2. Juli 2009

Dacia Sandero Stepway Knapp 10.000 Euro

Der Dacia Sandero Stepway
Der Dacia Sandero Stepway © Foto: Dacia

Ab Oktober rollt er dann auch auf deutschen Straßen. Dacias Crossover auf Sandero-Basis, der Stepway, ist ab jetzt bestellbar.




Mit einem Einstiegspreis von 9.990 Euro ist ab sofort der neue Dacia Sandero Stepway mit 87 PS starkem 1.6 MPI-Benzinmotor beim Händler bestellbar. Das parallel erhältliche Selbstzünderaggregat mit einem 1.5 dCi eco2-Turbodiesel, der 68 PS leistet, kostet 11.290 Euro. Die Auslieferung des Crossover-Modells erfolgt laut Renault dann ab Oktober.


Ohne ESP

Der Sandero Stepway basiert auf dem mittleren Sandero-Ausstattungsniveau Ambiance, das bereits Servolenkung und Zentralverriegelung enthält. Er bietet zusätzlich serienmäßig 16-Zoll-Leichtmetallräder, Metallic-Lackierung, Nebelscheinwerfer sowie eine geteilt umklappbare Rücksitzbank. Eher bescheiden Sicherheitsausstattung mit unter anderem das Antiblockiersystem, einem Bremsassistenten sowie zwei Front-Airbags.

20 Millimeter mehr Bodenfreiheit

Optische Kennzeichen des Crossover-Modells sind robuste Stoßfänger und Radlaufschutzleisten aus schwarzem Kunststoff sowie 20 Millimeter mehr Bodenfreiheit. Hinzu kommt der in Mattchrom-Optik gehaltene optische Unterfahrschutz vorn und hinten. Dacia gewährt für den Sandero Stepway eine Garantie von drei Jahren oder 100.000. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr aus dem Ressort

Lade stellt dem Vesta zwei Kombivarianten zur Seite
Kombi und LifestyleLada stellt Vesta breiter auf

Lada stellt dem Vesta zwei neue Varianten zur Seite. Der Kombi SW ist besonders für Familien gedacht, die Variante Cross soll den Boulevard bevölkern.


Der Genesis G70 bewegt sich auf den Spuren von Infiniti und Lexus
Premiere des Genesis G70Hyundais Edel-Ableger nimmt Kurs Richtung Europa

Hyundai will seinen edlen Ableger Genesis bis zum Ende des Jahrzehnts in Europa einführen. Dem gerade in Seoul vorgestellten G70 sollen zunächst zwei weitere Limousinen sowie zwei SUV folgen.


VW schafft eine neue Basis für den Amarok
Basis-Ausstattung mit SechszylinderNeuer Einstieg beim VW Amarok

VW bietet dem Amarok eine neue Basis. In der Ausstattungslinie Trendline darf der drei Liter große Sechszylinder aber nicht fehlen.