Mercedes Concept GLA: Der Lückenfüller

Premiere auf Auto Shanghai

Der Mercedes Concept GLA wird in Shanghai präsentiert.
Der Mercedes Concept GLA wird in Shanghai präsentiert. © Daimler

Auf der Auto Shanghai präsentiert Mercedes den Concept GLA. Der kompakte SUV ist ein wichtiger Baustein in der Wachstumsstrategie des Stuttgarter Autobauers. Marktstart wird indes erst im kommenden Jahr sein.

BMW hat einen X1, Audi einen Q3, Mercedes kann im Segment der kompakten SUVs seinen Kunden bislang kein Angebot unterbreiten. Doch das wird sich ändern. Auf der am Sonntag beginnenden Auto Shanghai wird der Autobauer das Concept GLA vorstellen. Unter der Haube des 4,38 Meter langen Geländewagens sorgt ein zwei Liter großer Vierzylindermotor mit 211 PS in Kombination mit einem Siebengang-Direktschaltgetriebe für Vortrieb. Wie es sich für einen Offroader gehört, verfügt der GLA zudem über Allradantrieb.

Plattform der Kompaktklasse-Familie

Für Mercedes-Vertriebschef Joachim Schmidt ist der GLA ein Fahrzeug, mit dem man einen neuen Weg im kompakten SUV-Segment beschreiten will. "Denn der Concept GLA ist ein kompakter SUV, der den sportlichen Spirit mit den Allroundqualitäten eines robusten Freizeitbegleiters kombiniert." Der GLA basiert auf der Fahrzeugarchitektur der neuen Kompaktklasse-Familie von Mercedes. Sie zeige, welche Möglichkeiten diese Plattform bietet, "deren Modelle A- und B-Klasse sich in ihrem jeweiligen Segment im ersten Quartal 2013 die Marktführerschaft in Deutschland sichern konnten", wie Schmidt hinzufügt.

Mit der neuen Kompaktklasse-Familie versuchen die Stuttgarter bis spätestens zum Jahr 2020 an der Premiumkonkurrenz von BMW und Audi vorbeiziehen zu können, die derzeit beim Absatz Mercedes hinter sich gelassen haben. Das liegt auch daran, dass Mercedes bislang Lücken in seinem Modellangebot insbesondere im Kompaktwagen-Segment aufzuweisen hat, wie Daimler-Chef Dieter Zetsche Ende des vergangen Jahres feststellte.

Wachsendes SUV-Segment

Doch Mercedes ist dabei, diese Lücken mit Modellen wie der neuen A-Klasse, dem CLA und nun auch dem GLA zu schließen. Gerade das kompakte SUV-Segment ist ein wachsendes und entsprechend wichtig für die Aufholjagd der Schwaben. "Man muss festhalten, dass wir unseren Kunden beispielsweise kein vergleichbares Auto zu einem Audi Q3 anzubieten haben. Wir sind jedoch dabei, diese Lücken im Modellprogramm zu schließen", hatte Vertriebschef Schmidt zu Jahresbeginn im Interview mit der Autogazette gesagt. "Wenn man einen kleinen Geländewagen nicht im Portfolio hat, kann man ihn nicht anbieten. Und es gibt Kunden, die genauso ein Fahrzeug haben wollen und keinen großen SUV. Wenn man in derartigen Segmenten nicht vertreten ist, kann man diese Kunden nicht bedienen", so Schmidt.

Das Heck des Mercedes GLA Concept.
Das Heck des Mercedes Concept GLA Daimler

Mit dem nun in der chinesischen Millionenstadt vorgestelltem Concept GLA versuchen die Designer neue Wege zu gehen. Dazu zählen beispielsweise eine besonders kraftvolle Motorhaube mit Powerdomes sowie der sportliche Grill mit Zentralstern. Zu den Neuerungen gehören zudem so genannte Softcubes. Dahinter verbergen sich rechteckige, mit einem weichen Radius geformten Noppen, die den Grill strukturieren. Diese finden sich auch an den Seitenschwellern und den Endrohren des Auspuffs wieder.

Die Seitenlinie des Concept GLA soll, so heißt es in der Pressemitteilung der Stuttgarter zum Premierenauftritt, Kraft und Souveränität vermitteln. Dazu verläuft die Seitenlinie von den Scheinwerfern bis zum Radlauf der Hinterräder. Die rahmenlosen Seitenscheiben sollen zudem den Coupé-Charakter der Studie unterstreichen. (AG/FM)