabei sein, der darf keine Trends verschlaffen. Bei Skoda kümmert sich das DigiLab um die Zukunftsthemen.