21. Juni 2014

Marktstart im Herbst Mercedes S-Klasse Coupé: Viel Magic für viel Geld

Das S-Klasse Coupé von Mercedes. Fotos ▶
Das S-Klasse Coupé von Mercedes. © Daimler

Mercedes bringt im Herbst das Coupé der S-Klasse auf den Markt. Für das Oberklasse-Modell der Schwaben werden mindestens 125.962 Euro fällig.




Das Oberklasse-Coupé von Mercedes darf nun die „S-Klasse“ im Namen führen. Der Nachfolger von SEC und CL interpretiert die Vorgaben der Limousine besonders sportlich und wartet mit einem exklusiven Extra auf, wenn er im Herbst zu Preisen ab 125.962 Euro auf den Markt kommt.

Äußerlich orientiert sich die Serienversion eng an der im Herbst auf der IAA gezeigten Studie. Wie gewohnt tritt der Zweitürer klassentypisch wuchtig und repräsentativ auf. Diesmal setzt er sich aber mit seiner dezidiert sportlichen Linienführung und den Power-Domes auf der Motorhaube stärker von der Limousine ab als noch der Vorgänger.


Serienmäßiges Panoramglasdach

Neu ist ein serienmäßige Panorama-Glasdach, das sich über zwei Drittel der Dachfläche erstreckt. Dank der aus dem Roadstermodell SL bekannte „Magic Sky Control“-Technik dunkelt sich das Glas auf Knopfdruck ab und schützt so vor zu starker Sonneneinstrahlung. Für die Scheinwerfer nutzt Mercedes nun LED- anstatt Bi-Xenon-Technik wie beim Vorgänger.

Als technisches Bonbon feiert ein Fahrwerk im Mercedes S-Klasse Coupé mit Kurvenneige-Funktion Premiere. Federn und Dämpfer gleichen dabei das Wanken der Karosserie bei Fahrten ums Eck aus. Ziel ist die Verbesserung des Fahrkomforts. Die Kurvenneigefunktion ist die neueste Komponente des optionalen „Magic Body Control“-Fahrwerks, bei dem eine Videokamera die Straßenoberfläche vor dem Fahrzeug ausliest, so dass sich die Dämpfer auf kommende Unebenheiten einstellen können. Aktiviert wird die Kurvenneigungstechnik auf Fahrerwunsch per Knopfdruck.

Für den Antrieb steht zunächst nur der V8-Benziner zur Verfügung. Der aus der S-Klasse-Limousine bekannte Biturbo-Motor mit 4,7 Litern Hubraum leistet 335 kW/455 PS und schickt ein maximales Drehmoment von 700 Nm Richtung Hinterachse. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Mercedes

SUV-Pionier seit 1997M-Klasse von Mercedes: Lieber GLE statt ML

Die mittlerweile in GLE umbenannte M-Klasse von Mercedes ist einer der frühen SUV-Pioniere. Die Kinderkrankheiten zogen sich lange hin, sodass beim Gebrauchtkauf jüngeren Exemplaren der Vorzug gegeben werden sollte.


B-Klasse nur noch bis HerbstMercedes legt Elektro-Pause ein

Mercedes nimmt sein einziges rein elektrisches Fahrzeug aus dem Modellprogramm. Die Nachfolger des Stromers stehen schon fast bereit. Die Elektro-Pause füllt bis dahin Smart mit zwei Modellen.


Editions-Paket zum MarktstartMercedes E-Klasse Cabriolet kehrt an den Ursprung zurück

Mercedes hat das Cabrio der E-Klasse neu aufgelegt. Der vollwertige Viersitzer erinnert dabei an seinen Start vor 25 Jahren – allerdings mit neuster Technik und den dazu gehörigen Preisen.



Mehr aus dem Ressort

Opel feiert auf der IAA Premiere mit dem Insignia Country Tourer
Neue Ausstattungslinie ExclusiveOpel preist Insignia Country Tourer ein

Opel hat die Preise für den Insignia Country Tourer bekannt gegeben. Der Kombi im Offroad Look feiert seine Premiere auf der internationalen Auto-Ausstellung im September.


Jaguar spendiert dem XE und XF zwei neue Benziner und einen Diesel
300 PS Leistung und AllradJaguar bringt neuen Top-Vierzylinder

Jaguar rüstet auf. Für seine Modelle XE, XF und F-Pace bietet der britische Autobauer einen neuen Topvierzylinder an. Das Aggregat leistet 300 PS und ist in Kombination mit Allradantrieb zu haben.


Der Renault Mégane R.S. kommt im ersten Quartal 2018 auf den Markt
Kompaktsportler feiert Premiere auf der IAARenault Mégane R.S. mit Allradlenkung

Renault stattet den Mégane R.S. mit der Allradlenkung 4Control aus. Der Kompaktsportler feiert auf der IAA Premiere, wird aber erst im kommenden Jahr in den Handel kommen.