29. September 2016

Serienversion ab 2019 Mercedes mit neuer Submarke ins Elektrozeitalter

Mercedes-Chef Dieter Zetsche präsentiert die Studie Generation EQ Fotos ▶
Mercedes-Chef Dieter Zetsche präsentiert die Studie Generation EQ © dpa

Mercedes stellt sich für das Elektrozeitalter neu auf. Die in Paris gezeigte Studie namens Generation EQ ist der erste Vorbote für eine neue eigene Submarke.




Mercedes will ins Zeitalter des Elektroautos durchstarten, lanciert dafür eine eigene Submarke und entwickelt eine neue Fahrzeugarchitektur. Das teilten die Stuttgarter auf dem Pariser Salon (Publikumstage 1. bis 16. Oktober) mit.

Als erster Vorbote debütiert dort die seriennahe Studie Generation EQ. Die trägt den Namen der neuen Marke und soll auch ihr Design und ihre Technik vorwegnehmen. Die Serienversion soll 2019 kommen.


Generation EQ stromlinienförmiges SUV-Coupé

Etwa so groß wie der Geländewagen GLC und wie ein besonders stromlinienförmiges SUV-Coupé gezeichnet, verspricht Mercedes für das neue Modell mit zwei Motoren eine Leistung von bis zu 300 kW/408 PS, ein maximales Drehmoment von 700 Nm und einen Wert von weniger als fünf Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h. Die Reichweite wächst mit dem skalierbaren Batteriepaket auf bis zu 500 Kilometer.

Der Preis für den Serien-EQ liegt laut Hersteller auf dem Niveau eines gut ausgestatteten GLC, könnte damit leicht an circa 70.000 Euro heranreichen. (dpa/tmn)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Mercedes

Bis zu sieben SchlafplätzeMercedes rüstet Marco Polo Horizon zur Nacht

Mercedes verwandelt die V-Klasse in ein Wohnmobil. In verschiedenen Derivaten kann der Marco Polo Horizon auch individuell gestaltet werden.


Smart weiter im MinusMercedes mit Bestwert in zweite Jahreshälfte

Mercedes hat mit einem zweistelligen Wachstum das dritte Quartal eröffnet. Dank des neuen Bestwertes konnte sowohl das Minus auf dem US-amerikanischen Markt ebenso ausgeglichen werden wie das der Kleinwagentochter.


Zahlen von Kartellvorwürfen überschatttetDaimler mit glänzender Halbjahresbilanz

Die Diskussion um Diese-Manipulationen und Fahrverbote haben keinen Einfluss auf der Geschäft von Daimler gehabt. Der Autobauer legte bei Umsatz und Gewinn zu.



Mehr aus dem Ressort

Honda hat den Jazz neu aufgelegt
Premiere auf der IAAHonda Jazz auf der Spur des Civic

Honda frischt den Jazz auf. Der Kleinwagen wird dabei nicht nur optisch verfeinert, sondern erhält zudem noch ein neues Top-Aggregat samt neuer Ausstattungslinie.


Infiniti präsentiert den Prototype 9
Moderner Retro-RoadsterInfiniti elektrisiert Pebble Beach

Infiniti fährt auf dem Concours d’Elegance mit einem besonderen Rennwagen vor. Der Prototype 9 erinnert an die legendären Silberpfeile, ist aber mit einem modernen Antrieb ausgestattet.


Premiere auf IAANeuer Suzuki Swift kommt als Sportversion

Suzuki wird vom Swift auch wieder eine Sportversion anbieten. Der Kleinwagen der Japaner wird dann wohl 140 PS leisten.