3. Oktober 2016

Für Mercedes C- und S-Klasse Inrix erleichtert Parkplatzsuche in Echtzeit

Inrix informiert über freie Parkplätze in Parkhäusern.
Inrix informiert über freie Parkplätze in Parkhäusern. © dpa

Mercedes erweitert für seine Kunden das Angebot von Mobilitätsdienstleistungen. Nach der E-Klasse bietet der Autobauer nun auch für die C- und S-Klasse Informationen über Stellplätze in Parkhäusern. Geliefert werden die Daten von Inrix.




Wer kennt das nicht. Die Suche nach einem Parkplatz gestaltet sich gerade in den Innenstädten als schwierig. Entweder findet man keinen oder man ärgert sich angesichts der horrenden Preise darüber, nicht doch den Öffentlichen Nahverkehr genutzt zu haben. Kunden von Mercedes wird die Suche von freien Stellplätzen in Parkhäusern nun erleichtert. Nach der E-Klasse liefert Inrix nun auch für die C-und S-Klasse Informationen zu freien Stellplätzen in Echtzeit. Der Dienst ist in das Comand Online-System von Mercedes integriert.

Wie der Anbieter von Echtzeit-Verkehrsinformationen mitteilte, wird dem Nutzer nicht nur die Lage des Parkhauses angezeigt, sondern auch die Anzahl der zur Verfügung stehenden freien Stellplätze und die dafür verlangten Gebühren.


Führend bei Parkinformationsdaten

„Die Integration von Inrix Off-Street Parking in die Mercedes-Benz-Limousinen ist ein deutlicher Beleg für die Qualität unserer Technologie und unserer Daten. Damit beweisen wir uns ein weiteres Mal als weltweit führender Anbieter von ins Automobil integrierten Parkinformationsdaten“, sagte Andreas Hecht, bei Inrix Vizepräsident für den Automotive-Bereich.

Dieser Inrix-Service stellt nach Unternehmensangaben die weltweit umfangreichste und exakteste Parkplatz-Datenbank zur Verfügung. Sie umfasst mehr als 29 Millionen bestätigte Stellplätze an über 90.000 Standorten in 4000 Städten und über 60 Ländern. Angezeigt werden von Inrix nur öffentliche Parkplätze (kostenlose und gebührenpflichtige) ohne Beschränkungen. Gestartet hat Inrix seinen branchenweit ersten dynamischen Off-Street-Parking-Service im Jahr 2013. Zwei Jahre später folgte die erste Lösung für die Suche nach freien Straßenparkplätzen, dem On-Street-Parking. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Mobilität



Mehr zur Marke Mercedes

Elektro-Vito kommt Mitte 2018Nun setzt auch Mercedes seine Transporter unter Strom

Die Van-Sparte von Mercedes wird ab Mitte 2018 seine Transporter elektrifizieren. Den Anfang macht der Vito. Als Spätstarter sehen sich die Schwaben indes nicht.


Elektrischer EQC ab 2019Daimler setzt auf Elektro in China

Nach Volkswagen forciert auch Daimler das Geschäft mit Elektroautos in China. Allerdings müssen chinesische Kunden noch ein wenig auf das erste rein elektrisch angetriebene Auto mit dem Stern warten.


1.9 Millionen Fahrzeuge Mercedes auch im Oktober mit Absatzrekord

Mercedes setzt seinen Erfolgskurs fort. Der Autobauer konnte auch im Oktober einen Zuwachs von 5,6 Prozent erzielen, ein neuer Bestwert. Einzig bei Smart läuft es nicht rund.



Mehr aus dem Ressort

Diesel-Protest von Greenpeace.
Autoexperte DudenhöfferStudie: Diesel bringt nicht viel für Klimaschutz

Der Diesel ist wichtig für den Umweltschutz. Das behauptet die Autolobby. Eine Studie des Center Automotive Research ist dieser Frage nachgegangen.


Singapur beschränkt Zahl der Neuzulassungen.
Ziel ist bessere LuftSingapur lässt keine Neuzulassungen mehr zu

Die Luft ist schlecht, der Verkehr eine Zumutung. Singapur friert ab Februar deshalb die Zahl der Neuzulassungen ein.


Vor allem in den reichen Industrieländern steigen die CO2-Emissionen
Studie der Agora Verkehrswende und der GIZG20-Länder weit von Klimazielen entfernt

Anstatt abzunehmen steigen die CO2-Emissionen in den G20-Ländern an. Eine Studie der Agora Verkehrswende und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zeigt Maßnahmen auf, den Trend umzukehren.