3. Juni 2011

Schwere Anfangsjahre Mercedes SLK: Gewachsener Roadster

Ein Mercedes SLK der neuesten Generation
Ein Mercedes SLK der neuesten Generation © Daimler

Der Mercedes SLK ist mittlerweile auch als Gebrauchtwagen ein zuverlässiger Partner. Von den älteren Modellen sollten Interessenten aber lieber die Finger weglassen.




Vor dem Generationswechsel im März dieses Jahres wurde der Mercedes SLK zumindest in der Fachpresse nie als ernstzunehmender Sportwagen wahrgenommen. Oft wurde der kleine Bruder des SL - ein gewisses Rollenverständnis vorausgesetzt - als «Frauenauto» bezeichnet. Ob nun Mann oder Frau am Steuer sitzt, eine Eigenschaft des Roadsters dürfte allen gefallen: Insbesondere die jüngeren Fahrzeuge sind technisch sehr ausgereift. Die Pannenhelfer des ADAC stufen nur noch entladene Batterien als «auffällig» ein.


Problemjahre 1996 bis 1999

Doch das war nicht immer so: Der Pannenstatistik des Münchener Automobilclubs zufolge müssen die Baujahre 1996 bis 1999 als Problemjahre gelten. Bei diesen Autos machten vergleichsweise oft gestörte Wegfahrsperren und defekte Generatoren Ärger. Fahrzeuge von 1997 bis 1999 blieben häufig mit kaputten Kraftstoffpumpen liegen. Gelegentlich tropfte es auch aus den Kraftstoffleitungen. Bei 1997 gebauten Exemplaren gaben nicht selten das Automatikgetriebe und der Bremsassistent den Geist auf, so der ADAC.

Den ersten SLK schickte Mercedes 1996 auf die Straße. Als Besonderheit der Baureihe R170 bewarb der Hersteller das sogenannte Vario-Dach - eine faltbare Stahlkonstruktion, die auf Knopfdruck im Kofferraum verschwindet. Bevor 2004 die zweite Generation (Baureihe R171) kam, gab es bei einer Modellpflege im Jahr 2000 serienmäßig ESP und ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Seit März 2011 ist die dritte Generation des Zweisitzers (Baureihe R172) im Verkauf. Optisch orientiert sie sich am Flügeltürer SLS.

Anfang mit 136 PS

Mit Blick auf die Motorenauswahl ist das Attribut Sportlichkeit beim SLK nicht von der Hand zu weisen: Für die ersten beiden Generationen des klassischen Roadsters gab es zwar noch keine durchzugsstarken Diesel, dafür entwickelt der kräftigste Benziner 265 kW/360 PS. Der schwächste Motor leistet 100 kW/136 PS und wurde bis 2000 angeboten.

Gebrauchte SLK sollten laut der Schwacke-Liste ab rund 7600 Euro zu bekommen sein. Zu diesem Preis wird ein SLK 200 von 1999 mit 100 kW/136 PS geführt. Ein fünf Jahre alter SLK 200 Kompressor mit 120 kW/163 PS kostet noch knapp 18.000 Euro, ein SLK 350 Sport von 2009 mit 224 kW/305 PS noch rund 31.850 Euro.



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Gebrauchtwagen



Mehr zur Marke Mercedes

Ausblick auf die neue A-KlasseMercedes lädt in den Darkroom

Die neue Mercedes A-Klasse wird im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Sie will Benchmarks im Segment setzten. Nun gewährten die Schwaben einen ersten Ausblick.


Elektro-Vito kommt Mitte 2018Nun setzt auch Mercedes seine Transporter unter Strom

Die Van-Sparte von Mercedes wird ab Mitte 2018 seine Transporter elektrifizieren. Den Anfang macht der Vito. Als Spätstarter sehen sich die Schwaben indes nicht.


Elektrischer EQC ab 2019Daimler setzt auf Elektro in China

Nach Volkswagen forciert auch Daimler das Geschäft mit Elektroautos in China. Allerdings müssen chinesische Kunden noch ein wenig auf das erste rein elektrisch angetriebene Auto mit dem Stern warten.



Mehr aus dem Ressort

Ein BMW X3 der ersten Generation
SUV startete 2003Zwei Generationen BMW X3: Großer Wurf mit kleinen Schwächen

Während in diesen Tagen die dritte Generation des BMW X3 auf den Weg gebracht wird, bieten sich auch die ersten beiden Auflagen an. Das an sich solide SUV leidet allerdings an kleinen typischen Schwächen.


Audi schickt noch in diesem Jahr den neuen TT RS ins Rennen. Dabei flossen zahlreiche Gene in den leistungsmäßig verstärkten Sportwagen.
Musterknabe beim TÜVAudi TT: Nicht nur schön, auch zuverlässig

Der Audi TT ist nicht nur ein schickes Auto, sondern es ist als Gebrauchter auch ein zuverlässiges. Beim TÜV ist er unauffällig.


Der Kia Sportage weist schon früh Mängel auf
SUV mit frühen MängelnKia Sportage: Zweifelhafte Tradition

Der Kia Sportage hat sich im Laufe seiner Jahre zum astreinen SUV gewandelt. Seine zahlreichen Probleme sind aber auch bei jüngeren Modellen erhalten worden.