18. Dezember 2015

Mercedes S-Klasse Cabrio Ohne Dach kostet 15.000 Euro mehr

Mercedes hat den Preis für das S-Klasse Cabrio bekannt gegeben.
Mercedes hat den Preis für das S-Klasse Cabrio bekannt gegeben. © Daimler

Wer Lust auf das neuen S-Klasse Cabrio von Mercedes hat, darf sich nicht wundern. Es kostet gut 15.000 Euro mehr als das vergleichbar motorisierte Coupé.




Passend zum Frühjahr bringt Mercedes im April das S-Klasse Cabrio auf den Markt. Der Viersitzer von Mercedes ist mit zwei starken V8-Motoren erhältlich und kostet mindestens 139.050 Euro – gut 15.000 Euro mehr als das vergleichbar motorisierte Coupé.

Für diesen Preis bekommt man das S 500 Cabrio mit 4,7-Liter-V8 und 335 kW/455 PS. Das stärkere Modell kommt von Mercedes-AMG, der Haustuner hat zum ersten Mal ein Luxus-Cabrio im Modellprogramm: Der 5,5-Liter-V8 im mindestens 187.480 Euro teuren S 63 4matic leistet 430 kW/585 PS und beschleunigt den offenen Viersitzer in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h.


V12 Motor ab April

Ab Anfang April kann man dann auch die V12-Version des Cabrios von Mercedes-AMG bestellen, die 463 kW/630 PS leistet. Einen Preis hierfür nennt Mercedes noch nicht, das vergleichbar motorisierte Coupé kostet mindestens 245.560 Euro.

Zum ersten Mal seit 1971 bietet Mercedes wieder ein offenes viersitziges Oberklasse-Fahrzeug an. Als „komfortabelstes Cabrio der Welt“ kündigt die Marke ihr neues Modell an. So sollen zum Beispiel weiterentwickelte Windschutz-Maßnahmen zusammen mit der Kopfraumheizung für zugfreies Cabriofahren, auch für die Passagiere im Fond, sorgen. Beheizbare Armlehnen, Sitzheizung auch im Fond und vollautomatische Klimasteuerung sollen das Offenfahren bei den unterschiedlichsten Temperaturen erlauben. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Mercedes

Zur Vermeidung von FahrverbotenDaimler rüstet drei Millionen Diesel um

Zur Vermeidung von möglichen Fahrverboten rüstet Daimler drei Millionen Dieselfahrzeuge um. Durch diese Aktion sollen die Stickoxid-Emissionen reduziert werden.


Nissan Navara als Gen-SpenderMercedes X-Klasse: Aufbruch in die Pickup-Welt

Mercedes fährt in ein neues Segment. Die neue X-Klasse soll den Stuttgartern ebenso eine neue Welt eröffnen wie vor genau 20 Jahren die M-Klasse.


Rechtskonform verhaltenDaimler widerspricht Vorwurf der Abgasmanipulation

Daimler steht unter Verdacht, Abgaswerte bei seinen Autos manipuliert zu haben. Diesem Vorwurf widerspricht der Autobauer. Die Regulierung der Abgasreinigung sei eine technisch und rechtlich hochkomplexe Frage, heißt es.



Mehr aus dem Ressort

Limousine mit 260 PSOpel Insignia GSi: Zurück zu alter Sportlichkeit

Opel bringt den neuen Insignia als GSi. Damit ist die Mittelklasse-Limousine mit einem 2.0 Turbobenziner mit 260 PS unterwegs. Und das verspricht einiges.


Kia steigt mit dem Stonic ins Segment der kleinen SUV ein
Kleines SUV kommt im HerbstKia preist Stonic ein

Kia hat die Preise für den Stonic bekannt gegeben. Das kleine SUV der Koreaner kommt Ende September nach Deutschland.


Ford hat den Transit Custom umfangreich bearbeitet
Plugin-Hybrid-Variante folgt 2019Ford schickt Transit Custom in die Moderne

Ford hat den Transit Custom überarbeitet. Der Kleintransporter erhielt neben einer neuen Front vor allem die Techniken, die vor Unfällen schützen – und auch im Innenraum hat sich einiges getan.