12. August 2016

645 PS für den Mercdes G 63 AMG Verschärfte G-Power für die sportliche G-Klasse

G-Power verleiht dem Mercedes G 63 AMG den Extrakick
G-Power verleiht dem Mercedes G 63 AMG den Extrakick © G-Power

G-Power entlockt der Mercedes G-Klasse den Extrakick. Die kantige Geländewagen-Legende mit AMG-Ausführung avanciert dank noch besserer Performance der Tuning-Spezialisten fast schon zum Sportwagen.




Wer Schrankwände besonders flott über die Autobahn pilotieren will, braucht Extrapower. Von dieser bietet Mercedes im G 63 AMG zwar schon reichlich, doch können PS-Geeks bei G-Power jetzt noch einen Extrakick ordern.

420 kW/571 PS lautet die bereits werksseitig üppige Ansage. Diese Leistung kann G-Power mit Hilfe des Bi-Tronik 5 V1 genannten Leistungsmoduls steigern. Die alternative Motorsteuerung entlockt dem 5,5-Liter-V8-Biturbo zusätzliche 54 kW/74 PS und 140 Newtonmeter Drehmoment. Damit wächst die Leistungsausbeute auf 474 KW/645 PS und 900 Newtonmeter.


Mercedes G 63 AMG in 5,3 Sekunden auf 100 km/h

Die zusätzlichen Pferdestärken sollen laut G-Power auch für eine bessere Performance sorgen: Die Sprintzeit hat sich demnach um eine Zehntelsekunde auf 5,3 Sekunden verkürzt. Außerdem setzt G-Power das Topspeed-Limit deutlich nach oben: Wer will, kann die G-Klasse bis auf 250 km/h treiben, werksseitig werden 210 km/h ermöglicht.

Angesichts des neu gut 144.000 Euro teuren G 63 AMG muten die knapp 7000 Euro, die G-Power für seine Leistungssteigerung verlangt, bescheiden an. Da kann der Kunde gleich noch die rund 10.000 Euro teuren 23-Zoll-Räder ordern, die der Tuner außerdem anbietet. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Mercedes

Trennung von Sparten nicht geplantDaimler erneuert Konzernstruktur

Daimler stellt sich neu auf. Neben eigenständigen Geschäftsfeldern in Form einer Holdingstruktur können sich die Arbeitnehmer über eine lange Beschäftigungssicherung freuen.


Dritte Generation der Business-LimousineMercedes CLS sorgt für Frühlingsgefühle

Mercedes präsentiert auf der Automesse in Los Angeles den neuen CLS. Die dritte Generation der Business-Limousine geht aber erst im Frühling 2018 ins Rennen.


Veredeltes SUVMercedes GLS Grand Edition: Wegbereiter für etwas Größeres

Mercedes veredelt den GLS. Mit der Grand Edition bereitet das SUV-Flaggschiff einer für das kommende Jahr erwarteten Maybach-Variante den Weg.



Mehr aus dem Ressort

VW lässt den Golf R von der Leine
Performance PaketVW lässt Golf R freien Lauf

VW bietet für die Automatikversion des Golf R ein spezielles Paket an. Damit wird der kompakte Straßenbolide nicht mehr elektronisch eingebremst.


Aus dem Mercedes AMG S 65 wird das Brabus Rocket 900 Cabrio
Zwölfzylinder mit 900 PSBrabus verwandelt Mercedes-AMG S 65 in offene Rakete

Der Name ist Programm. Brabus hat dem Mercedes-AMG S 65 Cabrio sehr viel mehr Leistung verpasst und mit dem Zusatz Rocket 900 versehen.


Novitec hat den McLaren 570 GT in einen 650er verwandelt
Leistungssteigerung von NovitecMcLaren 570GT: Familien-Cruiser rebelliert auf

Der McLaren 570GT gilt als der eher gemäßigte Vertreter der Briten. Die Spezialisten von Novitec verändern nun das Image des eigentlichen Cruisers der McLaren-Familie.