30. September 2016

Gemeinsame Produktion mit dem Renault Clio Nissan Micra geschärft in die fünfte Generation

Nissan hat die fünfte Generation des Micra komplett neu gestaltet Fotos ▶
Nissan hat die fünfte Generation des Micra komplett neu gestaltet © Nissan

Der Trend zu schärfer markierten Kleinwagen macht auch vor Nissan nicht halt. Nach der eher farblosen vierten Auflage tut die Auffrischung dem kleinen Japaner aber auch gut.




Nissan schickt den Micra gestärkt in die fünfte Generation. Der Neue, der auf dem Autosalon Paris seine Premiere feiert, löst die im Straßenbild unscheinbare vierte Generation ab und setzt neue Akzente.

„Das Debüt des ersten Micra vor mehr als 30 Jahren war eine Revolution im Kleinwagensegment und schlug ein neues Kapitel in der Nissan Geschichte auf“, sagte Nissan-Chef Carlos Ghosn bei der Enthüllung, „der neue Micra der fünften Generation ist nicht minder revolutionär.


Gemeinsame Produktion mit dem Renault Clio

Nissan hat dabei nicht nur an den Stellschrauben der Karosserie gedreht und folgt dem Concept Car Sway, das als Vorlage auf dem Genfer Autosalon im vergangenen Jahr gezeigt wurde. So fällt die neue Generation, die gemeinsam mit dem Renault Clio im französischen Flins produziert wird, zugleich flacher, breiter und länger als der Vorgänger aus.

So erhält auch der neue Micra den für Nissan markentypische „V-Motion“-Kühlergrill sowie die Bumerang-förmigen Leuchten. An den hinteren Türen sind die Griffe in der C-Säule versteckt, ein Dachspoiler am Heck setzt nicht nur sportliche Akzente, sondern sorgt für eine bessere Aerodynamik.

Zehn neue poppige Farben wie das neue Energy Orange stehen zur Auswahl. Hinzu kommen Möglichkeiten zur Individualisierung, mit denen die Kunden je nach Geschmack und Größe des Geldbeutels ihrem Fahrzeug noch eine persönliche Note geben können.

Neue Assistenzsysteme für den Nissan Micra

Aufgefrischt wurde auch der Innenraum des Nissan Micra
Aufgefrischt wurde auch der Innenraum des Nissan Micra © Nissan

Die größeren Maße wirken sich auch im Innenraum aus. Dank einer tieferen Sitzposition kann sich Fahrer unabhängig von der Körpergröße die optimale Position einstellen. Auf der neu gestalteten Armaturentafel lassen sich die Anzeigen gut ablesen. Optional kann das Bose Personal-Sound-System mit sechs Lautsprechern den Aufenthalt an Bord verschönern. Über einen einen Sieben-Zoll-Farbbildschirm lassen sich sowohl Navigationssystem als auch die jeweiligen Smartphones mit ihren Apps bedienen.

Auch bei den Fahrassistenten hat der Micra zugelegt. Neben einem Spurhalte-Assistenten samt korrigierendem Eingriff feiert auch ein Notbrems-Assistent mit Fußgänger-Erkennung Premiere. Ebenfalls erhältlich ist der Around View Monitor für 360-Grad-Rundumsicht, der schon in den anderen Nissan-Modellen viel Lob abbekam, sowie eine Verkehrszeichen-Erkennung und ein Totwinkel-Assistent.

Hohe Erwartungen an den Nissan Micra

Drei Motoren stehen beim Nissan Micra zur Auswahl
Drei Motoren stehen beim Nissan Micra zur Auswahl © Nissan

Bei den Antrieben stehen zum Marktstart ein 0,9-Liter-Turbo-Benziner mit drei Zylindern und ein 1,5-Liter-Vierzylinder-Diesel zur Auswahl, die beide 90 PS/66 kW leisten. Kurz nach der Einführung im März 2017 folgt noch ein 1,0-Liter-Saugbenziner mit 54 kW/73 PS. Preise nannte Nissan noch nicht.

Dass der Neue eine ganz andere Rolle spielen soll als sein Vorgänger unterstrich Ghosn in Paris. „Er wird die Erwartungen der Kunden im Hinblick darauf, was ein Kleinwagen bieten kann und bieten sollte, auf ein neues Niveau heben. Und er zeigt, dass wir entschlossen sind, an der Spitze des europäischen B-Segments mitzumischen, dem größten und wettbewerbsintensivsten Kleinwagenmarkt der Welt.“ (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Nissan

Nach Skandal um SicherheitschecksNissan-Chefs verzichten auf Teil ihres Gehalts

Das Vorgehen ist nicht überall üblich. Nach einem Skandal um Sicherheitschecks bei Nissan stellen sich die Mitglieder der Chefetage der Verantwortung – auch im finanziellen Bereich.


Premiere des Elektroautos in TokioNeuer Nissan Leaf teilautonom unterwegs

Nissan verknüpft mit dem neuen Nissan Leaf die Elektromobilität mit dem autonomen Fahren. Zudem erhöhten die Japaner die Reichweite des bislang meist verkauften Elektroautos.


Premiere am 6. SeptemberNissan Leaf mit intelligentem Pedal

Der neue Nissan Leaf wird nicht nur mit erhöhter Reichweite ab September vorfahren. Das Elektroauto kann auch mit nur einem Pedal auskommen.



Mehr aus dem Ressort

Toyota-Vizepräsident Didier Leroy präsentiert die Studie Concept-i
Tokyo Motor ShowTokio steht unter Strom

Auf der Tokyo Motor Show präsentieren die Hersteller vor allem Elektrostudien und Mobilität für alle. Allerdings feiert auch ein in Deutschland in der Kritik stehender Antrieb Premiere im Land der aufgehenden Sonne.


Mazda zeigt auf der Messe in Tokio erste Ausblicke auf den neuen Mazda3
Auf der Tokyo Motor ShowVorboten beim Mazda-Heimspiel

Mazda ebnet auf der Heimmesse in Tokio der Zukunft den Weg. Die Japaner stellen eine neue Motorengeneration vor sowie erste Aussichten auf die neue Kompaktklasse.


Toyota präsentiert die Studie Tj Cruiser
Studie Tj CruiserToyota mixt SUV und Transporter

Toyota präsentiert auf der Automesse in Tokio den Tj Cruiser. Die Studie ist eine Kreuzung ehemaliger Hummer-Modelle mit dem schon lange abgelegten Urban Cruiser.