28. Juli 2016

Black Edition Nissan krönt Qashqai-Baureihe

Nissan bringt mit der Qashqai Black Edition das Topmodell der Baureihe
Nissan bringt mit der Qashqai Black Edition das Topmodell der Baureihe © Nissan

Nissan setzt der Qashqai-Baureihe die Krone auf. Das in Genf noch gezeigte Show Car Premium Concept wird nun als Black Edition Wirklichkeit und hat alles an Bord, was Nissan derzeit im Programm hat.




In edler Optik und mit umfangreicher Ausstattung präsentiert sich der Nissan Qashqai nun als Sondermodell „Black Edition“, das auf der Topausstattung Tekna basiert. Der kompakte Crossover trägt schwarze 19-Zoll-Felgen, Einstiegsleisten in gleicher Farbe sowie silberne Zierteile an Front und Heck. Als Karosseriefarben stehen Schwarz-Metallic und Weiß-Perleffekt zur Wahl.

Laut dem Hersteller erstmals serienmäßig an Bord ist das Nissan Safety Shield. Das System kombiniert den Totwinkel-Assistenten, die Bewegungserkennung, die Müdigkeitserkennung und den intelligenten Einpark-Assistenten. Ebenfalls immer an Bord ist das NissanConnect Navigationssystem mit sieben Zoll großem Touchscreen, das in Verbindung mit dem Around View Monitor für 360-Grad-Rundumsicht das Einparken zum Kinderspiel werden lässt.


Nissan Qashqai Black Edition ab 34.800 Euro

Der Qashqai Black Edition basiert auf dem Anfang des Jahres beim Genfer Salon präsentierten Show Car „Premium Concept“. Damals wollte Nissan zeigen, wie ein mögliches Top-Modell seiner neuen Baureihe aussehen könnte.

Die fertige „Black Edition“ ist dementsprechend die am besten ausgestattete und teuerste Variante des kompakten Crossovers. Für den Antrieb sorgt ein 1,6-Liter-Diesel mit 96 kW/130 PS, der wahlweise mit Front- oder Allradantrieb kombinierbar ist. Die Preisliste für das Sondermodell startet bei 34.800 Euro. Mit gigantischer Nachfrage rechnen die Japaner wohl aber nicht: Für ganz Europa sind gerade einmal 3360 Autos vorgesehen. (AG/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Nissan

Zuverlässiger CrossoverNissan Juke: Unkonventioneller Traditionalist

Nissan mischte vor sieben Jahren mit dem Juke den Automarkt auf. Während der Crossover optisch unkonventionell auftritt, vertritt der gebrauchte Japaner traditionelle Werte.


Premium mit Super-SoundNissan Juke dreht zum Abschied auf

Nissan lässt es zum Abschied der aktuellen Juke-Generation noch einmal richtig krachen. Das limitierte Sondermodell Premium haben die Japaner mit viel Infotainment und Assistenzsystemen vollgestopft.


2,3 Millionen Verkäufe des CrossoversNissan feiert zehnjähriges Qashqai-Jubiläum

Nissan begeht das zehnjährige Jubiläum des Qashqai auf dem Autosalon ganz stilvoll. Die Japaner lassen in den Bestseller des Unternehmens für die kommenden Jahre mehr Premium-Atmosphäre einziehen.



Mehr aus dem Ressort

Mit dem M4 CS füllt BMW eine Lücke im sportlichen Bereich
Puristische Variante des M4BMW entdeckt den Clubsport

BMW schließt eine Lücke im sportlichen Programm. Zwischen M und GTS platzieren sich die CS-Modelle, die ein wenig mehr Leistung und Sportlichkeit als die normalen „M“s versprechen.


Der R8 Edition Audi Sport wird nur 200 Mal aufgelegt
Auf 200 Einheiten limitiertAudi bringt beim R8 Farbe ins Spiel

Audi trägt den Erfolgen im Kundensport Rechnung. Dem GT3-Modell stellt der sportliche Ableger der Ingolstädter nun auch eine limitierte Serienvariante zur Seite.


Lediglich zehn Mal legt Aston Martin den Vanquish S Red Arrows Edition auf
Limitierte Red Arrows EditionAston Martin Vanquish S hebt ab

Aston Martin würdigt die Flugshows der Royal Air Force. In der Kleinserie auf Basis des Vanquish S sind deshalb neben Rennanzügen und Koffersets auch noch Bomberjacken enthalten.