27. April 2011

Pkw-Markt Rabatte für Neuwagen gesunken

Rabatte für Neuwagen sind gesunken.
Rabatte für Neuwagen sind gesunken. © dpa

Käufer eines Neuwagens müssen sich derzeit auf ein gesunkenes Rabattniveau einstellen. Wie eine Studie ergab, gewähren die Händler durchschnittlich einen Preisnachlass von 10,5 Prozent.




Das Rabattniveau auf dem deutschen Pkw-Markt ist im April gegenüber dem Vormonat leicht gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat hat sich das aktuelle Niveau, das das CAR-Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen jeden Monat ermittelt, trotz der guten Konjunktur jedoch etwas erhöht.

VW und Opel mit starker Absatzförderung

Die Erhöhung der Preisnachlässe innerhalb eines Jahres ist vor allem auf eine verdeckte Aktion von VW zurückzuführen. Die Wolfsburger bieten ihren Händlern Prämien für die verkaufsstarken Modelle Polo, Golf, Touran, Sharan und Passat, die diese oft an Kunden weitergeben. Auch Audi fördert den Absatz des A1 mit einer Prämie. Außerdem haben Opel und Ford viele Zulassungen auf sich oder die Händler vorgenommen, um die Fahrzeuge als günstige Tageszulassung besser an den Mann oder die Frau zu bringen.

Insgesamt ist die Zahl der offenen Rabattaktionen wie Sonderfinanzierungen, Sondermodelle oder Gebrauchtwagenüberzahlungen im April gegenüber März von 324 Aktionen auf 300 gesunken. Das durchschnittliche Rabattniveau sank von 11,4 Prozent auf 10,5 Prozent. Bei den großen Internet-Verkaufsplattformen ist das Rabattniveau im April leicht gestiegen und zwar von durchschnittlich 14,5 Prozent im März auf 14,8 Prozent. Für die kommenden Monate rechnet Ferdinand Dudenhöffer, Leiter des CAR, damit, dass aufgrund der guten Konjunktur das Rabattniveau sinken wird. (mid)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr aus dem Ressort

Mercedes hat mit dem C 350 e den zweiten Plugin-Hybriden im Programm.
Analyse von Ernst & YoungDaimler besser unterwegs als die Konkurrenz

Daimler befindet sich auf Erfolgskurs. Der Autobauer setzte sich in den ersten drei Monaten des Jahres beim Gewinnplus und Absatzzuwachs vor die weltweit 16 größten Hersteller.


Defekte Airbags von Takata Fiat Chrysler musste 5 Millionen Autos zurückrufen

Der Autobauer Fiat Chrysler musste wegen defekter Airbags von Takata bisher fünf Millionen Autos zurückrufen. Betroffen davon seien Modelle der Jahre 2004 bis 2011 gewesen, so der Konzern.


Batterien Zellen Accumotive
Fertigung bei AccumotiveDaimler baut stationäre Energiespeicher

Nun steigt auch Daimler ins Geschäft mit stationären Energiespeichern ein. Die ersten Batterien sollen in Frühsommer auf den Markt kommen, kündigte Daimler-Manager Harald Kröger an.