26. Februar 2016

Studie des ZSW China forciert weltweites Elektroauto-Wachstum

Der Nissan Leaf ist das weltweit meistverkaufte Elektroauto.
Der Nissan Leaf ist das weltweit meistverkaufte Elektroauto. © Nissan

Die Zahl der Elektroautos hat sich im vergangenen Jahr weltweit fast verdoppelt. Der deutsche Markt spielt dabei eine untergeordnete Rolle.




Mit rund 550.00 Neuzulassungen hat sich allein durch das vergangene Jahr die Zahl der Elektroautos weltweit verdoppelt. Laut einer Analyse des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) befinden sich nunmehr etwa 1,3 Millionen Fahrzeuge mit batterieelektrischem Antrieb, Range Extender und Plug-In Hybride auf den Straßen.

„Die Zahl von 550.000 produzierten Elektrofahrzeugen im letzten Jahr zeigt deutlich, dass die Industrialisierung in Schwung gekommen ist", sagt ZSW-Vorstandsmitglied Werner Tillmetz. Nicht mitgezählt wurden Krafträder, Lkw und Busse sowie Full- und Mild-Hybridfahrzeuge.


Chinesischer Markt setzt zum Überholvorgang an

Um 68 Prozent ist dadurch die Zahl der Elektroautos im Vergleich zu 2014 angestiegen. Den deutlichsten Anstieg verzeichnete dabei der chinesische Markt mit 207.000 Neuzulassungen. Das Reich der Mitte wird bei gleichbleibender Kontinuität in diesem Jahr die USA als Nation mit dem höchsten E-Auto-Bestand ablösen. Derzeit führen die Vereinigten Staaten das Feld mit insgesamt 410.000 Fahrzeugen an, in China sind es 307.000 Fahrzeuge.

Abgeschlagen hinter den europäischen Mitbewerbern Niederlande, Norwegen oder Frankreich fährt Deutschland mit insgesamt 55.250 Elektrofahrzeugen auch der von Bundeskanzlerin Angela Merkel geforderten Million Elektroautos bis 2020 hinterher und wird dieses Ziel auch nicht schaffen.

Deutscher Markt abgeschlagen

Tillmetz warnt aber vor weiteren Rückschlägen. „Bei den anhaltend hohen Wachstumsraten gewinnt die Wertschöpfung rund um die Elektromobilität schnell an Bedeutung. Als Wirtschaftsstandort, der sehr stark von der Automobil- und deren Zulieferindustrie geprägt ist, dürfen wir in Deutschland den Anschluss nicht verpassen. Schlüsseltechnologien der Elektromobilität wie die Lithium-Ionen-Batterie müssen ihren Platz im deutschen Produktionsportfolio finden."

Bezogen auf den gesamten Fahrzeugbestand liegt Norwegen international an der Spitze. Die hohe finanzielle Förderung von Elektroautos zahlt sich aus. Im vorigen Jahr entfiel in dem skandinavischen Land jede fünfte Neuzulassung auf ein Elektrofahrzeug. Der Gesamtanteil beträgt drei Prozent. In Deutschland liegt der Anteil von Elektroautos am Gesamtbestand bei 0,12 Prozent.

Die Verkäufe des BMW i3 nehmen zu
Die Verkäufe des BMW i3 nehmen zu © BMW

Allerdings deutet sich eine zarte Trendwende durch die langsam anwachsende Zahl von Elektrofahrzeugen an. Der BMW i3 gehörte erstmals zu den weltweit meistverkauften Elektroautos. Insgesamt befinden sich 36.550 Einheiten im Verkehr. Das Feld führt der Nissan Leaf mit 193.260 Verkäufen an.

Spitzenreiter des Jahres 2015 war der Tesla Model S mit 42.730 verkauften Einheiten. Der Plugin-Hybrid Mitsubishi Outlander folgt mit 41.080 Neuzulassungen auf dem zweiten Rang vor dem Leaf mit 40.270 weltweiten Verkäufen. Zu den Marktführern schloss mit 31.900 Verkäufen mit dem BYD Qin erstmals auch ein chinesischer Hersteller auf. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Elektro



Mehr zur Marke Nissan

Nach Skandal um SicherheitschecksNissan-Chefs verzichten auf Teil ihres Gehalts

Das Vorgehen ist nicht überall üblich. Nach einem Skandal um Sicherheitschecks bei Nissan stellen sich die Mitglieder der Chefetage der Verantwortung – auch im finanziellen Bereich.


Premiere des Elektroautos in TokioNeuer Nissan Leaf teilautonom unterwegs

Nissan verknüpft mit dem neuen Nissan Leaf die Elektromobilität mit dem autonomen Fahren. Zudem erhöhten die Japaner die Reichweite des bislang meist verkauften Elektroautos.


Premiere am 6. SeptemberNissan Leaf mit intelligentem Pedal

Der neue Nissan Leaf wird nicht nur mit erhöhter Reichweite ab September vorfahren. Das Elektroauto kann auch mit nur einem Pedal auskommen.



Mehr aus dem Ressort

Der Torrot Velocipedo schafft bis zu 150 Kilometer mit einer Ladung
Auch als Cargo-VarianteTorrot Velocipedo: Elektrischer Nachfolger des BMW C1

Der spanische Zweiradspezialist Torrot belebt das Konzept des BMW C1 wieder neu. Als Elektro-Scooter kann der Velocipedo sowohl als Zweisitzer oder als Lieferfahrzeug genutzt werden.


Ladestation von Hubject.
800 Millionen Euro EU fördert Ausbau von Ladestationen

Die EU will den Ausbau von Stromtankstellen fördern. Dazu werden 800 Millionen Euro für die Ladeinfrastuktur zur Verfügung gestellt.


Der BMW i3 wurde überarbeitet.
Fertigung in LeipzigBMW i3: 22.300 Einheiten bis September verkauft

BMW will in diesem Jahr mehr als 100.000 elektrifizierte Modelle absetzen. Neben Plug-in-Hybriden gehört dazu auch das Elektroauto i3.