10. August 2009

Piaggios «Ape» Elektrischer Dreirad-Laster

Die limitierte Auflage der Piaggio Ape
Die limitierte Auflage der Piaggio Ape © Foto: Piaggio

Der Ape von Piaggio geht mit der Zeit. Der legendäre Dreirad-Laster ist in einer limitierten Auflage völlig emissionsfrei unterwegs.




Als emissionsfreies Elektrofahrzeug kommt der berühmte Dreirad-Laster «Ape Calessino» von Piaggio auf den italienischen Markt. Der «Calessino Electric Lithium» verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku, mit dem der Minilaster bis zu 75 Kilometer weit fahren können soll. Die Batterie kann an jeder 220 Volt-Steckdose in weniger als vier Stunden aufgeladen werden. Die Akku-Lebensdauer wird auf 15 Jahre und damit auf fast das Doppelte eines herkömmlichen Akkus veranschlagt.


Nur 100 Exemplare

Das Elektro-Sondermodell ist auf 100 Exemplare limitiert und mit einer besonders resistenten Doppellackierung im Hinblick auf den Einsatz in Meeresnähe ausgestattet. Das Fahrzeug kostet 19.900 Euro ohne Mehrwertsteuer. Die in Italien weit verbreitete dreirädrige «Ape» (auf Deutsch «Biene») ist im Gegensatz zur berühmten Piaggio-Schwester «Vespa» (auf Deutsch «Wespe) auf deutschen Straßen kaum zu finden. (mid)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Motorrad



Mehr aus dem Ressort

Auch im Herbst können noch Touren mit dem Motorrad unternommen werden
Motorradfahren im HerbstImmer mit der Ruhe

Auch im Herbst muss das Motorrad noch nicht in den Winterschlaf geschickt werden. Allerdings sollte bei den kühleren Temperaturen und rutschigeren Untergründen einige Regeln beachtet werden.


Reiseenduro für 6000 EuroBenelli TRK 502: Big Bike für Fahranfänger

Benelli bringt die TRK 502 auf den deutschen Markt. Die Reiseenduro ist bereits für 6000 Euro zu habe. Produkziert wird das Bike in China.


Kooperation mit BajajTriumph steuert gen Indien

Triumph produziert als dritte europäische Marke kleine Motorräder in Indien. Der in Mumbai ansässige Kooperationspartner ist bereits seit zehn Jahren an KTM beteiligt.