28. Juli 2016

Black Edition Nissan krönt Qashqai-Baureihe

Nissan bringt mit der Qashqai Black Edition das Topmodell der Baureihe
Nissan bringt mit der Qashqai Black Edition das Topmodell der Baureihe © Nissan

Nissan setzt der Qashqai-Baureihe die Krone auf. Das in Genf noch gezeigte Show Car Premium Concept wird nun als Black Edition Wirklichkeit und hat alles an Bord, was Nissan derzeit im Programm hat.




In edler Optik und mit umfangreicher Ausstattung präsentiert sich der Nissan Qashqai nun als Sondermodell „Black Edition“, das auf der Topausstattung Tekna basiert. Der kompakte Crossover trägt schwarze 19-Zoll-Felgen, Einstiegsleisten in gleicher Farbe sowie silberne Zierteile an Front und Heck. Als Karosseriefarben stehen Schwarz-Metallic und Weiß-Perleffekt zur Wahl.

Laut dem Hersteller erstmals serienmäßig an Bord ist das Nissan Safety Shield. Das System kombiniert den Totwinkel-Assistenten, die Bewegungserkennung, die Müdigkeitserkennung und den intelligenten Einpark-Assistenten. Ebenfalls immer an Bord ist das NissanConnect Navigationssystem mit sieben Zoll großem Touchscreen, das in Verbindung mit dem Around View Monitor für 360-Grad-Rundumsicht das Einparken zum Kinderspiel werden lässt.


Nissan Qashqai Black Edition ab 34.800 Euro

Der Qashqai Black Edition basiert auf dem Anfang des Jahres beim Genfer Salon präsentierten Show Car „Premium Concept“. Damals wollte Nissan zeigen, wie ein mögliches Top-Modell seiner neuen Baureihe aussehen könnte.

Die fertige „Black Edition“ ist dementsprechend die am besten ausgestattete und teuerste Variante des kompakten Crossovers. Für den Antrieb sorgt ein 1,6-Liter-Diesel mit 96 kW/130 PS, der wahlweise mit Front- oder Allradantrieb kombinierbar ist. Die Preisliste für das Sondermodell startet bei 34.800 Euro. Mit gigantischer Nachfrage rechnen die Japaner wohl aber nicht: Für ganz Europa sind gerade einmal 3360 Autos vorgesehen. (AG/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Nissan

Nach Skandal um SicherheitschecksNissan-Chefs verzichten auf Teil ihres Gehalts

Das Vorgehen ist nicht überall üblich. Nach einem Skandal um Sicherheitschecks bei Nissan stellen sich die Mitglieder der Chefetage der Verantwortung – auch im finanziellen Bereich.


Premiere des Elektroautos in TokioNeuer Nissan Leaf teilautonom unterwegs

Nissan verknüpft mit dem neuen Nissan Leaf die Elektromobilität mit dem autonomen Fahren. Zudem erhöhten die Japaner die Reichweite des bislang meist verkauften Elektroautos.


Premiere am 6. SeptemberNissan Leaf mit intelligentem Pedal

Der neue Nissan Leaf wird nicht nur mit erhöhter Reichweite ab September vorfahren. Das Elektroauto kann auch mit nur einem Pedal auskommen.



Mehr aus dem Ressort

Die Clever-Sondermodelle vom Citigo bis zum Octavia
Neue Sondermodell-FamilieSkoda gibt sich wieder clever

Skoda gründet eine neue Familie von Sondermodellen. Dabei erhalten die normalen Serienfahrzeuge einfach den mittlerweile traditionellen Marken-Claim.


Mercedes bringt die G-Klasse als finale Limited Edition
Drei Varianten des Gelände-DinosSportlicher Abschied der Mercedes G-Klasse

Mercedes läutet den Abschied der G-Klasse mit gleich drei Sondermodellen ein. Zwei Vertreter der Limited Edition sind dabei auf sportliche Leistungen getrimmt, eine Version kümmert sich um das Grobe.


Lotus macht die Eleise Cup 260 alltagstauglich
Kleine SonderserieLotus Elise Cup für den Alltag

Lotus legt eine sehr kleine Sonderserie auf. Die eigentlich für den Rennkurs geschaffene Elise Cup wird alltagstauglich gemacht.