9. März 2015

Schwaben geben Preis bekannt Mercedes GLE: SUV-Coupé für Besserverdienende

Der Mercedes GLE Coupe kostet fast 67.000 Euro. Fotos ▶
Der Mercedes GLE Coupe kostet fast 67.000 Euro. © Daimler

Mercedes hat den Preis des GLE Coupé bekannt gegeben. Das SUV-Coupé wird für mindestens 66.700 Euro angeboten. Dafür gibt es den 350 d mit 258 PS.




Mindestens 66.700 Euro kostet das neue GLE Coupé, das Mercedes ab diesem Sommer zu den Händlern schickt. Dafür erhält man den GLE 350 d (190 kW/258 PS) mit Sportsitzen, 20-Zoll Rädern, einer Heckklappe mit elektrischer Betätigung zum Öffnen und Schließen, Allradantrieb, Rückfahrkamera sowie einem Seitenwind-Assistenten. Für einen verhältnismäßig kleinen Aufpreis steht der deutlich stärkere GLE 400 (245 kW/333 PS, 67.235 Euro) in der Liste.


Drei AMG-Varianten zur Wahl

Zur Wahl stehen außerdem drei AMG-Varianten des großen SUV. Günstigste Ausführung ist mit 75.800 Euro der GLE 450 (270 kW/367 PS), er darf allerdings nur den Zusatz AMG tragen, gilt aber nicht als AMG-Modell im engeren Sinne. Denn diese sportliche Speerspitze bilden der GLE 63 und der GLE 63 S. Hier kommt der 5,5-Liter-Achtzylinder mit 410 kW/557 PS oder 430 kW/585 PS zum Einsatz. Gezügelt wird diese Kraft durch eine spezielle Hochleistungsbremsanlage. Immer an Bord sind außerdem ein Sportfahrwerk, eine Sport-Abgasanlage und AMG-Sitze.

Das GLE Coupé tritt gegen den erfolgreichen X6 an, den BMW just in der zweiten Generation aufgelegt hat. Dieser kostet in der Basis mit einem stärkeren Motor (225 kW/306 PS) mit 66.150 Euro etwas weniger. Das kürzlich nachgelieferte M-Modell mit 5,5-Liter-V8 hat mit 423 kW/575 PS genau zehn Pferdestärken weniger als der GLE 63 S. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort SUV



Mehr zur Marke Mercedes

Lamparter rückt aufChefwechsel bei Daimler-Tochter Moovel

Daniela Gerd tom Markotten folgt im November Jörg Lamparter auf den Chefsessel von Moovel. Der langjährige Chef der Daimler-Tochter übernimmt die Mobility Services des Mutterkonzerns.


Defekte Kabel in der LenksäuleDaimler startet millionenfachen Rückruf

Daimler beordert mehr als eine Million Fahrzeuge verschiedener Baureihen in die Werkstätten. In Deutschland sind mehrere 100.000 Autos betroffen.


Trennung von Sparten nicht geplantDaimler erneuert Konzernstruktur

Daimler stellt sich neu auf. Neben eigenständigen Geschäftsfeldern in Form einer Holdingstruktur können sich die Arbeitnehmer über eine lange Beschäftigungssicherung freuen.



Mehr aus dem Ressort

Weltpremiere in ComoVolkswagen T-Roc: Weiteres Wachstum mit Kompakt-SUV

VW wird bis 2020 insgesamt 19 neue SUV-Modelle auf den Markt bringen. Sie sollen bis dahin 40 Prozent des Gesamtabsatzes ausmachen. Im November rollt nun der kompakte T-Roc auf den Markt.


Marktstart im HerbstBMW präsentiert neue Generation des X3

Der BMW X3 gehört bei den Münchnern zu den Bestellern. Nun schickt der Autobauer die nächste Generation seines Geländewagens an den Start. Das SUV wurde in vielen Details verbessert, auch bei den Fahrassistenzsystemen.


Citroen C3 Aircross
Neues SUV der FranzosenCitroen C3 Aircross: Be different, feel good

Mit dem C3 Aircross schickt Citroen sein erstes kleines SUV an den Start. Das 4,17 Meter lange Modell tritt in Konkurrenz mit dem Schwestermodell Opel Crossland X oder dem Renault Captur.