OnStar für Opel Adam

Viertes Modell mit Telematiksystem

Der Opel Adam avanciert zum fahrenden Hotspot.
Der Opel Adam avanciert zum fahrenden Hotspot. © Opel

Opel installiert OnStar nun auch im Adam. Neben einem WLAN-Hotspot ist das ab 2018 vorgeschriebene Notrufsystem mit an Bord.

Opel bietet seinen Telematik-Dienst „OnStar“ nun auch im Kleinstwagen Adam an. Die Technik ermöglicht unter anderem das automatisierte Absenden eines Notrufs, die Ortung des Fahrzeugs per Handy und die Einrichtung eines WLAN-Hotspots.

OnStar im ersten Jahr kostenfrei

Erhältlich ist das System ab der zweithöchsten Ausstattungslinie „Jam“, die Anschaffungskosten für die Hardware betragen 490 Euro. Im ersten Jahr ist der Dienst kostenfrei, auch Mobilfunkgebühren für das WLAN fallen nicht an. Ab dem zweiten Jahr kostet der Service 99 Euro, Telefonkosten gehen extra.

In den USA bietet Opel-Mutter General Motors die OnStar-Technik bereits seit 1996 an. Nach Deutschland kam sie im Herbst mit der neuen Generation des Astra. Seitdem steht sie auch für andere Modellreihen wie Insignia und Corsa zur Wahl. (SP-X)

Vorheriger ArtikelVW Passat CC gebraucht mit Licht und Schatten
Nächster ArtikelCitroen belebt den Mehari mit Strom wieder
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete zehn Jahre in einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin. Nebenbei arbeitete er in die Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. In dieser Zeit berichtete er über die Fußball-Nationalelf und war u.a. Berichterstatter von den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City,, ehe er ins Autoressort der Autogazette wechselte. Seit Beginn 2018 ist er als freier Journalist tätig.