27. Februar 2013

Siebtes Modell John Cooper lässt Mini Paceman arbeiten

Der Mini John Cooper Works Paceman startet bei 35.950 Euro.
Der Mini John Cooper Works Paceman startet bei 35.950 Euro. © BMW

Mit dem Paceman enthüllt Mini auf dem Autosalon in Genf das siebte Modell des sportlichen John Cooper Works-Programms. Bei dem Sports Activity Coupé der BMW-Tochter gehört der Allradantrieb unabdingbar dazu.




John Cooper Works bringt in der kommenden Woche das siebte Modell auf den Laufsteg. Der sportliche Ableger von Mini enthüllt auf dem Autosalon in Genf den Paceman. Das serienmäßig allradangetriebene Sports Activity Coupé (SAV) schöpft seine Kraft aus 160 kW/218 PS sowie einem maximalen Drehmoment von 280 Newtonmetern, die über Overboost kurzzeitig auf bis zu 300 Newtonmeter gesteigert werden können, teilte der Hersteller mit.


Mini Paceman John Cooper Works in 6,9 Sekunden auf 100

Ein Aerodynamik-Kit sowie 18 Zöller und Tieferlegung um zehn Millimeter samt Sportfahrwerk und eine spezielle Kontrastlackierung machen den Unterschied zum normalen Serien-Paceman auf den ersten Blick aus.

Akustisch wird der Sound des 1,6 Liter großen Vierzylinder-Turbomotors über eine Sportabgasanlage an die Umwelt übertragen. Egal ob mit der serienmäßigen Sechsgang-Handschaltung oder der optionalen Sechsgang-Automatik gelingt der Sprint auf 100 km/h in 6,9 Sekunden, der Vortrieb endet bei 226 km/h.

Mini John Cooper Works Paceman startet ab 35.950 Euro

BMW gibt den Verbrauch des Dreitürers mit 7,4 Litern auf 100 Kilometern an. Die Automatik benötigt einen halben Liter mehr. Im Alltag aber wird der Mini John Cooper Works Paceman dank der sportlichen Ausstattung und dem bestimmt folgenden Fahrspaß den einen oder anderen Liter mehr durch die Schläuche jagen.

Im Cockpit finden die bis zu vier Insassen modellspezifische Sportsitze, Sportlenkrad, Interieurleisten in Piano Black, einen anthrazitfarbenen Dachhimmel sowie Geschwindigkeits- und Drehzahlanzeige mit dunklen Ziffernblättern vor. Klimaanlage sowie CD-Radio sind ebenfalls vorhanden, je nach Geldbeutel kann der Innenraum mit weiteren Sonderausstattungen individualisiert werden. Die Preise für den Mini John Cooper Works Paceman beginnen bei 35.950 Euro. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Mini

Studie auf der IAAMini beschreitet elektrischen Weg

Nur wenige Monate nach dem ersten Plugin-Hybrid präsentiert Mini auf der IAA eine vollelektrische Studie. Die Einführung des ersten rein elektrischen Fahrzeugs der BMW-Tochter lässt aber noch auf sich warten.


Wegen BrexitBMW überdenkt Produktionsstandort für Elektro-Mini

BMW denkt über eine Verlegung der Produktion des elektrischen Mini aus dem Stammwerk im britischen Oxford nach. Mögliche Zölle als Folge des Brexit könnte die BMW-Tochter auf diesem Weg umgehen.


Umfangreiches ProgrammMini zwiebelt Cooper S auf

Mini hievt den Cooper S in neue Sphären. Mit einem umfangreichen Tuningprogramm erreicht der kleine Flitzer die Leistungen des John Cooper Works der letzten Generation.



Mehr aus dem Ressort

Zu Weihnachten kommt der neue VW Polo
Topmodell des Kleinwagens Sportliche Weihnachten mit dem VW Polo GTI

VW bringt nach dem neuen Polo auch die sportliche Variante noch in diesem Jahr auf den Markt. Der GTI wird mit den modernen Techniksystemen bestückt, behält aber auch noch die traditionellen Werte an Bord.


Porsche hat den neuen Cayenne noch dynamischer gestaltet
Dritte Generation des SUVPorsche Cayenne: Hilfe von der Sportwagenikone

Porsche hat den neuen Cayenne dynamischer gestaltet. Damit das SUV agil die Kurven nehmen kann, erhielt der sportliche Geländegänger Hilfe aus dem eigenen Stall.


Lade stellt dem Vesta zwei Kombivarianten zur Seite
Kombi und LifestyleLada stellt Vesta breiter auf

Lada stellt dem Vesta zwei neue Varianten zur Seite. Der Kombi SW ist besonders für Familien gedacht, die Variante Cross soll den Boulevard bevölkern.