Mini Citysurfer: Elektro-Tretroller für letzten Kilometer

Urbane Mobilität

Das Mini Citysurfer Concept.
Das Mini Citysurfer Concept. © BMW

Wie legt man in der Stadt den letzten Kilometer zurück? Mini hat dafür auf der Automesse in Los Angeles das Citysurfer Concept vorgestellt. Damit lässt sich nicht nur der letzte Kilometer in der Stadt zurücklegen

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Die BMW-Tochter Mini hat dafür auf der Automesse in Los Angeles nun das Citysurfer Concept vorgestellt. Mit dem elektrisch angetriebenen Roller kann man nicht nur umweltschonend auf Kurzstrecken unterwegs sein und mit ihm auf Erkundungstour gehen, sondern er eignet sich auch als Gefährt für den letzten Kilometer in der Stadt.

Roller wiegt 18 Kilogramm

Das Citysurfer Concept wiegt 18 Kilogramm, ist kompakt gebaut, lässt sich zusammen falten und lässt sich so beispielsweise auch problemlos im Kofferraum verstauen oder auch im Zug oder im Bus mitnehmen. Damit bietet er die Möglichkeit der Vernetzung mit verschiedenen Verkehrsmitteln.

Aufgrund seines Einspurkonzepts bietet der Citysurfer für Autofahrer die Gelegenheit, mit dem Auto sonst nicht erreichbare Regionen anzufahren. Dank eines im Hinterrad untergebrachten Nabenmotor ermöglicht der Citysurfer eine elektrische Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Aktiviert werden kann er durch Daumengas am Hebel. Für die Stromversorgung sorgt ein im Fahrzeugrahmen verbauter Lithium-Ionen-Akku, der über eine herkömmliche Haushaltssteckdose aber auch durch Bremsenergierückgewinnung aufgeladen werden kann. (AG)