21. Juni 2014

Marktstart im Herbst Mercedes S-Klasse Coupé: Viel Magic für viel Geld

Das S-Klasse Coupé von Mercedes. Fotos ▶
Das S-Klasse Coupé von Mercedes. © Daimler

Mercedes bringt im Herbst das Coupé der S-Klasse auf den Markt. Für das Oberklasse-Modell der Schwaben werden mindestens 125.962 Euro fällig.




Das Oberklasse-Coupé von Mercedes darf nun die „S-Klasse“ im Namen führen. Der Nachfolger von SEC und CL interpretiert die Vorgaben der Limousine besonders sportlich und wartet mit einem exklusiven Extra auf, wenn er im Herbst zu Preisen ab 125.962 Euro auf den Markt kommt.

Äußerlich orientiert sich die Serienversion eng an der im Herbst auf der IAA gezeigten Studie. Wie gewohnt tritt der Zweitürer klassentypisch wuchtig und repräsentativ auf. Diesmal setzt er sich aber mit seiner dezidiert sportlichen Linienführung und den Power-Domes auf der Motorhaube stärker von der Limousine ab als noch der Vorgänger.


Serienmäßiges Panoramglasdach

Neu ist ein serienmäßige Panorama-Glasdach, das sich über zwei Drittel der Dachfläche erstreckt. Dank der aus dem Roadstermodell SL bekannte „Magic Sky Control“-Technik dunkelt sich das Glas auf Knopfdruck ab und schützt so vor zu starker Sonneneinstrahlung. Für die Scheinwerfer nutzt Mercedes nun LED- anstatt Bi-Xenon-Technik wie beim Vorgänger.

Als technisches Bonbon feiert ein Fahrwerk im Mercedes S-Klasse Coupé mit Kurvenneige-Funktion Premiere. Federn und Dämpfer gleichen dabei das Wanken der Karosserie bei Fahrten ums Eck aus. Ziel ist die Verbesserung des Fahrkomforts. Die Kurvenneigefunktion ist die neueste Komponente des optionalen „Magic Body Control“-Fahrwerks, bei dem eine Videokamera die Straßenoberfläche vor dem Fahrzeug ausliest, so dass sich die Dämpfer auf kommende Unebenheiten einstellen können. Aktiviert wird die Kurvenneigungstechnik auf Fahrerwunsch per Knopfdruck.

Für den Antrieb steht zunächst nur der V8-Benziner zur Verfügung. Der aus der S-Klasse-Limousine bekannte Biturbo-Motor mit 4,7 Litern Hubraum leistet 335 kW/455 PS und schickt ein maximales Drehmoment von 700 Nm Richtung Hinterachse. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Mercedes

Bis zu sieben SchlafplätzeMercedes rüstet Marco Polo Horizon zur Nacht

Mercedes verwandelt die V-Klasse in ein Wohnmobil. In verschiedenen Derivaten kann der Marco Polo Horizon auch individuell gestaltet werden.


Smart weiter im MinusMercedes mit Bestwert in zweite Jahreshälfte

Mercedes hat mit einem zweistelligen Wachstum das dritte Quartal eröffnet. Dank des neuen Bestwertes konnte sowohl das Minus auf dem US-amerikanischen Markt ebenso ausgeglichen werden wie das der Kleinwagentochter.


Zahlen von Kartellvorwürfen überschatttetDaimler mit glänzender Halbjahresbilanz

Die Diskussion um Diese-Manipulationen und Fahrverbote haben keinen Einfluss auf der Geschäft von Daimler gehabt. Der Autobauer legte bei Umsatz und Gewinn zu.



Mehr aus dem Ressort

Die Ford GT 67 Heritage Edition kostet mindestens 530.000 Euro
Neues Heritage Editions-ModellFord ehrt Le Mans-Sieger von 1967

Ford fährt mit dem GT in die Vergangenheit. Zu Ehren des 50. Jahrestages des Sieges beim legendären 24 Stunden-Rennen in Le Mans legt die Performance-Abteilung einen limitierten Rennwagen auf.


Optisch hat VW den Golf nur wenig überarbeitet
Benziner mit ZylinderabschaltungVW Golf erhält neuen Volumenmotor

VW stattet den Golf mit einem neuen Volumenaggregat aus. Einen Rußpartikelfilter für den neuen Benziner reichen die Wolfsburger im kommenden Jahr nach.


Toyota macht den Proace fit fürs Campen
Camping-Box mit DoppelbettToyota fährt mit Proace campen

Toyota verwandelt den Proace in ein Wohnmobil. Mit der Box vom Camping-Spezialisten Ququq finden nach der längeren Fahrt bis zu vier Personen Platz für eine ruhige Nacht.