Verschärfte G-Power für die sportliche G-Klasse

645 PS für den Mercdes G 63 AMG

G-Power verleiht dem Mercedes G 63 AMG den Extrakick
G-Power verleiht dem Mercedes G 63 AMG den Extrakick © G-Power

G-Power entlockt der Mercedes G-Klasse den Extrakick. Die kantige Geländewagen-Legende mit AMG-Ausführung avanciert dank noch besserer Performance der Tuning-Spezialisten fast schon zum Sportwagen.

Wer Schrankwände besonders flott über die Autobahn pilotieren will, braucht Extrapower. Von dieser bietet Mercedes im G 63 AMG zwar schon reichlich, doch können PS-Geeks bei G-Power jetzt noch einen Extrakick ordern.

420 kW/571 PS lautet die bereits werksseitig üppige Ansage. Diese Leistung kann G-Power mit Hilfe des Bi-Tronik 5 V1 genannten Leistungsmoduls steigern. Die alternative Motorsteuerung entlockt dem 5,5-Liter-V8-Biturbo zusätzliche 54 kW/74 PS und 140 Newtonmeter Drehmoment. Damit wächst die Leistungsausbeute auf 474 KW/645 PS und 900 Newtonmeter.

Mercedes G 63 AMG in 5,3 Sekunden auf 100 km/h

Die zusätzlichen Pferdestärken sollen laut G-Power auch für eine bessere Performance sorgen: Die Sprintzeit hat sich demnach um eine Zehntelsekunde auf 5,3 Sekunden verkürzt. Außerdem setzt G-Power das Topspeed-Limit deutlich nach oben: Wer will, kann die G-Klasse bis auf 250 km/h treiben, werksseitig werden 210 km/h ermöglicht.

Angesichts des neu gut 144.000 Euro teuren G 63 AMG muten die knapp 7000 Euro, die G-Power für seine Leistungssteigerung verlangt, bescheiden an. Da kann der Kunde gleich noch die rund 10.000 Euro teuren 23-Zoll-Räder ordern, die der Tuner außerdem anbietet. (SP-X)